Hobby zum Beruf machen - und Womos/Kabinen bauen?

Hier postet Ihr alles, was nicht niet- und nagelfest ist. Diskutiert über Eure Enkelkinder, stellt Eure neuste Blumenzüchtung vor oder sagt uns mal die Meinung. Und hier sucht und findet man alles, was nirgendwo anders reinpasst :-)
Antworten
Message
Autor
leer
Site Admin
Beiträge: 412
Registriert: So 16 Feb 2003 19:37

Hobby zum Beruf machen - und Womos/Kabinen bauen?

#1 Beitrag von leer » Do 23 Sep 2004 14:06

Tag zusammen,

es ist ja so ein alter Jungs-Traum: Das Hobby zum Beruf machen. Naja, in meinem Fall hätte ich dann Radprofi werden müssen :-) Nur hätte ich damit niemals einen Blumentopf gewinnen können. Und außerdem muss man da ja mittlerweile schon fremdes Blut durch seine Adern fließen lassen, um Weltmeister zu werden (s. Tyler Hamilton von Phonak). Iss also nix...

Aber es gibt ja bessere Beispiele. Da las ich neulich den Thread von Exkab: http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=1557. Auch wenn es mal Exkab und mal Exkap heisst, finde ich das, was er unternommen hat, extrem mutig und es verdient erstmal die allergrößte Hochachtung!
Was mich interessieren würde: Wieviele von uns machen das in irgendeiner Form? Habt Ihr vorher Marktanalysen gemacht (Exkab ist ja nun eine absolute Nische für einen extrem engen Nutzerkreis)? Ist das das einzige Standbein oder habt Ihr auch noch einen "normalen" Job? Macht es überhaupt Sinn, oder ist die Konkurrenz nicht viel zu groß? Und vor allem: Wenn das Hobby plötzlich zum Beruf wird, macht es dann noch Spaß?

Erzählt mal ein bisschen. Keine Angst, ich habe nicht vor, mich selbständig zu machen.

Niklas

Gast

#2 Beitrag von Gast » Do 23 Sep 2004 15:46

Hallo Niklas
Wie Du ja weißt, habe ich das durchgezogen. Für die Anderen.
Ich habe selbständig 15 Jahre lang Reisemobile gebaut, umgebaut, ergänzt, Gasprüfungen durchgeführt, TÜV Abnahmen im Hause, Fahrzeughandel.
Algemein gilt für die meisten Firmen 1993 als das Ende der Branche.
Es war kein Geld mehr für so ein teueres Hobby vorhanden, die meistem
Leute haben ihr Reisemobil finanziert um es am WE oder einen Monat pro
Jahr zu nutzen.
80 % der Firmen sind den Bach runter, der Rest krebst heute noch so vor sich hin. Viele von denen die es noch gibt, haben Schwierigkeiten die Banken in Schach zu halten.
In München gibt es nur einen, der so viel Kapital im Rücken hat, das er
sämtliche Konkurenten in näherer Umgebung aufgekaufen konnte, für einen Apfel und einem Ei.
Ich finde die Zeit ist noch nicht reif um wieder anzufangen, es sei denn
es ist genügend Kapital vorhanden um sich zu spezialisieren und auch da würde ich das eher als zweites Standbein sehen wollen.
Die Zeiten sind schlecht und werden immer mieser.

Benutzeravatar
exkab
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Fr 04 Jun 2004 22:22
Wohnort: Moormerland
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von exkab » So 26 Sep 2004 18:37

Hallo Niklas,
danke für den Hinweis mit dem P + B. :oops: Kommt in der Hektik schon mal vor. Werde mich zu Deinem Thema noch ausfürlich äussern. Hab nur im Moment keine Zeit. Beruf - EXKAB - Frau - Kinder - Pferde. Das Wochenende hat leider nur 3 Tage bei mir :wink:
Gruß
Christian
http://www.exkab.de

caravantrucker
frisch-dabei
Beiträge: 8
Registriert: Di 12 Okt 2004 11:14
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von caravantrucker » Mi 03 Nov 2004 17:51

Hallo Niklas,
ich habe ein Gewerbe angemeldet, bevor ich mit der ganzen Geschichte angefangen habe. Ob da tatsächlich mal etwas daraus wird ist für mich eigentlich zweitrangig. Ich würde schon gern noch das ein oder andere Fahrzeug bauen, aber grundsetzlich ging es schon um die Verwirklichung der eigenen Träume. In meiner Gewerbeanmeldung hatte ich Vermietung mit einbezogen, aber das mache ich definitiv nicht. Aber falls sich jemand findet der das Fahrzeug zu einem für mich guten Preis kaufen möchte sage ich nicht nein, dann baue ich mir ein Neues. Demnächst werde ich meins auch bei ebay oder sonstwo anbieten. Ich brauche ja auch für das Finanzamt den Nachweis das ich tatsächlich ein Geschäft betreiben möchte und nicht mein Hobby mitfinanzieren lassen möchte.
Grüß. Dieter

Antworten