Wie ist das mit dem Duschen?

Hier treffen sich Besitzer (und jene in spe) des legendären Carthago Malibu in jeder Form. Leider wird er seit Ende 2002 nicht mehr gebaut - dieses Forum dient also der Arterhaltung eines der ideal-ausgebautesten Camping-Busse
Antworten
Message
Autor
Dr. Z.
Beiträge: 3
Registriert: Mo 30 Aug 2004 14:30

Wie ist das mit dem Duschen?

#1 Beitrag von Dr. Z. » Mi 01 Sep 2004 16:36

Hallo zusammen,

bin bei der Suche nach einem wirklich alltagstauglichen "All-inclusive"-Mobil auf den Mailbu 33.2 und dieses Forum gestoßen. Der Sanitärraum klingt sehr interessant. Doch wie praktikabel ist denn der Sani-Raum? Kann man als 1,90 Mensch darin wirklich duschen? Oder ist das eher was für Kleinwüchsige? Und wie sieht es mit dem WC aus? So ein Porta Potti ist mir ehrlich gesagt etwas suspekt, so dass ein fest montierte Lösung sinvoller erscheint.

Wenn beides in der Praxis nicht so recht klappen will, ist doch eher ein 28er Malibu angesagt. Aber die Obtion Dusche plus WC klingt wirklich verlockend.

Wäre für Infos und Praxiserfahrungen echt dankbar, da die Suche nach einem Malibu doch mit einiger Fahrerrei verbunden ist, und ich schlecht probeduschen kann - wäre aber vielleicht recht untehaltsam, so nach der Probefahrt....

Gruß,
und Danke.

Dr. Z.

timm
Junior
Beiträge: 23
Registriert: So 25 Jan 2004 12:00

#2 Beitrag von timm » Mi 01 Sep 2004 17:59

Hallo Dr.Z.,

also das mit dem Duschen könnte bei dir ein Problem werden. Ich bin 1,80m groß und bekomme gerade noch eine Handbreit unter die niedrigste Stelle im Sanitärraum (gerade nochmal ausprobiert... :D ).
Geduscht habe ich erst einmal, das ging schon, aber ich sehe es eher als Notlösung an.

So viel ich weiß, ist Porta Potti eine Typenbezeichnung von Thetford. Verbaut ist aber im Carthago eine C-200 Toilette. Bis auf den Fäkalientank ist alles fest montiert. Das System funktioniert tadellos und gerade für breite Einsatzmöglichkeiten (Stellplätze ohne Klo, mal beim Bekannten vorm Haus übernachten, im "Schiff" nicht immer auf die Camping-WCs müssen...) möchte ich keinesfalls mehr auf die Toilette verzichten.

Alltagstauglichkeit finde ich beim 33.2 echt top: Fahre damit jeden Tag zur Arbeit (einfach 50km), zum Einkaufen (im Sommer bleiben die in der Mittagspause gekauften Lebensmittel gleich bis zum Feierabend im Kühlschrank wohl temperiert!!!) und eben zu allen Freizeitaktivitäten. Würde ihn jederzeit wieder kaufen!
Gruß

Timm

leer
Site Admin
Beiträge: 412
Registriert: So 16 Feb 2003 19:37

Duschen

#3 Beitrag von leer » Fr 03 Sep 2004 11:06

Während wir den Malibu hatten, habe ich desöfteren drin geduscht. Wir waren viel mit den Mountainbikes unterwegs, da bot sich das einfach an.
Aber: Es ist schon saueng da hinten. Ich bin 1,81, da ging's so gerade.
Heute mit Multicamp fahren wir lieber abends an einen See oder parken mal kurz am Schwimmbad. Denn Bad und WC nehmen ziemlich viel Platz weg - Platz, den ich eigentlich für andere Dinge brauche. Hinzu kommt noch, dass zumindest bei uns nicht alle Fugen dicht waren und Wasser in den Aufbau lief. Außerdem ist der Abwassertank völlig unterdimensioniert - nach einmal Duschen und Kochen war er bei uns voll.
Also: Eher eine Komfort-Entscheidung. Rein technisch funktioniert das alles prima, und Warmwasser ist auch eine feine Sache.
Erzähl uns mal am Ende, welches Auto es denn gewordne ist. In den nächsten Monaten fallen die Preise ja wieder ein wenig...

Niklas

Gast

Abschied vom Malibu

#4 Beitrag von Gast » Mo 04 Okt 2004 09:33

Hallo Niklas,

am Wochenende haben wir uns endlich mal einen Malibu 32.2 in Natura angesehen und nach zehn Sekunden war klar: der nicht. Grund: ich (1,91 m) kann darin nicht aufrecht stehen. Das ist für mich das K.O.-Kriterium, denn wenn ich schon ein Hochdach durch die Gegend fahre, wil ich auch dasrin stehen können und nicht wie bisher im Multivan (ohne Hochdach) gebückt einherkommen. Außerden ist der Malibu meines Erachtens doch nicht so clever ausgebaut wie ich dachte. Die Integration der Fahrer- und Beifahrersitze fehlt absolut. Da entsteht ein toter Raum, der eigentlich dringend benötigt wird.

