Alu - GFK die Glaubensfrage zum x-ten Mal

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#16 Beitrag von Marco » Mi 14 Jul 2004 10:44

Hallo,
ach so ist das. Bei meiner kleinen Kabine ist wohl alles anders. In Frankreich habe ich früher mein Auto garnicht abgeschlossen. Bei den anderen wurden die Scheiben eingeschlagen und ich hatte meine Ruh!
Ich habe einen Wand-Tresor eingeschweißt. Kein Problem denn ich habe einen Stahlrahmen! Dort sind die wichtigen Sachen aufbewahrt. Ansonsten gibt es bei mir nichts zu holen.
Bei Euren großen Kabinen ist das anders. Ihr habt mehr Platz und somit ist die Verlockung das ganze Haus einzupacken auch viel größer.
Ich habe früher in unserem Bauwagen eine Stahplatte vor die Fenster gehängt. Von Innen. Da kommt man nicht rein, auch wenn das Fenster offen ist. Haben wir probiert, geht nicht.
---------------------------------
Am besten Schild anbringen:
Lieber Einbrecher die Tür ist offen,
kommen Sie rein, nehmen Sie mit was Sie brauchen, aber bitte nichts kaputt machen!"
--------------------------------
Hoffen wir das keiner einbricht und man uns unsere liebe Ruhe lässt.
Tut mir leid in der Schule würde es heißen: "Thema verfehlt!"
Es ging eigentlich um die Frage ALU oder was anderes.
Gruß
Marco

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#17 Beitrag von Ragnhild » Mi 14 Jul 2004 21:43

Hallo Marco
zurück aus Sardinien? :roll: Neid :roll:
Meinem Nachbar haben sie vor drei Wochen das Mietmobil in Livorno am Hafen aufgebrochen :( Hatten noch zwei Stunden Zeit und sind einen Café trinken gegangen. :oops: Macht man auch nicht sagte ich :? Die mußten in Sardinien zuerst mal Klamotten für die Kinder kaufen, war alles wech. Eingebrochen in den Duc über die Standard WoMOaufbauTüre.
Aber mit dem eigendlichem Thema hat das schon was zu tun :P , es ging ja um den Einbruchschutz bei GFK-Außenwand mit dem Vielzweckmesser :twisted: Soviel zum Aufbau. Bei ALU braucht man halt mindestens eine Akkustichsäge 8)
.




***

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#18 Beitrag von Marco » Do 15 Jul 2004 06:41

Hallo Markus,
ich war mit 12 weiteren mit dem Motorrad in Sardinien. ca. 3000 km gefahren. Werde im September mit der Kabine hinfahren. Traumhaft schön!
Bei Deinem Nachbarn wurde aber gegen alle Regeln verstoßen. In einem Hafen lässt man sein Fahrzeug nicht allein! Dort ist die verlockung sehr groß, weil man schnell mit der Beute verschwinden kann und das Angebot an Wohnmobilen ist riesig. Traurig ist das schon! Wohnmobile werden extra auf eine Parkspur geschlichtet. Auch im Hafen habe ich mir alles angesehen was rumstand. Selbstbau-Kabinen gab es nur ganz wenige. Fast alle hatten eine Alarmanlage eingebaut. Viele Besitzer sitzen auf einem Stuhl neben dem Mobil und schieben Wache. Einem wurde sogar auf dem Schiff das Mobil aufgebrochen. Auch hier benutze man die Tür. Alles wurde mitgenommen, sogar die Unterwäsche. Der größte Schaden ist die Sachbeschädigung. Ich werde meine Klamotten vorn in den Pickup verstauen. Aber wie gesagt. Wenn einer was haben will dann holt er es.
Beschädigte Türrahmen findest Du wie Sand am Meer.

Ich selber möchte nicht auf die Aluhaut verzichten. Bei einem Schaden klebe ich ein Stück Alu auf und die Sache ist erledigt. Bei allen Kunstoffteilen muss man viel arbeiten um den Schaden zu richten. Das größte Problem ist der beschädigte Schaum. Hat sogar Bimobil zugegeben.

