Klotür (Kommt aus ... größter Frust beim Ausbau ...)

Hier geht's um den Wohnbereich, egal ob Integrierter, Kastenwagen, Alkoven oder Sondermobil.
Bitte hier nur posten, wenn euer Thema nicht in den "Installation und Technik" Bereich passt!
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
agrupe
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Do 19 Feb 2004 14:33
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Klotür (Kommt aus ... größter Frust beim Ausbau ...)

#1 Beitrag von agrupe » Di 23 Nov 2004 11:41

Hi Joe,

ich glaube, ich habe meine Lösung für die Tür gefunden. Den anderen erst mal danke für den Tipp mit der SOG-Anlage. Kommt bei mir also demnächst auch rein.

Also - meine Tür:

1. Versuch mit Schiebetür aus dem Baumarkt war nach 1 Saison hinüber.

Dann habe ich Kunststoffbohlen gefunden (ca. 16x200) die man mit Nut und Feder ineinanderstecken kann. Nach mehreren Versuchen habe ich mich jetzt von der Schiebetür verabschiedet und bin damit zur Falttür übergegangen.

Dabei greifen nun Nut und Feder geringfügig ineinander über, ohne zu verklemmen, sind aber gut dicht, da mit leichtem Druck aneinander gepresst, wenn die Tür zu ist. Eigentlich muß man Nut und Feder von der Schmalseite ineinander schieben, was ich aber nicht gemacht habe.

Oben und unten kommen (demnächst) Magnetstreifen an die Bohlen, die sich beim Schließen am "Rahmen" der Tür festklicken. Auch das ist sowohl feuchtigkeits- als auch geruchsdicht.

Durch die Kunststoffteile ist alles sehr leicht und lichtdurchlässig (was beim Klo sicherlich nicht jedermanns Sache ist). Für meine Winzikabine war mir das aber wichtig, um Licht im Innenraum zu haben. Klositzer erkennt man halt Schemenhaft, es bleibt ja aber alles in der Familie :)

Die Falttür hatte bei mir auch noch den Vorteil, dass ich sie wesentlich weiter öffnen kann, als die Schiebetür, da hier ja immer ein Element (min) den Eingang blockiert.

Für größere Mobile mit mehr Platz und weniger Gewichtsproblemen habe ich bei OBI sehr stabile Schiebe/Falttürkomonenten gesehen. Da kann man z.B. 2 Türteile aneinanderklappen und das ganze anschließend schieben.

Gruß

Andreas

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#2 Beitrag von Pick-Up Jo » Fr 26 Nov 2004 18:43

Hi Agrupe

sowas in der Richtung geht mir auch im Kopf rum.
Mein Problem ist allerdings die schräge Seitenwand meiner Kab. :cry:
dort kann ich keine Tür richtig anschlagen.
Vielleicht hilft bei mir eine Rolladentüre, ein Rolladen, der senkrecht eingebaut wird. Bräuchte eigentlich nur Führungsschienen oben und unten.
Was meinst Du dazu. Oder.......

HAT VIELLEICHT IRGENDJEMAND SO WAS SCHON !!!!!! ??????

Dann bitte posten, wie das so funktioniert.

Dankeschön

ciao :lol:
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
agrupe
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Do 19 Feb 2004 14:33
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von agrupe » Fr 26 Nov 2004 20:51

Hi,

das ist mir nicht klar. Wenn die Seitenwand schräg ist und du einen Rolladen von oben nach unten brauchst kann das doch eigentlich gar nicht klappen, da die Rolladenelemente adnn entwder größer oder kleiner (von oben nach unten) werden.

Wieso geht die Falttüt nicht? Da müßtest du nur das letzte Element anschrägen!

Gruß

Andreas

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#4 Beitrag von Pick-Up Jo » Sa 27 Nov 2004 19:00

Hi Andreas

des isses ja.
Bei einer Falttüre (=gefaltet =doppelt) müsste ich 2-mal anschrägen und habe dann beim aufklappen ein großes, V-förmiges Loch :twisted:

Hab heute wieder mal in der Kiste gesessen und nur überlegt :?
Das mit dem Rolladen is auch nich das gelbe vom Ei eieieieiei :?

Mal sehen, vielleicht kommt doch noch die große Erleuchtung :lol:

ciao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
agrupe
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Do 19 Feb 2004 14:33
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von agrupe » Sa 27 Nov 2004 19:32

Ich weiß ja nun nicht, wie schräg deine Wand ist und wieviel Platz du in der Türbreite vergeuden kannst. Aber kannst du nicht einfach das letzte Element stehen lassen und an der Schrägen befestigen? Dann mußt du nur ein bewegliches Türelement anschrägen und bekommst kein Loch. Denke ich mal so in meiner jugendlichen Art ...

Gruß

Andreas

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#6 Beitrag von Pick-Up Jo » So 28 Nov 2004 16:51

Hi

geht leider nich, wenn ich ein Teil stehen lasse, wird´s zu eng.
Hab halt nur ne Kab, die 1,8 m breit is, und da ist jeder Zentimeter verbaut :oops:

ciao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
agrupe
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Do 19 Feb 2004 14:33
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#7 Beitrag von agrupe » Mo 29 Nov 2004 13:55

Tja, letzte Idee, dann wieß ich auch nicht mehr weiter:

Wie schon geschrieben gibt es bei Obi Beschläge/Scharniere für eine Dreh/Schiebetür. Wenn du das schräge Teil in einem Stück baust und es quasi in der Mitte drehbar machst, kannst du diese Türhälfte aufdrehen und dann im aufgedrehten Zustand in Richtung "weg von der Schräge" schieben. Der andere Türteil müßte dann genauso gebaut sein, nur halt ohne Schräge.

