Sind Wohnmobilfahrer die besseren Autofahrer?

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
leer
Site Admin
Beiträge: 412
Registriert: So 16 Feb 2003 19:37

Sind Wohnmobilfahrer die besseren Autofahrer?

#1 Beitrag von leer » Do 23 Sep 2004 17:35

Ein paar von Euch fahren ja auch recht zügig, immer abhängig vom Fahrzeug (s. z.B. auch http://f17.parsimony.net/forum30276/messages/53303.htm). Mit meinem ausgebauten Bus ist das sicherlich einfacher als mit einem Alkoven. Oder einem Expeditionsfahrzeug :-)

Was mir in letzter Zeit, rein subjektiv natürlich, immer wieder auffällt, ist das Fahrverhalten von Autofahrern wenn sie einen Bus sehen.

Ein paar Beispiele:

1. Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 vor einer Baustelle. Ich fahre um die 75. Da MUSS natürlich jemand dran vorbeiziehen, weil man ja schneller ist als ein Bus. Aber nur, um dann unmittelbar vor der Verengung auf die rechte Spur zu wechseln und auf 55 runterzubremsen...

2. Bei Geschwindigkeiten ab 100 km/h fahre ich mindestens mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Abstand, meistens aber etwas mehr (=halber Tacho plus x). 50 Meter würden bei dem Auto auch nicht reichen, um auf Null zu kommen. Warum müssen Autofahrer trotzdem immer in die noch so kleine Lücke springen? Das ist irgendwie richtig Mode geworden. Da kann man nur vom Gas gehen und wieder Abstand gewinnen.

3. Richtig mies wird's bei hohem Tempo. Kaum jemand schätzt die Geschwindigkeit eines Transporters richtig ein. Das erfordert dann gelegentlich schon mal schärfere Bremsmanöver. "Selbst schuld", kann man da natürlich sagen. Die alte Sprinter-Diskussion. Ich fahre mit meinem Auto aber keine 180 (DAS fände ich gefährlich), sondern 140. Ist es da von den Autofahrern zuviel verlangt, mal genauer in den Rückspiegel zu schauen?

4. Beschleunigung im Stadtverkehr. Da kann man wirklich lustige Sachen erleben. Wie oft ich z.B. bei zweispurigem Abbiegeverkehr geschnitten wurde, weil der neben mir nicht damit gerechnet hat, dass ich genauso fix bin wie er.

Jetzt kann man zum einen natürlich immer über "die anderen" schimpfen, und das tut ja auch mal ganz gut. Vor allem aber hat es dazu geführt, dass ich wesentlich vorausschauender fahre, denn das Verhaltensmuster der meisten Autofahrer ist sehr ähnlich.

Deswegen meine Fragen:

A: Habt Ihr ähnliche Erfahrungen über die "Verrohung" des Straßenverkehrs gemacht?

B: Glaubt Ihr, dass Bus- oder allgemein die Fahrer großer Fahrzeuge (Camper, Pick-Up) eigentlich die besseren Fahrer sind, weil sie gelernt haben aufmerksam zu sein? Oder ist das alles Blödsinn?

Niklas

Gast

#2 Beitrag von Gast » Do 23 Sep 2004 19:17

Hi Nicklas,

selbiges stelle ich auch immer fest. Fahre selbst einen Bus und erlebe dauernd dasselbe. Aber anscheinend sind auch nicht alle Pickupfahrer ganz sauber in der Hinsicht, schau mal da bei den Kollegen!

www.explorermagazin.de/diverse/gastforum.htm

Grüsse Lenny

Gast

Sind Wohnmobilfahrer die besseren Autofahrer?

#3 Beitrag von Gast » So 12 Dez 2004 21:44

Hallo Niklas,
Die selben Erfahrungen mache ich auch mit meinem kleinen aber flotten Alkoven T4. Beim Vorgänger T3 Hochdach war das viel weniger der Fall.
Noch dazu: im Kreisel wird mir recht oft sehr knapp vor die Nase gefahren (und dabei angestrengt weggeschaut).
Aber: vor Jahrzehnten fuhr ich "Messerschmitt Tiger" (exakt FMR Tg 500),ein schnelles Kleinstfahrzeug und habe weitgehend die Erfahrungen von Niklas schon damals gemacht.
Mit Golf, Polo u.ä. fahre ich dagegen weitgehend unbehelligt herum.

Erklärungsversuch: der andere Fahrer erkennt auf die Schnelle nur Kleinstfahrzeug oder Wohnmobil und assoziiert blitzschnell: Hindernis! Schnell noch vorbei, solangs grad noch geht. Er merkt erst dann, daß er sich verkalkuliert hat. Eigentlich verständlich aber ärgerlich für uns.

Im übrigen finde ich daß heute weit fairer gefahren wird als z.B. Anfang der 70 er Jahre.

Fahren wir defensiv und ärgern uns nicht!
Viele Grüße Alter Hans

Wolfgang
Experte
Beiträge: 80
Registriert: Mi 30 Apr 2003 12:49

Re: Sind Wohnmobilfahrer die besseren Autofahrer?

#4 Beitrag von Wolfgang » Mo 13 Dez 2004 11:53

Anonymous hat geschrieben:Im übrigen finde ich daß heute weit fairer gefahren wird als z.B. Anfang der 70 er Jahre.
Genau! Und das nicht nur deswegen, weil ich in die Jahre gekommen bin. :-). Mein Eindruck ist wirklich, daß heute viel mehr defensiver und rücksichtsvoller gefahren wird, als in den "wilden" 70ern und 80ern. Früher wurde mit weniger PS um jeden cm Autobahn, um jede Position gekämpft. Das geht heute schon allein wegen der höheren Fahrzeugdichte nicht. Aber ich glaube auch, dass sich heute so etwas wie "Autofahrerkultur" herausgebildet hat, die von der Merhzahl der Fahrer auch akzeptiert ist. Ausnahmen gibt es und wird es immer gbeben.
Gruss wolfgang

Antworten