Meine kleine Kabine hat auch Vorteile. Wenn man dicht auf das Hintere Fahrzeug fährt, kann man die Klappe meiner Pritsche nicht aufklappen und somit geht die Tür der Kabine auch nicht auf. Außerdem hat jeder Einbrecher mitleid und legt höchstens noch was dazu :D

Zum selber bauen finde ich die Kabinen aus Alu besser. Ich habe noch die alte Bauweise. Probleme gab es noch keine. Am schlimmsten ist die salzige feuchte Luft. Da hilft immer nur viel Wasser und gründlich waschen.

Allen einen schönen Urlaub und stressfreie Tage :D
Ciao
Marco

Achim/LIP
Junior
Beiträge: 23
Registriert: Di 13 Apr 2004 21:35
Wohnort: NRW 32825

#19 Beitrag von Achim/LIP » Do 15 Jul 2004 16:22

Hallo,

wie woanders schon erwähnt wurde, wenn Herr Burkert von der Fa. MABU bei seinem eigenen WOMO Alu nimmt, gehe ich davon aus, daß es dann nicht das schlechteste ist und darum wird meine Kabine außen auch Alu haben.

Und, Herr Burkert hat mir gesagt, dieses Alu kann KEIN Alufraß bekommen, so jedenfalls seine Aussage.

Und zur Einbruchsicherheit, jetzt könnt Ihr ruhig lachen, im letzten Kastenwagen hatte ich in den Fenstern V2A Stangen und die kommen selbstverständlich auch in die Kabine rein :D !

Liebe Grüße Achim/LIP

Joe

#20 Beitrag von Joe » Do 15 Jul 2004 16:50

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:53, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#21 Beitrag von Marco » Do 15 Jul 2004 17:49

Der Link ist der Hammer,
meine Tochter würde sagen "Affen Geil!". Bis jetzt war ich mit meiner Kabine sehr zufrieden. Aber dieses Ding gefällt mir IRRE. Passt zu meiner Einstellung: BMW Enduro, Pickup aber leider haben ich keinen LKW Führerschein. Werd ich wohl doch einen Unimog umbauen müssen :D

Herzlichen Glückwunsch dem Besitzer. Toll durchdacht auch mit den Kisten.
Ciao
Marco

Benutzeravatar
Seekater
frisch-dabei
Beiträge: 8
Registriert: Sa 13 Sep 2003 23:24

Re: Alu - GFK die Glaubensfrage zum x-ten Mal

#22 Beitrag von Seekater » Mi 21 Jul 2004 16:01

Ragnhild hat geschrieben:......
so bleibt. Wegen der Reperatur sind auch beide Materialien gleich. Das eine schleif ich an und lamminier drüber, und das andere kann ich schnell mal unterwegs mit Kleber und ner Blindnietenzange zusammen pappen, wenn es sein muß mit einem Stück Blech drüber.
Hallo Markus,

um mal zum Anfang zurückzukommen.

Das mit der Reparaturfreundlichkeit sehe ich etwas anders. So wie Du das oben schreibst ist das schon so, jedoch ist eine derartige Alu Reparatur eine funktional korrekter aber optisch inakzeptabel und auch wohl wenig dauerhaft. Die von Dir beschriebene GFK-Reparatur ist vielleicht geringfügig aufwendiger aber schon der Endzustand.

Also ich sehe in der Reperaturfreundlichkeit und geringeren Schadensanfälligkeit (z.B. Hagel, Astberührung) den entscheidenden Vorteil von GFK.
Der Blitzschutznachteil besteht eindeutig, ist aber wesentlich geringer wahrscheinlich und kann durch Dachgalerie o.ä. verbessert werden.

Gruß
Seekater

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#23 Beitrag von hwk » Do 22 Jul 2004 10:48

Hallo zusammen,

um hier für mich besser klarzukommen (wir bauen zur Zeit), habe ich beie Materialien mal getestet. Ca. 2 mm GFK, 40 mm Hartschaum und 8 mm Holz gegen ca. 1 mm Alu und dann den Rest des Aufbaus identisch. Dann habe ich aus unterschiedlicher Höhe Gewichte mit stumpfer "Spitze" und auch mit scharfen Kanten auf die Platten fallen lassen (sogenannter Fallhammerversuch). Sicherlich hatte ich bei Alu eher eine Delle als bei GFK, das ist unbestreitbar. Leider bildeten sich aber auch bei GFK schnell Risse, die man mit dem Auge schlecht oder gar nicht sehen konnte; tropfte man aber Tinte auf die Fläche, konnte man das Rissbild deutlich sehen :cry: !! Man kann sich leicht vorstellen, dass die GFK-Schicht so nicht mehr dicht ist. Leider erhielt ich schon bei vergleichbaren Bedingungen in GFK Risse, wo ich bei Alu noch keine Undichtigkeit (sprich Loch oder Riss) feststellen konnte. Aus meiner Sicht ein klarer Vorteil für Alu, denn in solchen Fällen ist die Reparatur eher kosmeisch als unbedingt und schnell erforderlich.

