es funktioniert!!! Rohkabine für 2.600,-- EUR

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

es funktioniert!!! Rohkabine für 2.600,-- EUR

#1 Beitrag von Pick-Up Jo » Di 04 Mai 2004 22:14

wiedermal hallole zusammen

Warnung!! dies wird ein laaanges posting!!

Ich habe es gewagt und wie es bis jetzt aussieht, gewonnen.

1. Anschaffungen:
Man nehme ein GFK-Hochdach von einem Serien-Kastenwagen, (in meinem Falle war es der VW-LT , ich glaube Typ 2, auf jeden Fall der Vorgänger vom jetzigen Modell), das in den Abmessungen der geplanten Kabinengröße entspricht. Bei mir: Länge 445 cm, Breite 180 cm.
Man bestelle das Teil, z.b. bei Reimo (im ernst -ein Chaotenladen-),
und wenn es da ist, nimmt man die Maße der unteren Öffnung ab.
Dann bestelle man bei seinem Schreiner Siebdruckplatten, und zwar:
Für den Boden 21 mm dick, für die Rückwand, den Alkovenboden und die Vorderwandteile 15 mm Stärke, für die Seitenwände 9 mm. Mache eine Zeichnung der Teile, bemasse sie und lass Dir die Teile kpl. fertig zugeschnitten auf den Hof karren.

2. Zusammenbau:
Leg das Hochdach beiseite und mach die Kiste für drunter:
1.Alle Plattenflächen, die mit Kleber in Verbindung kommen, den Harz-Oberflächenbelag bis aufs Holz abschleifen. Dann bohren, bohren, bohren. Ca. 350 Löcher (mit ansenken, damit die Schraubenköpfe nicht vorstehen) mit 3,5 mm. Dann alle Klebeflächen Primern. Ich habe den Primer Sika 210 T dafür genommen. Der Rest ist einfach, Kleber aufbringen und jeweils Teil für Teil zusammenschrauben.
Das alles zusammen ergibt dann eine oben offene Kiste, auf bzw. über deren oberen Rand dann ein Alu-H-Profil geklebt wird. In dessen obere Nut wird dann das Hochdach eingeklebt.

Es funktioniert! Ich habe nun diese "Kiste für drunter" in nicht mal 2 Tagen fertiggebaut, und es ist ein mordsstabiles Ding geworden. Morgen bekomme ich dann hoffentlich die lange erwarteten Alu-H-Profile. Dann setze ich das Dach drauf.

Zur Verarbeitung: Das Schleifen der Klebestellen an den Plattenoberflächen geht sehr einfach mit einem kleinen Bandschleifer und Schleifband Körnung 60 . Schrauben: Edelstahl 3,5 x 35 mm (sehr behutsam eindrehen, Köpfe reissen leicht ab).

Alle Schrauben werden nachher von Alu-Winkeln abgedeckt, die mit Sika aufgeklebt werden.

Ich muss kurz unterbrechen, die Kostenübersicht reiche ich gleich nach.

chiao, bis dann :lol:
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

Kostenübersicht

#2 Beitrag von Pick-Up Jo » Di 04 Mai 2004 22:49

da bin i wida, sodale, mach ma weida

Bemerkung am Rande: Ich habe für den kpl. Zusammenbau bis jetzt nur 2 Kartuschen Sika 252 gebraucht.

Nun die grobe Kostenübersicht:

Hochdach 1.300,-- EUR
Siebdruckplatten kpl. 950,--
Alu-Winkel 200,--
VA-Schauben, 2 Sika 252,
2 Primer ( 210 T und 206 ) 150,-- = ca. 2.600,-- EURO

Dazu kommt nun natürlich noch der kpl. Innenausbau einschließlich der Isolierung, der Innenauskleidung, der Technik, die Fenster und die Türe, Kassetten-WC, Heizung und Boiler, Küche, Wasser und Abwasserinstallationen, Tanks, Gasanlage, Sitzgelegenheiten mit Tisch, Elektrik mit Gelakkus usw.. Für aussen dann noch einen schicken Fahrradträger und sonstiges Equipment. Doch da kann man sehr, sehr flexibel sein, je nach Geldbeutel !! :lol:

Zusammenfassend kann ich sagen, daß das ganze wesentlich problemloser abgelaufen ist (bis jetzt) als ich mir das für so einen Prototypen vorgestellt hatte.

PS: wenn ich Computermäßig nicht so eine Null wäre, könnte ich Euch ein paar Fotos reinstellen. Mal schaun, vielleicht bekomme ich das irgendwann mal mit irgendeiner Hilfe hin.

