Kleberdicke

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
wrd
Beiträge: 3
Registriert: Di 18 Jan 2005 21:54
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

#31 Beitrag von wrd » Di 18 Jan 2005 22:03

Hallo Heiko,

kein Problem, ich war nur schneller als meine Registrierung. Dafür funze ich jetzt aber perfekt, hoffe ich

Wolf

P.S.: keine Kuhhaut, trotz meines Wohnortes bitte :lol:
ein WoMo ist aller Laster Anfang

Joe

#32 Beitrag von Joe » Mi 19 Jan 2005 09:10

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 11:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
wrd
Beiträge: 3
Registriert: Di 18 Jan 2005 21:54
Wohnort: Norden
Kontaktdaten:

#33 Beitrag von wrd » Mi 19 Jan 2005 10:48

Moin moin Joe,

man kommt ja doch nicht dran vorbei, und wen man hier nicht alles wiedertrifft....
Das sind halt so die virtuellen Sammelplätze der schraubenden Kreativlinge :lol:

Bis bald, Wolf
ein WoMo ist aller Laster Anfang

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Dichtigkeit der 'Heiko-Konstuktion'?

#34 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 30 Jan 2005 19:30

Hallo, Heiko,

Deine Bilder sind auf meiner Webspace; den Link hatte ich Dir ja schon zugemailt...

Eine Frage stellt sich mir bei Deiner Konstruktion: wie stellst Du sicher, daß der Kleber zwischen GfK-Platten und Alu-Leisten so durchgehend ist, daß keine Feuchtigkeit eindringen kann?
Bei der herkömmlichen Konstruktion mit verklebten Platten, auf die abschließend eine GfK-Kantenleiste aufgeklebt wird, läßt sich das sehr viel zuverlässiger hinbekommen, oder?

Viele Grüße aus Bodenheim
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Heiko
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Do 07 Okt 2004 19:51
Wohnort: Stuttgart

#35 Beitrag von Heiko » Mo 31 Jan 2005 22:42

Hallo Wolfgang,
an den ersten zwei Platten "hingen" jeweils ca. 30 Schraubzwingen, die über Holzbalken den Druck auf die Verklebung gleichmäßig verteilt haben. Bei den zweiten zwei Platten wurden an den Stirnseiten, die noch zugängig waren. Schraubzwingen verwendet, die anderen Seiten wurden über Baugerüststangen verpreßt. Die letzen 2 Platten wurden nur über Gerüststangen verpreßt. Bei zunehmendem Druck auf die Stangen war bei den letzten beiden Platten zu erkennen, daß sich die Lichtspalte geschlossen haben und es in der Kabine dunkel wurde. Ich hatte zuvor die Winkel flächig per Zahnspachtel mit Kleber belegt und darauf geachtet, daß die Kleberdicke möglichst die selbe Höhe aufwies. Ich habe den Kleber auch nicht bis zum Rand aufgetragen, um beim abschließenden Verfugen noch mit Kleber zwischen Aluprofil und Sandwichplatte zu gelangen, um auch hier Abdichtung und Verankerung der Abdichtung zu perfektionieren. Wer schon einmal versucht hat, ausgehärteten Klebstoff zu entfernen, weiß, wie gut das Zeug hält.
Insofern gehe ich zwigend davon aus, daß meine Kabine dicht ist und auch dauerhaft dicht bleibt, selbst wenn einmal ein Teil der Fuge beschädigt sein sollte, weil sich das Wasser danach noch durch mindestens 50mm flächige Verklebung " durchkämpfen " müßte. Zudem behaupte ich, daß ich von innen einen wesentlich größeren Druck auf das Profil ausüben kann als von außen. Auch bei von außen geklebten Profilen besteht keine absolute Garantie für eine flächige Verklebung, zumal hier stets gebohrt und genietet werden muß, worauf ich verzichten konnte.
Gruß Heiko
Das geht auf keine Kuhhaut !

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#36 Beitrag von Ragnhild » Di 01 Feb 2005 19:14

Hallo Heiko,
klingt gut was du da so treibst ;-)
Auch bei von außen geklebten Profilen besteht keine absolute Garantie für eine flächige Verklebung, zumal hier stets gebohrt und genietet werden muß
Nachdem Aushärten des Klebers, werden aber die Schrauben wieder entfernt und die entstandénen Löcher wieder zugeschmiert, so ist das hoffentlich auch dicht.
.




***

Heiko
Experte
Beiträge: 52
Registriert: Do 07 Okt 2004 19:51
Wohnort: Stuttgart

#37 Beitrag von Heiko » Di 01 Feb 2005 23:18

Hallo Markus,
warum soll ich aber einen neuralgischen Punkt kreieren, wenn ich ihn von vorn herein vermeiden kann, ganz abgesehen vom enormen ( überflüssigen ) Zeitaufwand für Bohren, Nieten, Schrauben, Entfernen, Schließen, Anmalen... Ist definitiv vermeidbar.
Gruß Heiko
Das geht auf keine Kuhhaut !

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#38 Beitrag von Ragnhild » Do 03 Feb 2005 18:58

Hast recht.
Aber die / meine GFK Snadwichplatte haben nun mal eine "offene Kante", wenn sie zusammen gepappt werden. Das könnte man nicht mal ganz vermeiden, wenn sie auf Gährung geschnitten wären.
.




***

Benutzeravatar
Martin
womobox-Spezialist
Beiträge: 400
Registriert: Di 05 Okt 2004 13:04
Wohnort: Tirol

#39 Beitrag von Martin » Mo 13 Aug 2007 17:11

Noch mal eine Frage zur Kleberdicke:
Benötigt Körapur 666/90 auch eine bestimmte Kleberdicke? Wenn ja, wieviel ungefähr?
Gruß Martin

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2047
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

#40 Beitrag von urologe » Mo 13 Aug 2007 17:56

Zweikomponentenkleber werden üblicherweise mit einem 4er Zahnspachtel aufgetragen - dann hast Du automatisch die passende Kleberdicke.
Im Prinzip geht das aber auch bis 2cm , da er gleichmäßig aushärtet-
ich habe bei mir einen ähnlichen 2-K-Kleber zum Spachteln genommen -ist aber arg hart zum schleifen :roll:
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Antworten