Familientauglichkeit, Hochdach uvm.

Hier treffen sich Besitzer (und jene in spe) des legendären Carthago Malibu in jeder Form. Leider wird er seit Ende 2002 nicht mehr gebaut - dieses Forum dient also der Arterhaltung eines der ideal-ausgebautesten Camping-Busse
Antworten
Message
Autor
Schweden-Oli
Beiträge: 1
Registriert: Mo 16 Aug 2004 13:47
Wohnort: Frankfurt am Main

Familientauglichkeit, Hochdach uvm.

#1 Beitrag von Schweden-Oli » Di 17 Aug 2004 15:43

Hallo! Bin neu in Eurem sehr informativen Forum, auf das ich über den Suchbegriff "Carthago" gestossen bin. Der Anlass ist eher traurig, da ich mich nach über fünf Jahren wohl von meinem T3 mit Carthago-Ausbau trennen muss, teils weil der TÜV den Kopf geschüttelt hat und mir der Kostenvoranschlag zu hoch ist, vor allem aber auch, weil wir bald Nachwuchs bekommen und ich mangels Dreipunktgurten auf der recht einfachen Klapprückbank keine optimale Lösung für den Kindersitz finde, die mich wirklich überzeugt. :cry:

Aber Carthago gefällt mir insgesamt schon echt gut. In meinem T3 habe ich dieses geniale Aufstelldach mit 1,85m Stehhöhe, sowas gibt's ja wohl heute leider gar nicht mehr. Aber wie dem auch sei, der Abschied fällt umso leichter, je schöner die Aussicht auf das Neue ... Und da ist mir eben der Malibu ins Auge gefallen. Leider gibt es ja - außer Eurem Forum - so gut wie keine gute Infoseite dazu, und da ich mich bisher nur wenig auskenne, habe ich mir gedacht, Ihr könnt mir bestimmt weiterhelfen mit einem "Grundkurs" und einer persönlichen Einschätzung.

Hier also meine Fragen:

1. Welche Typen Malibu gibt's überhaupt? Das mit 32.2 und 32.3 habe ich wohl verstanden (danke an den "Pistenbulli"!). Aber was ist der 28? Wenn ich's richtig verstehe (s.o.) gibt's nur entweder Aufstelldach oder Hochdach und bei letzterem dann wieder die Frage, ob das ein Schlafdach sein soll oder nicht. Schlafdach dann nur bei langem Radstand? 4 Schlafplätze wären schon wichtig, wegen der Kinder (ok, erstmal wird's ja nur eins ...).

2. Das führt gleich zum nächsten Thema: Fahren mit Kindern. Hat der Malibu Dreipunktgurte auf den Sitzbänken? Aus anderen Beiträgen hatte ich den Eindruck, das hängt von Typ und/oder Baujahr ab? Falls Dreipunkt nein: habt ihr gute Tipps, die keinen Riesenumbau voraussetzen?

Und überhaupt Fahren und Campen: Muss man da jedesmal die mittlere Sitzbak ausbauen und drehen? Oder wie geht das?

3. Wie ist das denn mit dem Stauraum für größere Sachen (denke z.B. an zerlegt Faltboote o.ä.)? Gibt es im Heck (trotz Küche hinten) genügend Platz wie etwa im Westfalia? Oder ist der Stauraum über der Fahrerkabine der einzige Platz (außer Gepäckträger oder Box aufm Dach)?

So, das war's "schon". Wäre toll, wenn der eine oder andere Malibu-er Zeit hätte, seine Erfahrungen mit mir zu teilen.

Vielen Dank im voraus & einen schönen Spätsommer!