Bei einer Reparatur ist es doch egal, ob man eine überlaminierte Fläche oder eine gespachtelte Fläche neu lackiert. Bei größeren Beschädigungen, bei denen Teile der Oberfläche und des Schaumes ausgetauscht werden müssen ist es sicherlich einfacher GFK zu reparieren, sofern der Schaum aus PU ist. Sollte der Schaum aber aus PS sein, so hat man auch mit GFK und dem Laminieren echte Schwierigkeiten, da sich der Schaum einfach auflöst.

Nach den Versuchen sehe ich einen Vorteil in Alu werde aber beim Rangieren eher einmal mehr schauen und ggf. mich einweisen lassen, bevor mal wieder eine Bastelstunde fällig ist.

Besten Gruß

HWK

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#24 Beitrag von Ragnhild » Fr 23 Jul 2004 23:13

Hallo, und Danke üpr die Meinungen.
Ja, es ist ein hin und Wieder. :lol:
Bei Alu hast du eine Delle drin. Gut. Bei GfK drücke ich das Gfk ein, dadurch auch den Schaum und die Deckschicht/ GFK schnappt wieder herraus. Darunter bleibt einHohlraum....
Bei Alu könnte ich es aber akzeptieren, das ich da Kleber drüber schmier und ein Blech drauf niet :twisted: sicherlich die schönere Lösung ist das GFK einfach mal so drüberlaminieren, geht gut hält gut und sieht auch gut aus.
Zu den Rissen im GFK denke ich, das wenn die GFKschicht lackiert ist, man die Risse sieht, wenn welche entstanden sind. Schon wegen der UV stabilität sollte man es machen.
Man muß beide Kabinen ab und an mal kontrollieren nach Dellen und Risschen. Wie schon geschrieben: Bei einem Auto läst man auch nicht die Beule und wundert sich später, wenn es abrostet.
.




***

Benutzeravatar
KlauDa
womobox-Spezialist
Beiträge: 287
Registriert: Sa 01 Mai 2004 16:51
Kontaktdaten:

#25 Beitrag von KlauDa » Di 27 Jul 2004 11:12

Eine recht informative Seite zum Thema GFK / Verbundmaterialien etc .
Downloadbare Kataloge und Datenblätter.
Was im Bootsbau funktioniert, ist im WoMo-Bau normalerweise sehr gut einzusetzen.
http://www.timeout.de/Neuigkeiten/neuigkeiten.html
Gruss ; Klaus

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

gewalteinwirkung auf gfk in der praxis

#26 Beitrag von jens voshage » So 29 Aug 2004 00:02

Ragnhild hat geschrieben:Hallo, und Danke üpr die Meinungen.
Ja, es ist ein hin und Wieder. :lol:
Bei Alu hast du eine Delle drin. Gut. Bei GfK drücke ich das Gfk ein, dadurch auch den Schaum und die Deckschicht/ GFK schnappt wieder herraus. Darunter bleibt einHohlraum....
...
als gfk-fan muss ich mich hier natürlich melden. denn ich glaube, hier ist ein gedankenfehler passiert. gfk drückt sich nicht in den schaum ein sondern behält im wesentlichen seine form - im gegensatz zu alu. wenn die kraft auf die gfk-wand zu groß wird, splittern sie spröde. und das entstehende loch kann man recht einfach spachteln, schleifen und überlackerien. dann ist alles wieder gut. wie man die dellen aus einer alu-wand rausbekommen soll, ist mir dagegen eine frage.

