Mabu Preise?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Dfens
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: So 08 Aug 2004 10:18

Mabu Preise?

#1 Beitrag von Dfens » Di 17 Aug 2004 14:30

Hallo,

kann mir jemand sagen, was man ca. für eine Mabu Leerkabine ausgeben muss? Auf deren Webseite steht was von "Fahrzeuglänge = Preis"

Mir geht es da um ein Alko Leerkabine auf einem Iveco Fahrgestell (6,5t -7,5t) Das fertige Fahrzeug soll ca. folgende Maße haben:

Länge: 840
Breite: 230
Höhe: 330

Da die Fahrgestelle meist nicht diese Länge haben - wie lang darf die Leerkabine hinten über das Fahrgestell (oder Hinterachse?) stehen?

Ist es erlaubt (TÜV) einen Durschgang von Fahrerkabine zur Wohnkabine zu machen? Durch raußnehmen (mit der großen Flex ;-)) der Rückwand in der Fahrerkabine?

Bin echt Dankbar für eure Antworten!

Benutzeravatar
Lothar
womobox-Spezialist
Beiträge: 382
Registriert: Fr 24 Okt 2003 08:27
Wohnort: Hilden

#2 Beitrag von Lothar » Di 17 Aug 2004 15:34

Hi, ich hab dieses Jahr im April eine Alkhovenkabine von Mabu bekommen.
Ist allerdings viel kürzer als dein Wunsch. Die Kabinenlänge ohne Alkhoven beträgt 4,10m. Die Alkhovenlänge 2,20m. Die Kabine ist ca 220 breit und hat eine Innenhöhe von 255. (Alkhoveninnehöhe 115!). Im Preis incl. sind: abgesenkter Boden im Heck (mehr Stauraum) riesige Stauklappe hinten (ca 140x90) Gaskasten incl. Klappe, Seitz Eingangstür und der Aufbau der Kabine auf einen 4,6 tonner LT mit heraustrennen der Fahrerhausrückwand und des Fahrerhausdaches.
das Ganze hat ca 16500 kiloeuro gekostet. So ziemlich das gleiche wie das 2 Jahre alte VW-Fahrgestell. Bin noch fleissig "am ausbauen", bin aber bis jetzt von der mABU-Qualität völlig überzeugt.
Ich hatte vorher übrigens bei vielen Kabinenherstellern ein Abgebot machen lassen, und siehe da, bis auf Ormocar (ca 12,5 keuro) war keiner billiger als MABU. Gegen Ormocar hab ich mich dann entschieden, weils für mich weit weg ist (MABU um die Ecke) und die Leute von Ormocar auf der Messe in Düsseldorf gelinde gesagt unfreundlich waren.
MFG Lothar

Dfens
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: So 08 Aug 2004 10:18

Danke das hilft mir schon weiter!

#3 Beitrag von Dfens » Di 17 Aug 2004 16:04

Wenn der Ausbau der Rückwand und sogar die Klappen dabei waren.
incl. Aufbau auf Basis-Fahrzeug!

Wenn ich das Richtig verstanden habe, kann man sofort nach dem Aufbautermin bei Mabu mit dem Innenausbau beginnen, oder?

Ich denke mal dann werde ich für mei Projekt so ca. 20.000 € kalkulieren müssen. Habe mir ein Limit von 50.000 € gesetzt inkl. Fahrzeug und Ausbau. Alles was ich sparen kann (ohne an Qualität zu sparen) kann ich in "Luxux" (SAT, TV, größerer Kühlschrank usw.) stecken.

Auf jeden Fall noch mal Danke für Deine ausführliche Antwort!

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#4 Beitrag von dm » Di 17 Aug 2004 19:58

Rechne mal so 15.000 bis 17.000 K-Euro für deine Kabine. Dafür bekommst du die Kabine fix und fertig auf dem Wagen, incl. Ausschnitte am Fahrerhaus, den Hilfsrahmen, Tür eingebaut, die Schürzen, Rücklicht umgebaut. Also quasi TüV-fertig.
Du bekomst von MABU aber bestimmt eine Preisliste, aus der du den Pries fast auf die Mark ---eh sorry den Euro ausrechnen kannst.