Unmittelbar im Anschluss sahen wir und den aktuiellen Ford Nugget an und der wird es jetz wohl werden. Ich bin zwar kein Freund des Transits (ich gaube ich habe während der vielen Riesen in der Türkei einfach zuviele Transist in katastrophalem Zustand gesehen ...), und die Machart ist schon recht basic. Aber das Raumkonzept ist unschalgbar. Soviel Platz gibt es sonst in keinem Fahrzeug dieser Länge. Naja und der Dauertest in der akturellen Ausgabe der Promobil (90 000 km mit dem Nugget) ist auch ien echtes Argument, besonders wenn man noch den VW-California Exkusive-Teswt im Hinterkopf hat (ein Mängel nach dem anderen...)

Für mich heißt es damit allerdings auch Abschied vom Wunsch nach einem Sanitärraum zu nehmen. Ich werde mir als kleines Trostpflästerchen eine Außendusch (natürlich nur klat) gönnen. Besser als nichts.

Gruß,
Dr. Z.

Gast

#5 Beitrag von Gast » Mo 04 Okt 2004 10:22

Hallo Dr.Z
Auch im Ford kann nachträglich ein 10 L Truma Gasboiler eingebaut werden, sofern Du Gas an Bord hast.

Benutzeravatar
Rudolf
Junior
Beiträge: 41
Registriert: Mi 25 Jan 2006 22:14
Wohnort: 57072 Siegen
Kontaktdaten:

#6 Beitrag von Rudolf » Mi 08 Feb 2006 22:35

Hallo ich fahre einen 32/3,

und habe ihn nur wegen dem Sanitärraum gekauft.

Auch wenn er noch so klein ist,bin 1,88 groß,möchte ich ihn nicht mehr missen.
Bei meinem Vorgänger....California Highway....Potti unter der Küche,kein Warmwasser,keine Dusche und Toilettenbenutzung im Wohnraum.....nein Danke :cry:

Bin aber wenn möglich fast immer autark unterwegs,für Campingplatzfahrer
sicher kein Thema.

Und 56 ltr. Abwasser halte ich für ein so kompaktes Mobil für absolut ausreichend ....Cali 26 ltr......

Technik und Grundriss der 32er sind einfach genial
Malibu 32/3

Benutzeravatar
uwebia
Experte
Beiträge: 95
Registriert: Di 20 Apr 2004 18:40
Kontaktdaten:

Duschen mit 1,96 keinProblem

#7 Beitrag von uwebia » Fr 10 Feb 2006 18:02

Wir fahren seit ca. 9 Jahren mit unserem Malibu und duschen. Da ich (1,96 m) nicht stundenlang im "Bad" bin und auch sonst nicht im Wohnmobil auf und ab gehe, ist der Malibu, das Beste was wir finden konnten. Die Betten sind deutlich länger, als bei den meisten anderen Womos und das war mit wichtig.
Der Winterbetrieb ist äußerst wirtschaftlich. Wasser, Gas und eine zusätzliche Dieselheizung machen es möglich bis zu -30°C im Winter zu meistern.

Gruß Uwe
http://www.ski-web24.de/Skisafari2005/page1.htm :D
Zuletzt geändert von uwebia am Di 14 Feb 2006 19:42, insgesamt 3-mal geändert.
Beste Grüße von Bianka & Uwe

http://ski-web24.de

Benutzeravatar
Rudolf
Junior
Beiträge: 41
Registriert: Mi 25 Jan 2006 22:14
Wohnort: 57072 Siegen
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von Rudolf » Sa 11 Feb 2006 00:04

Hallo Uwe,
mich interessiert wie Du dass mit den offenliegenden Wasserleitungen unter dem Boden bei minus 30° hingekriegt hast :?:

Habe leider nur eine Heizpatrone im Frischwasser,und glaube dass die Zuleitungen trotzdem einfrieren.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar :idea:

Gruss Rudolf
Malibu 32/3

Benutzeravatar
uwebia
Experte
Beiträge: 95
Registriert: Di 20 Apr 2004 18:40
Kontaktdaten:

Wie wir die -30°C meistern

#9 Beitrag von uwebia » Sa 11 Feb 2006 11:32

Hallo Rudolf,

wir stellen dann um, Frischwassertank auf Kanisterwasseranlage (2 Kanister je 15 Liter). http://ski-web24.de/Wohnmobil/page1.htm
Der Energieaufwand für die außen liegenden Tanks währe zu hoch. Das ganze geht nur bis ca. -8°C. Wichtig ist es die Leitungen nach Gebrauch leer zu drücken. Dazu nutzen wir eine Handpumpe, die eigentlich dazu dient, einen verstopften Abfuß wieder frei zu bekommen.

Gruß Uwe.

http://www.ski-web24.de
Bitte melde Dich an, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Beste Grüße von Bianka & Uwe

http://ski-web24.de

Antworten