jedenfalls denke ich, wäre der schaden an unserem womo wesentlich höher, wenn wir eine alu-hülle statt gfk gehabt hätten. mit 105 km/h (tempomat) habe ich unseren karmann vor acht wochen ganz gemächtlich aber bestimmt im spitzen winkel gegen die leitplanke gesetzt, die zum glück die autobahn auf der rechten seite von einer böschung abgetrennt hat. von vorne (blinker und kotflügel) bis hinten am aufbau zieht sich die doppelspur. bis auf den übergang vom fahrerhaus zum aufbau hat die hülle alles gut überstanden. diese verkleidung des aufbauvorderteils ist jedoch "durchgeschlagen". und alles was aus der rechten seitenwand heraussteht, hat auf der höhe der leitplanke einen abbekommen (elektroanschluss, tür vom porta-potti, seitenmarkierungsleuchten, radlaufverkleidung und leider auch das untere türscharnier ...). bei einer aluwand, hätte ich zusätzlich sicherlich noch ordentliche dellen entlang der gesamten fahrzeugwand.

jens

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#27 Beitrag von Ragnhild » Mo 30 Aug 2004 22:21

Hallo Jens,
Danke dir für die Meinung(Wissen ;-) )
bin eben noch etwas am rätseln. Und wenn man doch etwas zweifelt, ist es gut, denk ich, mal zu schreiben was mir gerade einfällt. Hoffe eben, es wird gelesen, und da denkt sich einer : So ein Quatsch, und schreibt zurück. :twisted:
Gebe dir nun aber recht mit dem "Eindrückverhalten". Tendiere ja auch zu GFK 8) denke man merkt es.
.




***

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#28 Beitrag von Ragnhild » Do 16 Sep 2004 22:34

So! Kabine bestellt. GFK :twisted: :lol:

Möge mich der Blitz nie darin treffen :shock:
.




***

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#29 Beitrag von Pick-Up Jo » So 19 Sep 2004 15:48

Hi, Ragnhild

soso, Kab bestellt!! 8)
Na, dann lass doch bitte, bitte mal näheres raus :wink:

Bodenlänge, Breite, Alkovenlänge (nu doch über das Fahrerhaus vorne hinausstehend ??????????), Höhe ? Innenhöhe Alkoven ?

Vielleicht noch ein kleines Grundrissle über den geplanten Innenausbau ?

Man ist ja bescheiden 8) :D

Und wann kriegst Du sie denn ?

ciao und viel vorfreude auf den Innenausbau
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#30 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » So 20 Jul 2008 21:59

Hallo, 'mal wieder,

dieser Thread ist zwar schon steinalt, aber vielleicht immer noch interessant.

Ich habe jetzt ein neues Argument pro Aluminium: unser 'Dicker' stand ja jetzt einige Monate im Freien, was seiner Optik nicht so sonderlich gut getan hat. Jetzt haben wir uns die Mühe gemacht und dem Wagen einmal richtig gewaschen und poliert - unglaublich, was für eine schöne, guterhaltene Kabine unter den ganzen Schlieren hervor gekommen ist! Die Alu-Aussenhaut ließ sich sehr gut maschinell bearbeiten und das Ergebnis ist wirklich unglaublich - frisch nach der Herstellung dürfte die Kabine (was die Oberfläche angeht) nicht viel besser ausgesehen haben, und jetzt ist sie immerhin 17 Jahre alt...
Meine kleine, im Bau befindliche Hubdachkabine mit GfK-Sandwichwänden und Gelcoat-Oberfläche wird diese Top-Oberfläche niemals aufweisen.

Aufgefallen sind mir auch viele kleine Dellen, z.B. wo die Tür mit Schlüssel im Schloß durch den Wind o.ä. aufgerissen und gegen die Fahrzeugwand geschlagen worden ist. GfK wäre an dieser Stelle vielleicht beschädigt worden - bei meiner Alu-Aussenhaut (auf festem Styrodur) gab's eine Beule und das war's. Auch bei Kontakt mit Ästen - eine Delle, aber keine Beschädigung/Undichtigkeit.

Viele Grüße
Leerkabinen-Wolfgang
Zuletzt geändert von Leerkabinen-Wolfgang am Di 22 Jul 2008 10:34, insgesamt 1-mal geändert.
die nächsten Festivitäten in http://www.Bodenheim.de:
erstes Juni-WE (05.-08.06.2020): Weinfest
04.-06.09.2020: Leerkabinen-Treffen
vierter Sept.-Samstag (26.09.2020): Weinprobe in den Weinbergen

Stellplätze vorhanden! Bei Fragen eMail/PN an mich

Antworten