Auflieger für PKW, Erfahrungen?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Abgemeldeter User

#46 Beitrag von Abgemeldeter User » So 01 Mär 2009 00:57

holger4x4 hat geschrieben:Vergiss es, du kannst nicht irgendein ABS einbauen! Das muss immer abgestimmt sein aufs Fahrzeug, Bremscharakteristik, Federung usw..
Ich kann mir nicht vorstellen, dass so eine Bastellösung zulassungsfähig ist, oder der Prüfer ist blind.
Na, soooo ein tolles high tech Ding ist das ABS nun auch nicht, wir sprechen ja nicht von einem Formel 1, wo es auf die 100stel Sek ankommt. Ich hab aus meinem W 116/117er Kabelbaum, den ich für den Truck Trial Proto brauchte, die ABS - Bestandteile ausgebaut und, mit Hilfe von einem Fachmann allerdings, die in meinen ollen Pontiac Firebird verpflanzt, der noch keins hatte. Hat wunderbar funktioniert und ist nie einem aufgefallen......

Nur immer her mit den blinden Prüfern....hihihi
Zuletzt geändert von Abgemeldeter User am So 01 Mär 2009 01:01, insgesamt 2-mal geändert.

Abgemeldeter User

#47 Beitrag von Abgemeldeter User » So 01 Mär 2009 00:58

Sorry, falsche taste, aber ich bleib dran.....

PS: Mein ehemaliger Partner hat in seinem Proto auf Scheibenbremsen umgerüstet und die mit dem ABS vom Porsche 928, von dem auch der Motoer stammt, ausgerüstet. Klappt auch als bergab Stotterbremse. Es geht viel, nur der Proto braucht keinen TÜV.....

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#48 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 01 Mär 2009 13:39

Hi, Thomas,

mir geht es weniger darum, ob ein TÜV'ler blind ist und eine 'Bastellösung' zuläßt - ich will für mich selbst maximale Sicherheit. Von daher muß jede Umrüstung Hand und Fuß haben, sonst verzichte ich lieber darauf - für die Alltagskabine ist das ja sowieso egal, und was die Urlaubskabine angeht, plane ich erst einmal weiter in Richtung 'normale' Lösung, also kurze Kabine.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Stefan307
Junior
Beiträge: 26
Registriert: So 26 Okt 2008 19:22

#49 Beitrag von Stefan307 » So 01 Mär 2009 20:46

Na toll jetzt habt ihr es geschaft jetzt kann ich die ganze Nacht nicht schlafen oder ich träume von einem 6x6 syncro :twisted:

Benutzeravatar
holger4x4
womobox-Guru
Beiträge: 4494
Registriert: So 09 Sep 2007 19:52
Wohnort: Bergisches Land
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

#50 Beitrag von holger4x4 » So 01 Mär 2009 21:54

Thomas Frizen-Fischer hat geschrieben:Sorry, falsche taste, aber ich bleib dran.....

PS: Mein ehemaliger Partner hat in seinem Proto auf Scheibenbremsen umgerüstet und die mit dem ABS vom Porsche 928, von dem auch der Motoer stammt, ausgerüstet. Klappt auch als bergab Stotterbremse. Es geht viel, nur der Proto braucht keinen TÜV.....
Jja, irgendwie geht das schon,aber nicht mit optimalem Bremsweg und anderen Randbedingungen. Glauns mir, ich habe mal in der ABS Elektronikentwicklung gearbeitet. Wir haben unter anderem das ABS für BMW Motorräder gemacht.
Gruß, Holger

Bilder meiner alten Kabine hier, und die aktuellen Kabine --> hier
Bild

apiroma
Junior
Beiträge: 43
Registriert: Fr 06 Jun 2008 19:48
Wohnort: Mittelfranken

#51 Beitrag von apiroma » Mo 02 Mär 2009 09:57

@Wolfgang
gib mir mal Bescheid wenn Du da was wirklich vorhast. Dann strecke ich auch mal meine Fühler aus (wohne neben einem großen Bosch-Werk).