Muss Schluß machen, Frauchen meckert :lol: :lol:

chiao, bis dann
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Gast

#3 Beitrag von Gast » Mi 05 Mai 2004 00:24

Jetzt bin ich aber neugierig geworden, Fotos fände ich ja schon wirklich super.

Gruss

Torsten Schneider

Gast

#4 Beitrag von Gast » Mi 05 Mai 2004 09:03

Hallo Joe
Liegen die Fotos im I.net ?
wenn nicht kannst Du sie mir schicken und ich mach die für Dich hier
rein.
Gruß Christian

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#5 Beitrag von Rudi » Mi 05 Mai 2004 16:50

Hi Pick up Joe

Klingt ja nicht schlecht.deine Bauweise.
Fotos wären toll ,schau mal ob du das auf die Reihe bringst

Übrigens : Schau mal unter
http://www.mobile.de/SIDjjQODQMtQ54YIyQ ... 1136405175&

da verkauft einer eine Kabine ähnl. deiner Bauweise ,zumindest mit aufgesetztem Hochdach


Gruß Rudi

Gast

#6 Beitrag von Gast » So 09 Mai 2004 10:46

Hier mal einige Bilder von Joes Kabine
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

zu den Bildern:

#7 Beitrag von Pick-Up Jo » So 09 Mai 2004 17:07

Hallo zusammen,

zuerstmal herzlichen Dank an Christianus, der für mich diese Bilder reingestellt hat, :lol: da ich das nicht kann. :oops:

Anmerkungen:
So, wie Ihr diese Rohbaukabine jetzt auf den Fotos da stehen seht, habe ich genau 4 Tage (je ca. 8 Std.) gebraucht, um aus den Einzelteilen aus Siebdruckplatten untenrum die nach oben offene "Basis" zusammenzubauen (kleben und schrauben), die Alu-H-Profile (bestehend aus 2 U-Profilen) aufzusetzen/kleben, das GFK-Dach aufzusetzen/kleben und dann die Nase vorne anzupassen (Übergang von der Siebdruckplattenkonstruktion zur GFK-Haube).

So problemlos, wie sich das ganze bis jetzt angegangen hat, so viel Hirnschmalz verlangt jetzt mir die Konstruktion der Eingangstüre ab.
Durch den Übergang von den geraden, unteren Seitenwänden zu den schrägen GFK-Dachseitenwänden kann man dieses Problem wohl nur durch eine 2-geteilte Eingangstüre lösen. Den unteren Teil als herkömmlich angeschlagene Drehtüre, den oberen Teil als oben angeschlagene Klapptüre. Doch auch das müsste sich lösen lassen. Ideen habe ich schon. Für Lösungsvorschläge für die Konstruktion wäre ich sehr dankbar, bestimmt enthalten sie wieder Details, an die ich nicht gedacht hätte.

Ich halte euch auf dem laufenden, evt. auch mit Bildern, wenn Christianus sich wieder "opfert".

chiao, bis bald
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
holiday
frisch-dabei
Beiträge: 12
Registriert: Mi 29 Okt 2003 13:29
Wohnort: Bayern

weight watchers

#8 Beitrag von holiday » Mo 10 Mai 2004 15:06

Hallo Joe!

Deine Variante klingt ja nach schwäbischem Wolperdinger,
viel Kabine mit wenig Arbeit und wenig Geld! Darüber haben sich ja schon Generationen in diesem Forum den Kopf zerbrochen bzw. diskutiert.

Hast Du mal eine Gewichtsprognose für die Kabine gemacht
(Gewicht im Rohbau wie zu sehen, und Gewicht voll ausgebaut)?

Ciao,

Jürgen

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

Re. weight watchers

#9 Beitrag von Pick-Up Jo » So 16 Mai 2004 12:19

Hi, Holiday

auch ich hab leider noch nicht die Eierlegende Wollmilchsau erfunden, aber mein Projekt kommt bis jetzt ganz gut in Fahrt.
Und.. auch bei den weight watchers steht eine Menge Arbeit und Schweiß vor dem Erfolg. :wink:
So relativ !! einfach, wie der bisherige Rohbau war, so aufwendiger wird nun der Innenausbau, da die Kiste im Gesamten zur Aussteifung der großen Seitenwände innen aussteifende Elemente braucht, wie im Schiffsbau z.b. die Spanten. Dies geht in meinem Fall durch die raumhohen Trennwände, z.b. die Toilettentrennwand und durch die ebenfalls raumhohen Schrankseitenwände. Diese Wände müssen an das Profil der Seitenwände angepasst werden und dann fest mit Boden/Dach und Seitenwand verklebt werden. Aber auch das ist eigentlich nur halb so wild, pro Abend nach der (regulären) Arbeit ca. 2-3 Std. pro Wand.
Die Sysiphusarbeit beginnt dann, weil du ja keine großen, durchgehenden Flächen mehr hast. Du mußt dann immer zwischen die schon bestehenden Wände isolieren und die Innenverkleidung anbringen, das bedeutet immer eine Menge Anpass-Arbeit.
Aber wenn die Zeit nur eine untergeordnete Rolle spielt , man gerne baut und sich an jedem Stück, das man fertiggebracht hat, freuen kann, gibt es eigentlich nichts schöneres.

