Alu - GFK die Glaubensfrage zum x-ten Mal

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

Alu - GFK die Glaubensfrage zum x-ten Mal

#1 Beitrag von Ragnhild » Mi 07 Jul 2004 22:42

HalliHallo

Für die Außenhaut war GFK bis jetzt immer die erste Wahl für mich. Jetzt bin ich doch mal wieder am grübeln :?
Wir hatten die Diskussion früh ja schon, aber neue Meinungen sind auch mal wieder schön zu hören.
Beide Materialien haben ihre Vor und Nachteile.
Vor Alu hatte ich am meisten Angst immer vor den Lochfraß oder der Unterlackkorrossion. Gerade ich als ALU-Auto-Fahrer :lol: Nur wenn mir das so heimlich durch oxidiert und in den PU-Schaum reinläuft und sich dann durch frisst :roll: jaja......
Bei GFK sehe ich den großen Nachteil, wenn man mal ne Delle reinfährt, dann schnappt das GFK wieder zurück und der Schaum bleibt eingedrückt. Luft unf Kondenswasser werden sich dann da sammeln......
Lackieren muß man wohl beide gründlich und auch darauf achten, das es so bleibt. Wegen der Reperatur sind auch beide Materialien gleich. Das eine schleif ich an und lamminier drüber, und das andere kann ich schnell mal unterwegs mit Kleber und ner Blindnietenzange zusammen pappen, wenn es sein muß mit einem Stück Blech drüber.

Schreibt mal was :twisted:

Werde die Kabine wohl im Herbst bestellen müssen :wink:
.




***

Benutzeravatar
agrupe
Experte
Beiträge: 116
Registriert: Do 19 Feb 2004 14:33
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#2 Beitrag von agrupe » Do 08 Jul 2004 07:02

Hi,

bei meiner Kabine habe ich mich für Alu außen entschieden, da es schon lackiert war und somit billiger kam als GfK, das man wegen der UV-Aushärtung immer noch lackierten muß.

Gruß

Andreas

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#3 Beitrag von dm » Do 08 Jul 2004 12:51

Nochmal ganz kurz: Da niemand schlüssige Gründe für das eine oder andere sagen konnte, habe ich das genommen, was "Herr MABU" für sein eigenes Womo genommen hat: Alu außen, Holz innen.
Bin bisher zufrieden.

Zusätzlich noch das Argument, das Alu schon lackiert ist. Ganz nebenher ist das so weit ich feststellen kann bei den MABU-Kabinen eine sehr hochwertige Lackierung.
dm
Zuletzt geändert von dm am Do 08 Jul 2004 14:31, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Frank H
Junior
Beiträge: 32
Registriert: Mo 01 Dez 2003 10:38
Wohnort: 49324 Melle
Kontaktdaten:

welches Material innen und aussen ?

#4 Beitrag von Frank H » Do 08 Jul 2004 14:11

Hallo zusammen,

ich habe mir von einen Fahrzeugbauer gebrauchte Sandwichplatten besorgt, die eine Seite Aluminium und die andere Seite GFK tragen.
Ich habe auch lange überlegt und bin zu dem Schluß gekommen, Alu nach aussen zu nehmen und GFK nach innen. Neben den technologischen Faktoren spielt für mich auch die Haptik(tolles Wort, oder ?) eine Rolle. Mir ist es lieber, wenn ich das "wärmere" Material innen habe. Ausserdem lassen sich Verstärkungen für die Montage von Möbeln anlaminieren und kleben. Dieser Wandaufbau ist übrigens der gebräuchlichste im Nutzfahrzeugbereich, auch für Kühlfahrzeuge. Daher mag ich das mit dem Bimetall-Effekt nicht so recht gelten lassen. Viel höhere Temperaturunterschiede als bei einem Gefriergut-LKW der unter Spaniens Sonne unterwegs ist, kann es wohl kaum geben. Und die Fahrzeugbauer schwören auf diese Kombination: Alu aussen, PU-Schaum dazwischen und GFK innen. Ich habe bei solchen Fahrzeugen noch keine Probleme mit Spannungen oder Rissen im Aufbau feststellen können.
Vieleicht helfen diese Gedanken weiter ???
Viele Grüße,
Frank

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#5 Beitrag von dm » Do 08 Jul 2004 14:31

Es sind nicht Spannungen und Risse im Aufbau, sondern Probleme beim Möbelbau.
Der Schrank zum Beispiel, der im Winter vom Boden bis zu Decke reicht ist im Hochsommer auf einmal 1 cm zu kurz.
dm

Joe

#6 Beitrag von Joe » Do 08 Jul 2004 20:46

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:51, insgesamt 1-mal geändert.