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#52 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 02 Mär 2009 10:48

Hallo, Thomas,
hi, apiroma,

nur um Euch hier nicht in zuuuu große Aufregung zu versetzen: die Lösung mit der Kabine auf eigener Achse wäre eine Möglichkeit, unser Kabinchen wirklich zu einem absoluten Traum zu machen.
Ich habe aber selbst Steuer-IC's für einige Airbag-Systeme entwickelt und weiß, welch ein Aufwand dahinter steht, ein System für einen speziellen Fahrzeugtyp zu adaptieren. Um wieviel komplizierter muß das bei einem ABS-System sein, bei dem fahrzeugspezifische Parameter (Gewicht, Art des Bremssystems etc.) noch viel unterschiedlicher sind. Von daher habe ich kaum Hoffnung, daß sich eine fest gekoppelte Kabine auf eigener Achse halbwegs finanzierbar darstellt und keinen Sicherheitsverlust bedeutet.
Hinzu kommt, daß ich mit einer Nutzungsdauer des Basisfahrzeugs von 5 Jahren rechne, danach müßte ich wieder ein neues ABS-System an die Anforderungen der Kombination anpassen, was wohl wieder immense Kosten hervorrufen dürfte.

Insofern muß ich sagen: die Kabine auf eigener Achse wird wohl ein Traum bleiben. Wenn man mit Vernunft (und Blick in den eigenen Geldbeutel) an die Geschichte heran geht, ist eine kleinere Kabine, die auf eine ganz normale DoKa aufgeladen werden kann, die eindeutig realistischere Möglichkeit. Vor allem, da wir (meine Frau und ich) mittlerweile einen Grundriß entwickelt haben, bei dem wir mit 2,8-3,2m Bodenlänge gut auskommen könnten.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3998
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#53 Beitrag von VWBusman » Mo 02 Mär 2009 18:41

Hallo Wolfgang,

kommst Du bei einer geplanten Bodenlänge von 2,8-3,2m noch auf eine Doka?
Das kommt mir, zumindest für den T5, etwas zu lang vor.
Beim T5 wären das dann 0,6-1,0m über die original Pritschenlänge.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#54 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Mo 02 Mär 2009 19:47

Hallo, Christopher,

2,8m Bodenlänge sind ohne Probleme machbar, es ergibt sich dann eine Gesamtlänge von knapp über 6m. Bimobil baut ein Kabine mit 2,74m Innenlänge. Eine Kabine dieser Länge wäre nur rund 60cm länger als die Pritsche - bei richtiger Gewichtsverteilung und luftgefederter Hinterachse kein Problem.

Der Transit hat ein 10cm kürzeres Fahrerhaus und einen 10cm längeren Radstand, da ließen sich sogar knappe 3,2m Bodenlänge realisieren.

Also - alles machbar...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
Krabbe
womobox-Guru
Beiträge: 2097
Registriert: Di 23 Nov 2004 12:46
Wohnort: Friedberg / Hessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

#55 Beitrag von Krabbe » Di 03 Mär 2009 15:25

2,80 Bodenlänge sind auf der T5 Doka auf jeden Fall machbar.
Meine Kabine hat 2,70 Bodenlänge und steht (u. a. wegen der Gewichtsverteilung) ca. 5 cm weiter hinten.
Viele Grüße
Krabbe
(Sachkundiger für Campinggasanlagen)

Benutzeravatar
VWBusman
womobox-Guru
Beiträge: 3998
Registriert: So 16 Apr 2006 15:27
Wohnort: Nord-Schwarzwald
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#56 Beitrag von VWBusman » Di 03 Mär 2009 20:02

Hallo Wolfgang und Krabbe,

das auf dem T5 die 2,80m noch gut gehen weiß ich schon. Meine Bedenken galten der Kabinenlänge von mehr als 2,80m. Da rutscht man dann schn sehr weit hinter die Hinterachse des T5.

Gruß Christopher
VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

Antworten