zur Gewichts-Prognose:

GFK-Dach 445 x 180 x 93 cm superleicht!! geschätzt 60 kg
Siebdruckplatten für den kpl. Rohbau geschätzt 100 kg

Geschätztes Gewicht der Roh-Kab. wie auf den Fotos: 170 kg :lol:

dazu kommen:

Aussteifende Innenwände, Isolierung und Innen-
verkleidung 70 kg
Möbelbau, wie z.b. Nasszelle, Küchenblock, Hoch-
schrank, Podest unter der Sitzgruppe (ist gleichzeitig
der Aussen-Stauraum) 50 Kg
Technik - 2 Gelakkus (40 kg) 2x 5kg-Gas (20 kg)
1 Truma cw 3402 (2o kg) 1 Thetford C 4 (10 kg)
Kleinzeugs (Kochmulde, Pumpe, Kabel ect. (10 kg)
1 Solarmodul 80 Wp (20 kg), Eingangstüre (30 kg)
Fenster (3 große, 4 kleine (50 kg), 2 Matratzen je
80x200 cm mit Lattenrost (40kg), Tanks voll (120 kg)
Kühlschrank (30 kg) sonst. (20kg)

Prognose Fertigkabine kpl. mit fertigem Innenausbau und aller Technik und vollen Tanks, Geschätzt 700 kg

Da ich die Pritsche demontiert habe und stattdessen einen geschweißten Rohrrahmen montiert habe, die Kab als Festaufbau und nicht abnehmbar geplant ist, kommen da auch keine weiteren Kilos dazu.

Ich hoffe natürlich, daß ich mit dieser Prognose nicht allzusehr danebenliege :roll:

In ein paar Wochen kann ich dazu genauere Angaben machen.

chiao
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

Kabinenbau

#10 Beitrag von TOSCH » Mo 31 Mai 2004 03:03

Hallo Pickup Joe,

schön sieht Sie aus Deine selbstgebaute Kabine. Allerdings billig ????

Hmmh, also ich hab da mal nachgerechnet....... sagen wir mal Deine Kabine hat eine Fläche von 30qm....... und ich würde Sandwichplatten verwenden... von einem Deutschen Hersteller....... dann wäre ich für die Platten bei ...... 1800€. Die Isolierung ist dann natürlich passe weil Schaumkern von 45mm. LOGO kommt dann noch bißchen was drauf für Eckwinkel etc....... aber ich hab ja auch noch 800€ Luft.....
Ja nicht zu vergessen lackierfertige Außenhaut.

Bitte also an der Stelle nicht falsch verstehen ich suche auch immer nach günstigen Alternativen, also nix für ungut.

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#11 Beitrag von Pick-Up Jo » Sa 05 Jun 2004 16:57

Hallo Torsten

Du hast nach Deiner Rechnung natürlich recht.
Aber ich hab für meine Kab eine Gesamtfläche von fast genau 40 qm.
Ich wollte zuerst auch mit Sandwichplatten bauen, aber die Rechnung sieht dann so aus:
40er Platten gekomme ich nicht unter ca. 75 Euro, plus-Minus eine paar zerquetschte. Die Bodenplatte kostet gar ca. 90 Euro/qm. Glaub mir, ich hab überall gekuckt.
Für die breiten, offenen Plattenfugen brauche ich entsprechend große Aluwinkel zum überdecken, mind. 50/80 mm Schenkellänge, die gehen dann auch ins Geld. Bei mir reichten kleine 30/50 er, 3 mm stark.
Für die großen Winkel zum verkleben brauchst Du eine Menge Kleber,
manche Leute hier im Forum haben für Ihre Kab 90 !! Kartuschen Sika
gebraucht (hab ich irgendwo hier gelesen).
Meine Rechnung sah damals so aus:
Sandwich-Platten ca. 3.000,-- Euro
Aluwinkel ca. 600,-- "
Kleber 30 x Sika 252 ca. 400,-- " (mind., für Plattenverleimung
60 x Sika 221 ca. 500,-- " (für Aluwinkel )
sonst., Primer ect. ca. 200,-- "

ergibt für die Rohkabine ca. 4.500,-- Euro.