Übrigens, bei mir gab es nach dem Angebot von MABU keine überraschenden Preisänderungen mehr. Herr Burkhardt schlug mir sogar einige kleinere Designänderungen vor, die ihm bestimmt Arbeit brachten, mir aber keinen Aufpreis.

Durch Weglassen und selbst durchführen einiger Arbeitsschritte kannst du aber noch eine Menge sparen.

Achso, wenn du Klappen und Fenster bei Mabu einbauen lässt und einen abgesenktem Rahmen anfertigen lässt, dazu noch Unterflustaukästen anbauen lässt, dann kannst du auch noch jede Menge dabeirechnen.

So eine Kabine ist einfach zu individuell. Besprech die Sache doch mal mit Herrn Burkhardt. Der hat bestimmt noch einige Ideen. Bei 50.000 € ist ja eine fahrt nach Bochum verhältnimäßig.

Joe

#5 Beitrag von Joe » Mi 18 Aug 2004 10:05

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:44, insgesamt 1-mal geändert.

Dfens
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: So 08 Aug 2004 10:18

Wieso zu groß?

#6 Beitrag von Dfens » Mi 18 Aug 2004 18:55

Also mit den Maßen war das gesamt Fahrzeug gemeint nicht die Kabine alleine.
Wieso ist das denn zu groß? Entschuldigt wenn ich so dumm Frage aber ich komme mit anderen Maßen nicht hin.

Frauchen möchte eine richtige Duschkabine (min. 60x60) und ein Bett (min. 140x200) was nicht ständig umgebaut werden muss.
Ich persönlich lege nur wert auf die Heckgarage, für Fahrrad oder eventuell ein kleines Quad. Wenn ich nun noch zwei bis vier Sitzplätze und einen Tisch dazu rechne, ist das Teil doch schon fast voll. Ups, beinahe den Kühlschrank für´s Bier vergessen. :?

Wenn ich z.B. den "Dethleffs Globetrotter XXL" nehme der hat sogar nur ein Zul. ges. Gwicht von 6,5t bei fast identischen Maßen. Wobei eine Zuladung von 1450kg bei diesem Modell möglich ist.

Bild

Wenn ich nun pauschal mal rechne:

2 Personen á 75kg
150l Frischwasser
80 kg Klamotten (Kleidung, Duschgel, usw.)
60 kg Konserven und Getränke


sind zusammen 440kg - gut runden wir es auf für Gas, Sonnenschirm, Klappstuhl, zweite Unterhose :lol: usw. auf 600kg.
Bleiben ca. 900kg Zuladung das reicht dann auch noch für ein Quad oder 48,648 Kisten Bier also eine Palette :idea:

Habe ich da jetzt was falsch verstanden? Bitte berichtige mich wenn ich was falsch verstanden habe!

Natürlich werde ich mich vor dem Kauf nochmal richtig und live vor Ort beraten lassen. Mir geht es im Moment um die generelle Planung.
Die Maße für die Fähren sind für uns nicht so wichtig, da unser Haupturlaubsziel Süd-Italien ist.
Aber Danke auf jeden Fall für den Tip, vielleicht nimmt man von dort aus ja doch mal eine Fähre nach Griechenland.

hasenzahn
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 15 Feb 2004 17:45
Wohnort: Erwitte

Kabine

#7 Beitrag von hasenzahn » Mi 18 Aug 2004 20:33

Hallo Dfens.

Laß dich nicht unterkriegen, manche lieben es halt etwas größer, ich auch.


Ich habe mir bei Mabu eine Kabine mit einem lichten Innenmaß von 8,60 Meter bauen lassen, die Breite beträgt 2,39 Meter, innen.
Die Kabine selber wiegt etwas über eine Tonne.
Mit Kröpfung, welche Aufpreis kostete, habe ich incl MwSt um die 17.500 Euronen bezahlt, schaue aber noch mal genau nach. Inbegriffen war eine "USA-Eingangstür".
Klappen und Fenster usw. waren nicht drin, wofür hat man halt ne Stichsäge ??? :wink:
Nachdem jetzt fast alle techn. Einbauten, wie Klima, Tanks, Heizungen usw. verstaut sind, will ich die Tage mal auf die Waage, mal sehen ob noch Luft für Möbel bleibt, oder halt nur ne Liege rein kommt.