Zum Begehen hast du dann die beiden Teile um 90° gedreht an einer Seite, wo sie keinen Platz wegnehmen, anschließend schiebst du sie wieder auseinander um drehst sie so, dass der Drurchgang komplett verschlossen ist.

Einziger Nachteil: Im offenen Zustand stehen die gedrehten Türen halt mit der einen Hälfte im Klo, mit der anderen Hälfte im Fz-Raum und somit evtl. im Weg.

Gruß

Andreas

Abgemeldeter User

Nix genaues weiß man nicht......

#8 Beitrag von Abgemeldeter User » Di 30 Nov 2004 12:43

Hallo Joe, wenn ich das, was Du bisher zum Thema geschrieben hast, recht interpretiere, hast Du an der Außenwand des Kastenwagens, die nach oben schräg nach innen zuläuft, Deine Klokabine, die Du parallel zur Außenwand sitzend gebrauchst. Die Türöffnung ist zum Innenraum hin gerade und zur Außenwand schräg, jedenfalls im oberen Bereich.
Eine Tür, "in einem Stück" innen am geraden Teil angeschlagen, geht wahrscheinlich nicht, weil der Zugang in einer Nische liegt, die Du bei so angeschlagener Tür nicht mehr begehen könntest.
Die brutale Methode wäre, die Türöffnung zur Wand zu machen, also mit einer Platte zuzuschrauben, und eine neue Tür in die bisherige Seitenwand zu schneiden. Aber ich denke mal, das geht aus irgend einem Grund nicht, weil sich dort etwas anderes befindet, was ich ohne Grundriss nicht ersehen kann. Aber wenn es da nix gäbe, denke ich mal, wärst Du schon selbst drauf gekommen.
Das Problem ist also, eine Tür zu finden, die sich geschlossen an den Verlauf der Außenwand anschmiegt, ohne beim Aufmachen den Zugang zu versperren.
Also, die einfachste und preiswerteste Lösung, auch leicht, wäre ein Vorhang. Den machst Du an der Außenwandseite dauerhaft fest, hast oben eine Schiene, auf der Du ihn beiseite schieben kannst, und an der anderen Türseite befestigst du den mit Klettband - nicht durchgehend - sondern mit 3,4,5 Pads. Wenn du einen dunkelfarbigen Duschvorhang wählst, ist der undurchsichtig und auch mindestens so geruchsdicht wie eine Schiebetür. Und - er kann nicht klappern.....
Eine Klapptür ginge m.e. auch, wenn sie an der geraden Türseite angeschlagen ist. Dann braucht nur das letzte Element an die Außenwand angepasst werden, die Scharniere an der Biegestelle sind gerade. Sie muß aber mit Topfscharnieren oder auf dem Türrahmen so befestigt sein, daß sie sich parallel zur Stirnwand anlegen lassen kann, so daß Du drum rum kommst. Ob sie 2 oder 3 Elemente haben sollte, mußt Du vor Ort anhand der Platzverhältnisse entscheiden.

Dirk-16

#9 Beitrag von Dirk-16 » Di 08 Feb 2005 11:01

Hi,
wie wär's denn mit einem senkrecht angebrachten Rollo? Hält nur leider Geräusche nicht zurück ;-) Ist aber absolut winzig im Bauvolumen und leicht. Oben und unten eine Führungsschiene, dann ist es auch einigermassen duftdicht ;-)

Oder das Gleiche mit Kunststoffrolladen, die gibt's auch fertig, hab nur leider den Lieferanten verbummelt :-(((((

Gruss,
Dirk

Gast

#10 Beitrag von Gast » Di 08 Feb 2005 11:27

Macht wohl wenig Sinn bei oben schräger Seitenwand ( ansonsten würde auch jede Tür passen ).

Dirk-16

#11 Beitrag von Dirk-16 » Di 08 Feb 2005 15:17

Hi,
kann mir jetzt deine Schräge nicht vorstellen, aber kannst du das Irgendwas nicht auf der anderen Seite anschlagen und dann das Vorderteil/die Vorderkante von Irgendwas abschrägen? Bei nem Rollo ist das doch fast wurscht, wo der sitzt.

Ansonsten bleibt wohl nicht viel, ausser die Schräge einzeln zu verschliessen, dauerhaft oder mit einem seperaten "Brett" von oben.

Warum machst'n so was auch :roll: ;-) ?

Gruss,
Dirk

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#12 Beitrag von Pick-Up Jo » Di 08 Feb 2005 18:36

Hi zusammen

erstmal danke für Eure Mit-denkerei.

...das mit dem Vorhang hat schon was.... ist bis jetzt ganz oben auf meiner Liste...

Rollos und Rolladen hab ich inzwischen abgehakt, für meine Lösung, die ich brauche, zu aufwändig und unpraktikabel. Ich muss ja auch über Eck.

Eine 3-tlg. Falttüre wäre die zweite noch praktikable Lösung.

Da ich erst im Frühjahr weiterbaue, wenn einem doe Finger nicht mehr abfallen vor Kälte, werd´ich die zwischenzeit benutzen, mich zwischen den beiden Lösungen zu entscheiden..

Ich werd in den nächsten Tagen mal ein Bildchen von dem Problemeck machen und dann hier anhängen.

bis dann

ciao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

o-bimobil
frisch-dabei
Beiträge: 10
Registriert: Di 23 Sep 2003 21:10
Wohnort: Hannover

#13 Beitrag von o-bimobil » Fr 18 Feb 2005 21:10

Hi,
es geht nichts über einen Vorhang, hat sich jetzt seit 2 Jahren bewährt - ist leicht, leise, kann ausbeulen (wenn man sich dreht) :wink:
und kostet wenig

Gruss Winfried

Antworten