Neues Material für Sandwich-Platten

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

Neues Material für Sandwich-Platten

#1 Beitrag von hwk » Fr 10 Sep 2004 10:09

Hallo zusammen,

ich habe gestern meine neue Kabine von MABU abgeholt, wobei bei dieser Kabine ein neues Material für die Aussenhaut der Sandwich-Platte verwendet wurde. Es ist ein Verbund aus GFK mit einer Deckschicht aus Aluminium!

Es wurde ja schon viel im Forum über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Materialien gesprochen (oder geschrieben). Hier ist nun die Möglichkeit, die bessere mechanische Beständigkeit des GFK´s gegen Beulen mit der besseren Optik des Alu´s zu kombinieren.

Ich werde dann mal die Erfahrungen in der Verarbeitung des Material beim Ausbau hier posten. Eventuell ist es auch für andere von Interesse, die zwischen Alu und GFK schwanken.

Besten Gruß

HWK

Gast

#2 Beitrag von Gast » Fr 10 Sep 2004 12:53

Hallo HWK
Das ist sicher eine interessante Alternative.
Könntest Du mit einem Stück Ausschnitt einen Langzeittest simulieren ?
Sonne, Hitze, Kälte......
Tabbert hatte mal Alu auf dünne Presspanplatten geklebt, das ist wegem dem damals hohen Formaldehit Anteil gewaltig in die Hosen gegangen.

Bei Deiner Sandwichbauweise wäre interessant zu erfahren wie sich das Blech im Bezug zu GFK verhält, ob GFK Harze ausdunsten, und ob es einen Verzug bei Feuchtigkeit gibt . Das Probestück ist ja an 4 Seiten offen.

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#3 Beitrag von hwk » Fr 10 Sep 2004 13:21

Hallo Christianus,

den vorgeschlagenen Test werde ich dann mal in Angriff nehmen. Das Ausdunsten von Harzen ist aus meiner Sicht nicht das Problem, das der Aufbau ja Alu, dann GFK, dann Schaum und dann Holz ist. Was hier unterschiedlich ist, ist nur die äussere Deckschicht der Sandwich-Wand. Hierbei ist das Alu wegen der besseren Optik als äussere Schicht aufgetragen, die durch die GFK-Schicht dann gestützt wird, was ein Eindellen erschwert.

Das Material ist schon für andere Bereiche auf dem Markt und wurde hier wohl zu ersten Mal in Womo-Bau eingesetzt. Es ist halt ein Musterstück, um dann auch weitere Erfahrungen zu sammeln.

Von der Optik ist es einfach super (hoher Glanz und glatt) und bei ersten Test (die mich dann auch bewogen haben, mein Mobil so bauen zu lassen) waren die mechanischen Eigenschaften im Vergleich zu reinem Alu und auch reinem GFK besser (Auftreten von Rissen bis an die Oberfläche, Kerbschlag).

Besten Gruß

HWK

Gast

#4 Beitrag von Gast » Fr 10 Sep 2004 22:24

Hallo HWK.

Glückwunsch...........
da kann man ja nur gratulieren.........
und neugierig bzw. wissenshungrig auf Deinen
Bericht warten.

Nun gehts sicher mit voller Kraft an den Innenausbau......
ich drück Dir die Daumen das alles gut klappt.

denke dran , an Fotos+Fotos+Fotos!
für alle die, die neugierig und wissenshungrig sind
bzw. alle die, die eventuell auch noch einmal so ein
Bauvorhaben vor sich haben.

Gruß vom achim

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

#5 Beitrag von TOSCH » Sa 11 Sep 2004 21:21

Hmmh, das ist ja mal ne ganz neue Alternative ich bin gespannt.

Gruß

Torsten Schneider

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#6 Beitrag von Pick-Up Jo » So 12 Sep 2004 20:03

Hallole

hört sich ja ausgezeichnet an :lol:
Da wird aber Ragnhild Sätze reissen !!!
Muß sich nu nich mehr zwischen beiden entscheiden :wink:

ciao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#7 Beitrag von hwk » Mo 13 Sep 2004 09:15

Hallo zusammen,

beim gestrigen Arbeiten an der Kabine war ich über die leichte Verarbeitbarkeit doch überrascht. Löcher konnten einfach mit der Stichsäge oder der Kreissäge in die Wand geschnitten werden (Buntmetall-Sägeblatt bei der Stichsäge, HM-Blatt für Alu auf der Kreissäge). Das Material war an den Schnittkanten absolut frei von Ausrissen und auch das sonst übliche Schleifen der Ränder bei GFK war nicht erforderlich.

Besten Gruß

HWK

Gast

#8 Beitrag von Gast » Do 16 Sep 2004 09:06

Hallo,

kommt es bei diesem Material nicht zum Splittern des GFK oder zum Ablösen beim Sägen von Türen etc.?

Werner

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#9 Beitrag von hwk » Fr 17 Sep 2004 10:49

Hallo Werner,

bisher habe ich nicht feststellen können, dass sich der Verbund zwischen dem Alu und dem GFK bei mechanischer Belastung wie z.B. Sägen löst oder das das GFK splittert. Die Schnittkante sieht top aus (auch unter der Lupe) und das Material lässt sich wirklich 1 A verarbeiten.

Kann ich im Monet wirklich nur weiter empfehlen!

Besten Gruß

HWK

Antworten