Schweden-Oli

Benutzeravatar
pollo
Experte
Beiträge: 122
Registriert: Di 06 Mai 2003 21:24
Wohnort: Schwerin

#2 Beitrag von pollo » Di 17 Aug 2004 19:11

hallo oli,

willkommen hier.

ich berichte mal von unserem älteren carthago: langer radstand, hochdach, keine nasszelle und mit schlafgelegenheit für 2+2

an dächern gibt es wohl folgende möglichkeiten: hochdach, klappdach oder so´n mittelding: festes hochdach was aber auch noch hochgeklappt werden kann.
ich glaube die neueren carthagos haben oben keine schlafmöglichkeit (?).
unser 92´er hat oben ein klappbett über die gesammte breite, die meiner meinung ideal für kinder ist - für erwachsene finde ich es zu eng... (bin 192cm)

die 6 eingetragenen sitzplätze haben keine dreipunktgurte!

die fordere sitzbank muss nicht ausgebaut werden... :lol: für den fahrbetrieb. dafür ist die auch viel zu schwer! wird alles hin und her geklappt: lehne wird zur sitzfläche und umgekehrt. ist etwas gewöhnungsbedürftig, hat sich aber bestens bewährt. zum betten bauen müssen dann noch die sitze nach ganz vorne geschoben werden.
und am tisch gegenübersitzen ist um klassen besser als im t3!


zum stauraum: in den beiden sitzbänken passen ein paar dinge und klapptisch und stühle auf das hochgeklappte bett. sperrige sachen kann man natürlich hinten in die küche legen, aber dann bekommt man den kühlschrank nicht mehr auf. ist also nicht wirklich toll. bei den neueren malibu´s kann man natürlich das bad als großen schrank missbrauchen.

wir reisen nur zu zweit in dem bus, und dann hat man natürlich reichlich platz. auf jeden fall deutlich mehr als in unserem alten T3 westfalia.

hoffentlich konnte ich ein wenig weiterhelfen...

grüße auch olli

PS: niklas fährt zwar keinen malibu mehr, hat aber noch die bank/bett-orgie gut bebildert..... http://www.womobox.de/phpBB2/viewtopic.php?t=41

Edelweiss

Malibu 31.2

#3 Beitrag von Edelweiss » Di 17 Aug 2004 23:24

Wir haben einen 31.2 (mit Hochdach, ohne Nasszelle, Baujahr 2001) und sind mit dem Platz-Angebot zu fünft recht zufrieden. Wir haben auf die Nasszelle verzichtet und daher einen wirklich großen Kleiderschrank - jedenfalls für T4-Verhältnisse. Darunter ist Platz für's Porta Potti. Der Bus ist richtig wohnlich eingerichtet, einzige wirkliche Nachteile:
- kleiner Absorber-Kühlschrank
- Bett v.a. oben zu zweit: man muss sich mögen (allein schläft man hier in Kombination mit einer Schaumstoff-Unterlage allerdings recht komfortabel)

Sitzplätze (6 in Fahrtrichtung)
2. Reihe (3 davon die äußeren 2 mit 3-Punktgurt, mittlerer mit Beckengurt)
3. Reihe (1 mit Beckengurt)

Fahrkomfort, Handlichkeit super
Alltagstauglichkeit gegeben!

Bilder siehe in diesem Forum unter "Sieh mal einer an / Tiroler Malibu"

Robert

leer
Site Admin
Beiträge: 412
Registriert: So 16 Feb 2003 19:37

32.3

#4 Beitrag von leer » Mi 18 Aug 2004 11:48

Tag zusammen,
ich hatte ja mal den 32.3.Mit insgesamt sechs Sitzplätzen hatte dort auch nur die hintere Bank einen Beckengurt (auf dem kleinsten Platz), alle anderen hatten einen Dreipunktgurt.
Die Problematik mit dem Kindersitz auf dem Zweipunktgurt hatte ich auch. Da gibt es einige ganz pfiffige Lösungen. Storchenmühle bietet ein altes System für Zweipunktgurte an, die Babyschale da ist aber keinesfalls zu empfehlen. Das Baby sitzt da quasi drin und liegt nicht.
Eine bessere Alternative mit ähnlichem System gibt es von Graco.
Ich selbst fand den 32.3 viel zu dunkel und die Matratzen zu unbequem (wie auf den Bildern zu sehen). Wenn überhaupt, dann sollte es schon der 32.2 sein. Dort finde ich das Dachbett allerdings eine Zumutung - genauso wie den Preis, der neu bei über 50000 EUR liegt. Und gebaut wird er auch nicht mehr. Gebrauchte Fahrzeuge sind auch noch recht teuer.
Alternativ würde ich Dir mal raten, sich den Multicamp anzuschauen (http://www.multicamp.de). Der ist wie der alte Westfalia Joker aufgebaut, kostet neu deutlich weniger als der Carthago und hat einen ebenso soliden Motor (allerdings sollte man schon die 94kw 2.8JTD Variante nehmen...). Dafür ist das Dachbett wesentlich gemütlicher und der Stauraum deutlich größer.
Ich fahre den Multicamp selber (und nein, ich bekomme kein Geld für diese Meinung) und hab immer wieder Spaß an dem Auto.

