Gastank und die Vorschriften

Heizung, Warmwasser-Erzeugung, Kochen, Backen, Kühlschränke, Klimaanlagen
Antworten
Message
Autor
FrankS

Gastank und die Vorschriften

#1 Beitrag von FrankS » Mi 29 Sep 2004 23:02

Hallo Leute,

ein Freund von mir möchte seinen T4 Camper aus den USA nach Deutschland importieren und hier auch zulassen. Dass es ein paar Änderungen an der Beleuctung usw. zu tun gibt ist klar und soweit kein Problem.

Er möchte aber wissen, ob es hier bei uns erlaubt ist, einen Gastank (LPG) unter dem Auto zu haben. Nachdem was ich hier im Forum gelesen habe, ist das ja erstmal grundsätzlich kein Problem, könnt ihr mir aber genau sagen, was für Vorschriften zu beachten sind?
Sorry wenn ich hier so direkt frage, ich bin mir sicher, die Antworten auch selber hier im Forum finden zu können, da ich selber aber Null Ahnung von Wohnmobilen usw. habe, befürchte ich, nicht alles so richtig zu verstehen :(

Gruß,

Frank

Gast

#2 Beitrag von Gast » Do 30 Sep 2004 09:59

Hallo
Wenn das ein amerikanischer Gastank ist, soll er ihn dort lassen, die sind in Deutschland nich einbaufähig. Die ganze Gasanlage muss ausgetauscht werden.

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#3 Beitrag von hwk » Do 30 Sep 2004 10:06

Hallo Frank,

zur Zeit bin ich auch babei, meinen Selbstabu mit einem Gastank auszurüsten und die gesamte Versorgung (Heizung etc.) zu verlegen.

Für den TÜV eines Fahrzeuges mit Gastank für Campingzwecke (also nicht für den Antrieb => Autogas) ist nur die Abnahme der Gasanlage erforderlich. Hierüber wird dieses Gelbe Bescheinigung ausgestellt. Dazu ist es erforderlich, dass der Gastank eine gültige Druckprüfung und die entsprechenden Papiere hat. Dann wird die gesamte Anlage einer Dichtigkeitsprüfung, einer Brennprobe und einer Überprüfung der Sicherheitseinrichtung unterzogen. Das so sagte man mir sein alles.

Bei einem Improt aus den USA bezweifele ich aber, dass der Tank eine gültige amtliche Druckprüfung hat (so etwas kennt man in den USA nicht). Hier solltest Du einen Fachmann für Flüssiggas fragen (nächstes größeres Camping- oder Womo-Geschäft). Der kann dann direkt vor Ort entscheiden, ob alles vorliegt, was dann den TÜV glücklich macht.

Ohne diese gelbe Prüfbescheinigung ist leider auch keine TÜV-Abnahme und somit auch keine Zulassung möglich; deshalb würde ich hier anfangen abzuklären.

Besten Gruß

HWK

Antworten