Hasenzahn

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 169
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#8 Beitrag von frebeka » Mi 18 Aug 2004 20:35

Hallo,

ich möcht mal zu deiner ersten frage kommen:
Der Überhang am Fahrzeug regelt der Fahrgestellhersteller und liegt bei 50 - 60 % vom Radstand = Überhang ab Hinterachse.
Der Durchgang zum Führerhaus ist kein Problem. Meistens wird die ganze Rückwand rausgeschnitten so dass ein Rand bleibt, der mit der Kabine verbunden wird.
Ich hab den 3. Womoaufbau von der Fa. Ormocar und bin bis jetzt werder vom Produkt noch von den Mitarbeitern enttäuscht worden.
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

Joe

#9 Beitrag von Joe » Mi 18 Aug 2004 22:50

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

Dfens
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: So 08 Aug 2004 10:18

Habe Maße gefunden !

#10 Beitrag von Dfens » Do 19 Aug 2004 14:36

Erst mal Danke für eure Antworten!

Habe jetzt Maßtabellen gefunden.
z.B. beim Iveco 65C Fahrgestellt (zul. ges. Gewicht = 6,5t)

max. Zuladung = 4750kg
max. Aufbaulange = 6190mm
max Überhang = 3250mm


Wenn ich davon ausgehe das meine Leerbox auch ca. 1000kg hat (berechnet nach Wunschmaßen bei 9,2kg/m2 Gewicht)
bleiben noch 3750kg - reicht das für eine Kiste Bier? :D
Also, das mit den Maßen und Gewichten dürfte klar mir dann jetzt klar sein!

Habe aber noch eine Frage:

Was ist besser Alu- oder Gfk Außenhaut?

Welche habt ihr? Welche vor oder Nachteile haben die beiden Materialien?
Von den Leerkabinenbauern wird meist beides angeboten!

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#11 Beitrag von dm » Do 19 Aug 2004 15:03

Was ist besser Alu- oder Gfk Außenhaut?

Diese Frage ist ja ausführlichst diskutiert worden. Da brauchst du nur ein paar Themen nach unten zu scrollen.
Nur leider ist da keine definitive Antwort bei rausgekommen !


@Joe: Die Sache mit dem Leichtbau:
Klar, ich habe das Risiko nacharbeiten zu müssen. Und Langzeiterfahrungen kann ich erst in 10 Jahren mitteilen. Aber zumindest ist mein Womo auch nicht Off-road fähig. Hätte ich einen Allrad drunter und plante in die Wüste zu fahren sähe mein Ausbau anders aus.
Aber ich gehe mal davon aus, dass auf normalen westeuropäischen Straßen die Kiste nicht auseinanderfällt.
Dafür kann ich dir jetzt schon sagen, dass ich in allen bisherigen Urlauben bereits Vorteile durch die geringen Maße hatte und ich legal mit einem "unter 3,5 Tonner" in Ecken kam, die ich mit einem Dickschiff nicht erreicht hätte.

Aber eben: Jeder wie er mag! Leerkabinen-forum, die Seite für Womo-INDIVIDUALISTEN.

Joe

#12 Beitrag von Joe » Do 19 Aug 2004 16:43

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:43, insgesamt 1-mal geändert.

Achim/LIP
Junior
Beiträge: 23
Registriert: Di 13 Apr 2004 21:35
Wohnort: NRW 32825

Re: Habe Maße gefunden !

#13 Beitrag von Achim/LIP » Do 19 Aug 2004 22:26

max Überhang = 3250mm[/i]

Hallo,

mit dem Überhang hast Du Dich vertan, das sind 3,25 m Überhang ?

Liebe Grüße Achim/LIP

Dfens
frisch-dabei
Beiträge: 15
Registriert: So 08 Aug 2004 10:18

Upps.... Tipfehler !

#14 Beitrag von Dfens » Fr 20 Aug 2004 09:41

Der max. Überhang ist natürlich nur:

2350

Antworten