Malibu-tom
Moderator
Beiträge: 203
Registriert: Mi 19 Feb 2003 14:08
Wohnort: Franken

#5 Beitrag von Malibu-tom » Mi 18 Aug 2004 23:42

Hallo Oli,

erst mal Herzlich Willkommen hier im Forum.

Über die 31´er und 32´er Modellen ist ja schon einiges geschrieben worden.
Zu erwähnen wäre vielleicht noch der lange Radstand (5194 mm) bei den 31´ern und 32´ern.

Die 28´er Modelle haben einen kurzen Radstand (4794 mm) und es gab insg. 4 Dachvarianten.

- 28.1 Aufstelldach mit Dachbett (insg. 4 Schlafplätze)
- 28.2 Hochdach mit Dachbett (insg. 4 Schlafplätze)
- 28.3 Zwitterdach (halbhohes Aufstelldach) mit Dachbett (insg. 4 Schlafplätze)
- 28.5 Kompaktdach mit Schränken im Dach (insg. 2 Schlafplätze)

Bei den neueren Modellen gab es nur noch den 28.1 und den 28.5.

Alle 28´er haben eine 4 Personen Zulassung und m. W. ab ca. Bj. 95/96 zwei Dreipunktgurte und einen Beckengurt für die Hinterbänkler.
Optional konnte man noch einen Zusatzeinzelsitz hinter dem Beifahrersitz ordern. (Wegfall der Drehfunktion für den Beifahrersitz)

Viel umbauen muß man beim Bettenaufbau unten nicht.
Sitzbank in Schlafposition schieben, umklappen, Fertig.
Beim Dachbett schauts ähnlich aus, Dach aufklappen, vorderes Bettteil umklappen, Bolzen links und rechts einrasten lassen, das war´s.

Der Stauraum war u. a. für mich auch ein wichtiges Kriterium.
Der mußte bei Sitzbankstellung in Wohnposition 2 kompl. Tauchausrüstungen + PTG´S, Rollerblades, Getränkevorrat, Werkzeug und Utensilien wegstecken.
Die Sachen bekomme ich ohne größere Probleme alle in den Kofferraum rein.
Ferner gibt es noch eine Durchlademöglichkeit beim Entfernen der Kunststoffabdeckung der Sitzbank.
Wenn man die Sitzbank und den hinteren Teil der Liegefläche entfernt, hat man die kompl. Ladefläche abzüglich der Küchenzeile, Schränke und Gaskasten die auf der linken Seite verbaut sind zur Verfügung.
Ob er ein Faltboot schluckt kann ich leider nicht beurteilen. (hatte noch keins geladen) :wink:

Hoffe es bringt dich etwas weiter bei deiner persönlichen Einschätzung.

Eine Alternative zu Carthago wären für mich die Ausbauten von Fischer.

Na dann wünsch ich dir viel Erfolg bei der Suche nach dem richtigen Fahrzeug und noch viel Spaß hier im Forum. :D


Gruß Tom...:)
Carthago Malibu 28.3, Aufgelastet, Klima...[img]http://mitglied.lycos.de/malibupage/swimm/delph.JPG[/img]
[url=http://www.eeepc.de/index.php?sid=f92112ee4865e18c5dc7849dae91589a][color=red]Powered by EeePC[/color][/url]

Antworten