NVA Kabine entkernen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Orli
Beiträge: 2
Registriert: Mo 22 Nov 2004 21:37
Wohnort: Aachen

NVA Kabine entkernen

#1 Beitrag von Orli » Mo 22 Nov 2004 22:00

Hallo!
Wir haben uns gerade einen Laster (Mercedes Benz Rundhauber 1519) gekauft. Hinter drauf ist eine russische NVA Kabine(Ural), aus der wir alles rausreißen müssen, weil gammelig/schimmelig/eckelig ist. Wer weiß zufällig, was sich hinter der Verkleidung befindet. Es sieht auf den ersten Blick so nach massiven Holzplanken aus. Knickt die ganze Kabine so in sich zusammen wenn wir das rausreißen? Also irgendwelche Stabilisatoren notwendig?
Fragen über Fragen...
Beim Entrümpeln haben wir übrigens eine alte Nebelgranate im Fahrzeug gefunden. Der Ufzt/Stuftz oder irgendso ne Nase bei der Kaserne hat sich auch total gefreut, als wir ihm das Ding abgeliefert haben icon_biggrin.gif

Abgemeldeter User

Deutsche Wertarbeit....

#2 Beitrag von Abgemeldeter User » Mo 22 Nov 2004 23:22

Hi Orli, wenn das so eine NVA Kabine ist, wie ich sie kenne, brauchst Du keine Angst zu haben, das ist 1 cm GFK........wahrscheinlich schußfest bis Kaliber 9 mm......... :roll:

Orli
Beiträge: 2
Registriert: Mo 22 Nov 2004 21:37
Wohnort: Aachen

#3 Beitrag von Orli » Sa 27 Nov 2004 00:00

Hallo,
danke fuer die Ermutigung, aber von aussen ist die Kabine Alu. Meinst du, dass sich darunter noch GFK befindet? Wir haben innen jetzt auch eine kleine Ecke der Verkleidung geloest. Das sieht eher aus, als wenn da massives Holz zum Vorschein kommt. Da die ganze Kabine gammelig und feucht ist, muessen wir sicher alles rausreissen.
Gruesse Orli

Abgemeldeter User

och, schade....

#4 Beitrag von Abgemeldeter User » Sa 27 Nov 2004 11:19

Tut mir leid, Orli, mit den Alukabinen der NVA hab ich leider keine Erfahrung, nur mit den aus GFK, die oben konisch zulaufen........ :cry:

Joe

#5 Beitrag von Joe » Sa 27 Nov 2004 20:27

x x

Antworten