Provisorische Liegefläche...

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Wilm
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Sa 07 Aug 2004 01:16
Wohnort: Kreis Recklinghausen

Provisorische Liegefläche...

#1 Beitrag von Wilm » Sa 07 Aug 2004 01:45

Hallo erst ein mal,

ich lese hier schon länger mit, da ich mich auf meinen Ruhestand wohl informiert vorbereite :roll: ,... OK,... es dauert noch ca. 7 Jahre,... aber man arbeitet ja darauf hin,...4x4 mit ca. 4,00 Meter - Kabine!

Momentan suche ich nach einer Zwischenlösung... und da bitte ich um einen Tip von Euch!

Ich möchte eine Übernachtungsmöglichkeit schaffen, die auf 3 Aluminiumquerstreben (Rohrprofil) aufliegt,... Kopf- und Fußend,... und in der Mitte auf einem, zusätzlichem Aluflachstahl mit senkrecht stehenden Zapfen.

Die Liegefläche ist in zwei Teile aufgeteilt (ca. Mitte) und wird im Bereich der Zapfen gebohrt und mit z.B. M12 Einschlaghülsen gegen ausreißen gesichert.


Meine Frage nun:

Welches Material und in welcher Stärke sollte ich als Liegefläche verwenden??

... bei 84 Kg Lebendgewicht! (Liegefläche nur für eine Person)


Mit einem freundlichen Gruß
nur der Wilm

UweN
womobox-Spezialist
Beiträge: 216
Registriert: So 09 Nov 2003 17:03
Wohnort: Langenau, Bd-Wttbg

#2 Beitrag von UweN » Do 12 Aug 2004 00:14

Hallo Wilm,

ich habe in meinem Bus einen Lattenrost aus einem Womo (mit Buchen-Leimholzrahmen) auf 2 Querriegeln, einer am Kopfende, einer nach ca. 1,3 m, aufgelegt und am Fußende wegen der überstehenden 60 cm mit 2 Stützen abgefangen.

Der Rost ist aber so stabil, dass ich ihn auch ohne die zusätzlichen Stützen benutzen könnte.
Falls Du sowas brauchen kannst, dann melde Dich bei mir. Ich habe noch was da.

Gruß
Uwe
Endlich wieder bi-mobil

Wilm
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Sa 07 Aug 2004 01:16
Wohnort: Kreis Recklinghausen

#3 Beitrag von Wilm » Do 12 Aug 2004 16:34

Hallo Uwe,

ich danke Dir für Deine Antwort und für Dein Angebot!

Wahrscheinlich war meine Erklärung nur für mich nachvollziehbar!


Die Liegefläche soll auch wieder demontierbar und trotzdem, im Fahrzeug, mitführbar sein. Daher muß ich die Liegefläche, je nach Breite, in mindestens zwei Hälften aufteilen, um sie noch einigermaßen platzsparend zu transportieren! Da sich diese Liegefläche, in Fahrtrichtung gesehen, in der Mitte des Fahrzeugs befindet, könnt mach praktisch auf beiden Seiten aus dem "Bett" fallen,... ich kenne "Besucherschlafplätze" mit 60cm Breite, aber die sind an einer Außenwand,... daher für meinen Fall doch eher 70 oder 80 cm Liegefläche,... und dann müßte ich die Platten schon in 4 Stücke aufteilen!


Nur welches Material und in welcher Stärke verwende ich dafür!??


Rätselnde Grüße
Wilm

Joe

#4 Beitrag von Joe » Do 12 Aug 2004 17:03

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Wilm
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Sa 07 Aug 2004 01:16
Wohnort: Kreis Recklinghausen

#5 Beitrag von Wilm » Do 12 Aug 2004 18:08

Hallo Joe,

ja, Du hast es richtig interpretiert!

