Kabinenselbstbau (LT-Forum 30.05.99)

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Markus Klaissle

Kabinenselbstbau (LT-Forum 30.05.99)

#1 Beitrag von Markus Klaissle » Fr 26 Mai 2000 10:46

Hallo Womo-Freaks!<p>
Hat von Euch schon einmal jemand eine Leerkabine selbst gebaut? Ich spiele mit dem Gedanken, meinem VW-Busle einen abnehmbaren Rucksack zu verpassen.<br>
Im Moment schwebt mir dazu eine Sperrholz-Styrodur-Sperrholz-Sandwichkonstruktion vor, evtl. mit einer dünnen GFK-Schicht außen. Hat das schonmal jemand mit Erfolg ausprobiert, oder eine andere, möglichst leichte, Bauweise auf Lager?<p>
Außerdem, von Bischofberger gab´s sowas ähnliches mal für den T3, hieß "Appendix" und sah, naja, sehr gewöhnungsbedürftig aus. Außerdem war diese Heckverlängerung fest mit dem Fahrzeug verbunden. Trotzdem, falls jemand darüber Infos hat, würde mich das freuen.<p>
Schon mal danke!<p>
markus
<br>

Holweg

Re: Kabinenselbstbau (LT-Forum 25.07.99)

#2 Beitrag von Holweg » Fr 26 Mai 2000 10:48

>Beste Erfahrungen hat Fa.BaWeMo Erlangen/Tennenlohe<br>
können auch Tips geben, wenn man die Platten bei ihnen kauft.Polyester oder Epoxi-schicht unbedingt vorsehen.Ich hab aus Bauisolierschaum und Epoxi einen Alkoven gebaut.Geht schnell ist leicht und stabil.Besser aber auch teurer sind die orig.verklebten Konstruktionsplatten von BaWeMo.<br>
Hab zur Zeit einen morschen Alu-Weinsberg, wenn ich den verkauft hab<br>
will ich mir einen Pick-up mit Leerkabine bauen.<br>
Gruß Fritz<br>
>Hallo Womo-Freaks!<br>
>Hat von Euch schon einmal jemand eine Leerkabine selbst gebaut? Ich spiele mit dem Gedanken, meinem VW-Busle einen abnehmbaren Rucksack zu verpassen.<br>
>Im Moment schwebt mir dazu eine Sperrholz-Styrodur-Sperrholz-Sandwichkonstruktion vor, evtl. mit einer dünnen GFK-Schicht außen. Hat das schonmal jemand mit Erfolg ausprobiert, oder eine andere, möglichst leichte, Bauweise auf Lager?<br>
>Außerdem, von Bischofberger gab´s sowas ähnliches mal für den T3, hieß "Appendix" und sah, naja, sehr gewöhnungsbedürftig aus. Außerdem war diese Heckverlängerung fest mit dem Fahrzeug verbunden. Trotzdem, falls jemand darüber Infos hat, würde mich das freuen.<br>
>Schon mal danke!<br>
>markus
<br>

Uwe Setzer

Re: Kabinenselbstbau (LT-Forum 30.05.99)

#3 Beitrag von Uwe Setzer » Di 27 Jun 2000 09:18

Hallo<br>
>markus<br>
ja ich habe schon einmal eine Kabine selbst gebaut für einen Nissan pick up MD 21. das war vor 8 Jahren . Nun habe ich letztes jahr einen neuen Pick up gekauft<br>
MD 22 und da ist jetzt die alte kabine drauf. Muste nur ein paar kleine änderungen daran vornehmen. Die kabine ist aus wasserfestem verleimten Bootssperholz gebaut 16mm dick. Die kabine ist 2m breit und ca. 2m hoch 3.90 lang. Mit 70 cm Hecküberhang und Alkoven von ca. 140cm<br>
Die kabine habe ich nur mit Teppich und kork Isoliert.<br>
Ein leichtgewicht ist sie nicht gerade aber im nach hinein würde ich sie das nächstemal etwas dünner machen lieber ein paar verstebungen mehr.<br>
Die Hubstützen habe ich auch selber gebaut mechanisch Antrieb mit kurbel oder<br>
Akkuschrauber.<br>
Die Kabine habe ich grundiert mit fenster grundierung und 3 mal gewalzt mit<br>
Emaillack aber einen Wasserlöslichen Acryllack tuts heute genauso.<br>
DIe Wände sind verschraubt und verleimt mit seewasserbeständigem Leim !<br>
hält hervorragend.<br>

<br>

Antworten