Umschreiben zum WoMo, wo zuerst hin?

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
tommy
Junior
Beiträge: 42
Registriert: Di 11 Mai 2004 23:03

Umschreiben zum WoMo, wo zuerst hin?

#1 Beitrag von tommy » Di 06 Jul 2004 20:43

also, ich hab zwar schonmal gesucht, aber nichts passendes gefunden. ich habe also folgendes problem:
ich habe einen vw t3 bus, habe ihn als womo ausgebaut (hoffe das sieht der tüv auch so ;)) und aber in der zeit des ausbaus stillgelegt. nun will ich wissen, ob ich erst zum tüv gehe mit fahrzeugbrief und kurzzeitkennzeichen, oder ob ich ihn erst als pkw geschlossen zulassen muß, um anschließend mit fahrzeugschein zum tüv zugehen? und dann wieder zur zulassungsstelle um mir das umschreiben zu lassen? will das alles an einem tag machen, muß aber wissen, wo ich zuerst hingehe.

hoffe ihr versteht mein problem.

danke

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#2 Beitrag von Ragnhild » Di 06 Jul 2004 22:44

Der TÜF will ihn sehen, damit er dir die neue Fahrzeugnutzung bestätigt. Als WoMo also Sitz/Schlafmöglichkeit und Kochgelegenheit, sowie Stauräume. Der Kocher kann aber , so wie das Wasser auch, rausnehmbar sein, also fest mit Spanngurt angebunden.
Zum Ummelden, also Bus zum Tüv, auf dem Hänger oder mit der normalen PKW Zulassung. Die Wiederinbetriebnahme kostet dich (wie war das immer) 5EUR Fahrzeugscheinund 5EUR Arbeitsaufwand, zumindest bei uns. Die Ummeldung mußt du sowieso extra zahlen.
.




***

Benutzeravatar
tommy
Junior
Beiträge: 42
Registriert: Di 11 Mai 2004 23:03

#3 Beitrag von tommy » Di 06 Jul 2004 22:58

also fahre ich erstmal zum tüv? aber ich hab doch keinen fahrzeugschein wo es geändert werden kann, das geht ja dann nur im brief. denn die zulassungsstelle hat ja den schein bei der stilllegung eingezogen.

ps: tüv und au hat der bulli noch!

hasenzahn
Experte
Beiträge: 131
Registriert: So 15 Feb 2004 17:45
Wohnort: Erwitte

#4 Beitrag von hasenzahn » Mi 07 Jul 2004 00:05

Hallo Tommy.

Fahre direkt zum Tüv und nehme den Brief mit. Entweder ändert der Tüv die Daten direkt im Brief oder du bekommst ein Gutachten, aus dem dann das StVa die Daten überträgt. Du bekommst dann sofort den passenden Kfz-Schein.

Hasenzahn

Benutzeravatar
tommy
Junior
Beiträge: 42
Registriert: Di 11 Mai 2004 23:03

#5 Beitrag von tommy » Mi 07 Jul 2004 00:19

weißt du vielleicht noch was das kosten wird, also nur das umschreiben nach begutachtung beim tüv? denn tüv und au hat er ja

landyfreak
Junior
Beiträge: 48
Registriert: Di 08 Jun 2004 15:18
Wohnort: Ostfriesland

#6 Beitrag von landyfreak » Mi 07 Jul 2004 08:45

Hallo Tommy,

wenn das Fahrzeug, wie du schreibst, noch TÜV und ASU hat, ist es folglicherweise noch keine 2 Jahre abgemeldet.

Du könntest dir zwar erst ein Kurzzeitkennzeichen besorgen, kostet allerdings unnötige Kohle!

Mein Vorschlag:
1.
wenn du einen Trailer gratis bekommen kannst mit passender Zugmaschine, dann pack deinen Hobel da drauf und fahr zum TüV, laß dir das Wohnmobil eintragen oder halt Gutachten machen und dann zur Zulassungsstelle!

oder

2.
bekommst du keinen Trailer, erst zur Zulassungsstelle und normal anmelden nach vorübergehender Stillegung. Kostete mal 11 Mark, jetzt also eigentlich ca. 5,5 €, vielleicht auch etwas mehr! (sch.... Teuro)

Dann zum TÜV und Abnahme machen lassen. Beim Tüv kannst du dich am Besten auch vorher informieren; die haben eine Broschüre in der die Teile aufgelistet sind, die ein Fahrzeug erst zum WOMO werden lassen! Findest du auch im Internet. In einer meiner Beiträge habe ich schon mal einen Verweis darauf gegeben!

Anschließend wieder zurück zum Straßenverkehrsamt und das ganze eintragen lassen.

Wichtiger Hinweis:
Gehe vorher zum TÜV und spreche das durch und mach vor allen Dingen einen Termin klar. Als ich letztens meinen Serie 3 nach Umbauten beim TÜV (nach Terminabsprache) vorführte, kam ein Typ und wollte einige Eintragungen haben. Ohne Termin durfte er wieder nach Hause gehen, weil viele TÜV-Prüfer eben auch Werkstattbesuch machen. Und meistens sind das dann genau die Spezies, die sich eigentlich mit den Umbauten auskennen.

Gruß
Mike

xttenere
Beiträge: 3
Registriert: Mo 22 Nov 2004 10:05
Wohnort: Göppingen

Umschreibung WoMo

#7 Beitrag von xttenere » Mo 21 Feb 2005 16:11

Hallo,

Du kannst mit dem stillgelegten Fzg. Fahrten zum Zwecke der Zulassung machen. Dazu müssen die entstempelten Kennzeichen dran und eine Doppelkarte mußt Du haben.
Also zuerst zum TÜV und dann zur Zulassungsstelle zum umschreiben und anmelden.

Frage ist nur, ob das jetzt sinnvoll ist, wenn im Mai das neue Steuergesetz kommt!

Gruß
Thomas

Joe

#8 Beitrag von Joe » Mo 21 Feb 2005 19:50

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 11:41, insgesamt 1-mal geändert.

xttenere
Beiträge: 3
Registriert: Mo 22 Nov 2004 10:05
Wohnort: Göppingen

#9 Beitrag von xttenere » Di 22 Feb 2005 07:32

Hallo Joe,

in den Supermarkt geht natürlich nicht! Aber zum TÜV, mit der Absicht anschließend zur Zulassung zu fahren ist abgedeckt. Habe das schon öfters gemacht und mich natürlich bei TÜV und Versicherung vorher erkundigt. Gilt sogar, falls man durch den TÜV fällt und deshalb nicht zulassen kann!
Darauf gebracht hat mich ja erst der TÜV, als ich mit einem abgemeldeten Motorrad da war und es auf dem Heckträger gebracht hatte. Fragte mich die TÜV-Dame ob es angemeldet sei, und dann ob ich eine Doppelkarte hätte, wegen des Versicherungsschutzes! Der Prüfer hat dann seine Runde aber auch ohne gemacht.

Gruß
Thomas

Antworten