1) mit dem Maß 80cm Breite ist mir schon sehr geholfen, muß es dann allerdings noch mal teilen! (2 x 40cm)

2) mit der Materialwahl Siebdruckplatten noch mehr

Ich hatte schon "Holz" im Hinterkopf, habe es bei meiner Fragestellung aber bewußt außen vorgestellt, da es ja noch andere Holz- und Verbundwerkstoffe gibt!

Siebdruckplatten kenne ich aus dem Schalungsbau!

Deine besagte Liegefläche liegt nur an den Kanten auf,... rundum,... oder auch nur an eineigen Querstreben?

Mit herzlichem Dank
Wilm

P.S. Deine Womo-Entstehungsgeschichte ließ sich ja hier gut nach verfolgen! Respekt!!

Joe

#6 Beitrag von Joe » Do 12 Aug 2004 21:27

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Wilm
Experte
Beiträge: 61
Registriert: Sa 07 Aug 2004 01:16
Wohnort: Kreis Recklinghausen

#7 Beitrag von Wilm » Di 24 Aug 2004 01:34

Hallo Joe,

entschuldige meine späte Antwort,... konnte doch tatsächlich kurzfristig eine Woche Urlaub im schönen Ostfriesland verbringen! :roll:

Ich war zu Anfang doch sehr erstaunt, daß zu meiner Frage keine Reaktionen aufliefen,... doch wenn ich mir die Antworten von Uwe und Dir noch mal durchlese, ist es ja auch klar,... wer sich vernünftig "betten" will, nimmt einen Lattenrost!

Für meine "Notlösung" habe ich nun einen Schreiner gefunden, der auf meine Stahlrohrkonstruktion eine passable, teilbare Liegefläche gestaltet!

Er braucht eine wenig Zeit zum Planen, aber im Laufe der nächsten Woche bin ich schlauer!

Falls erwünscht, werde ich mich hier noch mal zu Wort melden!
Evtl. mit Foto,... falls man hier, ohne eigene Homepage, so etwas einstellen kann!


Dank und einen schönen Gruß
Wilm

Joe

#8 Beitrag von Joe » Di 24 Aug 2004 10:10

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:46, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 24 Aug 2004 12:15

Wilm hat geschrieben:Falls erwünscht, werde ich mich hier noch mal zu Wort melden!
Evtl. mit Foto,... falls man hier, ohne eigene Homepage, so etwas einstellen kann!
Das mit dem Bild einstellen ist immer noch ein Problem in diesem Forum - deshalb bitte Bild an mich mailen (einmal mit 200 Pixeln Breite, einmal ca. 800*600 Pixel); ich packe das Bild dann auf meine Webspace und schicke Dir den Link zum Einbauen in einen Beitrag zurück.

Ansonsten ist natürlich jeder sinnvolle Beitrag sehr erwünscht...

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Benutzeravatar
christel
Experte
Beiträge: 158
Registriert: So 23 Mär 2003 19:50
Wohnort: Wolken

#10 Beitrag von christel » Di 24 Aug 2004 12:33

Hallo,
wenn man die Matraze nicht genug hinterlüften kann, hilft akwamat. Besonders günstig bei Obelink. Was das ist, schau nach ehe ichs umständlich erkläre: http://www.akwamat.com/flashsite/index.htm . Die Matte hilft wirklich. Wir hatten sie jahrelang im Alkoven im Bimobil drin.

Christel
Wenn kein Wind weht, zeigt auch der Wetterhahn Charakter.

Steff
Junior
Beiträge: 24
Registriert: Mi 04 Aug 2004 00:16
Wohnort: Dortmund
Kontaktdaten:

#11 Beitrag von Steff » Di 24 Aug 2004 14:55

Bild

Warum so Teuer? Gehobelte Dachlatten in 35mm stärke versehen bei mir jetzt schon seit 2 jahren ihren Dienst. War Günstiger als ein Lattenrost, belüftet genauso gut (Da ja unten offen) und für ein "Provisorium sicher die Flexiebelsre lösung.

gruß
Steff

Antworten