Kontakte gegen Oxydation schützen?

Elektrik, Solar, Laden, Batterien, Beleuchtung
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

Kontakte gegen Oxydation schützen?

#1 Beitrag von Marco » Di 14 Sep 2004 11:10

Hallo zusammen,
auf Grund des Artikels "SPANNUNG FÄHRT HOCH" habe ich eine Frage:
Die Batteriekontakte kann ich mit Pol-Fett schützen. Was ist denn gut für die anderen Steckkontakte? Früher hatte ich mal von BERU ein Antennen-Leit-Fett. Das war wie Kupferpaste. Kann ich da die Kupferpaste nehmen die ich für die Montage von Zündkerzengewinde benutze?

Fahre übermorgen in den Urlaub und den ganzen Tag am Strand liegen, werd ich nicht. Also brauch ich was zum Basteln an der Kabine. :D
Danke
Marco

Gast

#2 Beitrag von Gast » Di 14 Sep 2004 12:18

Hallo Marco
Kupferpaste kannst Du nehmen. Besser ist zuerst einen Kontaktreiniger auf die Kabel/Schuhe usw. zu sprühen, oder auch eine mechanische Reinigung mit einer Kupferbürste und danach mit einem Spray für Batteriepole und andere Kontakte einzusprühen. Ist so ein rotes Zeugs...
im Endeffekt gehts darum keinen Sauerstoff bzw. verpestete Luft an die Teile zu lassen, da kannst Du jedes nichtbrennbare Hochtemperaturfett
hernehmen, Kupferpaste ist ein solches. Fette oder Öle die leicht entzündlich sind, sind da nicht so gut.
Zuletzt geändert von Gast am Di 14 Sep 2004 16:19, insgesamt 2-mal geändert.

Steff
Junior
Beiträge: 24
Registriert: Mi 04 Aug 2004 00:16
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

#3 Beitrag von Steff » Di 14 Sep 2004 13:20

Was spricht dagegen an Steckverbindern nichtauch Batteriepolfett zu nehmen?

Steff

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#4 Beitrag von hwk » Di 14 Sep 2004 13:33

Hallo zusammen,

ich habe bei mir nur die Kontakte, die aussen der Witterung ausgesetzt sind geschützt (mit Fett bzw. Polspray). Innen habe ich bisher noch keine schlechten Erfahrungen bei unterlassener Pflege gemacht, sofern kein Kondenswasser oder anderer "Gammel" an die Kontakte kommen kann - wie z.B. im Bereich der Küche. Hier habe ich die Steckkontakte dann mit Leiterplattenspray eingesprüht. Dieses Zeug ist ähnlich einem Klarlack, der den direkten Kontakt von Feuchtigkeit mit den Kontakten unterbindet. Hat bisher gehalten.

Hingegen habe ich schon mit den diversen Kontaktsprays in PKW-Bereich schlechte Erfahrungen gemacht: einmal angefangen zu sprühen, war man dann ewig drann, weil auf dem Ölfilm natürlich auch der Dreck richtig haften und dann zusammenbackt.

Besten Gruß

HWK

Gast

#5 Beitrag von Gast » Di 14 Sep 2004 13:40

Steff hat geschrieben:Was spricht dagegen an Steckverbindern nichtauch Batteriepolfett zu nehmen?

Steff
Nichts, ist genau so gut.

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#6 Beitrag von Marco » Di 14 Sep 2004 16:13

:D DANKE Euch allen für die Antworten.
Da hab ich wohl etwas falsch gelegen. Ich dachte Fett ist ein Isolator und wenn nun ein weiterer Kabelschuh auf den Stecker kommt dann gibt es eine schlechte Verbindung.
Nun, dann kann der eine oderer andere wieder schmunzeln :oops:
Ciao
Marco

Antworten