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#7 Beitrag von Ragnhild » Do 08 Jul 2004 23:13

Es sind nicht Spannungen und Risse im Aufbau, sondern Probleme beim Möbelbau.
Der Schrank zum Beispiel, der im Winter vom Boden bis zu Decke reicht ist im Hochsommer auf einmal 1 cm zu kurz.
Also sollte man den Ausbau ja nicht im Sommer machen :lol: sonst is der Aufbau dann im Winter einen cm höher :twisted:

@Joe: Von leitenden Lacken, ja , aber wo. mußte ein Metallic sein, mit seinem Alupulver drin.
Wieviele Leute werden denn in Europa im Jahr im Kunststoffauto vom Blitz "erschlagen" ? :P
Aber du hast schon recht, kann mich an Nächte im Bus mit GFK-Hochdach errinnern wo ich nicht so gut geschlafen hab, aus diesem Grund :roll:
.




***

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

#8 Beitrag von dm » Fr 09 Jul 2004 08:37

Die Komplette "Ausdehnungsdiskussion" steht übrigens unter HERSTELLER und dann MABU. Ende Seite 1 und 2.

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#9 Beitrag von Ragnhild » Fr 09 Jul 2004 21:48

Das gab den Stein des Anstoßes für diese Unterhaltung. :P
Wobei es mir hier eigendlich um die Außenhaut ging. Alu oder lieber GFK :?:
.




***

Joe

#10 Beitrag von Joe » Sa 10 Jul 2004 22:42

Hallo Ragnhild,

Ich würde jetzt Alu nehmen (wie schon oben geschrieben).

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#11 Beitrag von Ragnhild » So 11 Jul 2004 21:53

Nur wegen dem Blitzschutz? :roll: Ich nerv, ich weis :twisted:
.




***

Joe

#12 Beitrag von Joe » So 11 Jul 2004 23:38

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:52, insgesamt 1-mal geändert.

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#13 Beitrag von Ragnhild » Di 13 Jul 2004 21:05

Das haben mir meine Kumpels damals auch erzählt, das mit dem Einbruchschutz, als ich sagte, ich würde ein halbes Holzhaus bauen : "Da kann man dann mit der Stichsäge einbrechen" :twisted: :twisted: :twisted:
Aber wie Du sagst, denke auch die Fenster sind der größere Schwachpunkt. Und die "normalen" WoMoTüren halten noch weniger aus.
Wobei bei dir und später auch mal bei uns die Fenster in der Höhe liegen wo sie nicht mehr so gefährdet sind. Bei 2,2-2,8m Höhe brauchen die ja ne Leiter :lol: . Sorgen machen mir da auch die Dachluken (HeKi)
.




***

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#14 Beitrag von Marco » Mi 14 Jul 2004 07:56

Hallo miteinander,
zum Thema Einbruch:
Ich komme soeben aus Sardinien. Habe mich mit einigen Leuten unterhalten. Wer in ein Wohnmobil will geht durch die Tür. Das geht am schnellsten. Und eins haben halle gesagt." Wer rein will kommt rein"!
Ich lasse keinen Laptop oder Handy sichtbar rumliegen. Lieber eine neue Tür als die Wand oder die Dachluke rep.
Überlegt mal wie einfach Ihr die Türen für die Gasklappe eingebaut habt. Egal ob Alu oder was anderes.
Da wir alle nur für uns bauen, und es nicht verkaufen, glaube ich spielt das alles keine Rolle. So alt werden wir gar nicht bis die Kabine auseinander fällt.
Ist nur meine Meinung.
Gruß
Marco

Joe

#15 Beitrag von Joe » Mi 14 Jul 2004 09:59

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 09:52, insgesamt 1-mal geändert.

Antworten