Da konnte ich immer rechnen, soviel ich wollte, unter mind. 4 tsd. Euro kam ich nie mit Sandwichplatten.

Du hast natürlich recht, wenn ich meine Isolierung (200 Euro), den Kleber dafür (100 Euro) und die Innenauskleidung mit Sperrholz (200 Euro) rechne, ist der Unterschied wirklich nicht mehr so groß (ca. 1.500,-- E)
Der Mehraufwand an Arbeitsleistung bei meiner jetzigen Bauweise ist natürlich auch noch nicht berücksichtigt.

Sicherlich befinde ich mich im Augenblick auch auf eine Art Egotrip und will mir selbst beweisen, das ich DAS auch kann :oops: :lol:

Ausserdem sieht das Teil mit dem Aerodynamischen Dach einfach affengeil aus :lol: (vorgeschobener Grund 8) )

Vielleicht erbarmt sich Christianus wiedermal und stellt für mich ein paar Fotos rein ???

chiao, bis dann
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von TOSCH » Sa 05 Jun 2004 21:26

Hallo Pick-up Jo,

ich mein wir hatten das hier schon mal durchgekaut aber hattest Du auch die Preise von ackermann-fahrzeugbau.de eingeholt ???? Viele andere "Spezialisten" kaufen nämlich auch nur irgendwo haun dann bißchen was drauf und verticken es dann. Willst Du die Außenhaut eigentlich so lassen oder kommt da nochw was drüber ????

Gruss
Torsten

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

#13 Beitrag von Pick-Up Jo » Do 10 Jun 2004 22:32

Hi Torsten,

ich habe alle Plattenhersteller und Lieferanten, die auch hier im Forum bekannt sind, angemailt. Ich habe leider nicht von allen eine Antwort erhalten, vielleicht wegen der Menge von nur 40 qm. Diese Firmen und Lieferanten habe ich dann auch gleich für mich ausgeschlossen, weil diese an Kleinabnehmern wie mir anscheinend kein Interesse haben. :evil:

Was meine Kab angeht: klaro wird die noch schöner gemacht. Ich habe vor, die Gfk-Haube anzuschleifen und zu lackieren. Die Siebdruckplatten untenrum muß ich anschleifen, spachteln und dann auch lackieren. Wobei ich sagen muß, daß ich mit "lackieren" auf keinen Fall eine Profi-Lackierung aus der Lackierwerkstatt meine, die wahrscheinlich locker so mal 2000 Euro oder mehr verschlingen würde. Da ich selbst einen Kompressor und eine gute Farbspritzpistole habe, werde ich mich selber daran versuchen. Ein bisschen Lackiererfahrung habe ich ja als Schreiner.
Wird schon werden. Die Farbe? hmm, auf jeden Fall eine 2-Farb-Lackierung oben/untenrum, mit der Alu-Schiene dazwischen.
Oben möglichst hell, weiß oder ins silbrige oder silberblau oder ....... :?
Untenrum dunkler, aber selber Grundfarbton wie oben.
So genau habe ich mir zum jetzigen Ausbaustadium darüber noch keine Gedanken gemacht. Aber wenn wir schon mal dabei sind, kann mir vielleicht mal jemand sagen, welcher Farbtyp mit welcher Grundierung und mit welchem Haftgrund auf Siebdruckplatten dauerhaft hält !?!?! :roll:

chiao, bis dann
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

#14 Beitrag von TOSCH » Do 10 Jun 2004 22:43

Hallo Jo,

tja da habe ich eine andere Erfahrung gemacht.
Ich habe bei Ackermann angerufen
und sofort am tel. die Preise genannt bekommen. Das ich mit meinen 120qm als besserer Kunde eingestuft wurde als Du kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber wie auch immer. Selbst das mit dem Versand haben wir bereits geklärt das ist für mich bei einer Wandgröße von 10,50 x 2,75 auch nicht ganz unwichtig, auch da hat sich Ackermann sehr entgegenkommend gezeigt und mir ein Preis gemacht für den ich die 350km Kassel hin& zurück nicht fahren würde.

Wie auch immer schaun wir mal was am Ende dabei rauskommt. Bis zum nächsten Leerkabinen-Treffen wirst Du ja schon die ein oder andere Erfahrung mit Deiner Kabine gemacht haben dann können wir ja mal nen Schwätzchen halten.

Gruss

Torsten Schneider

Benutzeravatar
urologe
womobox-Guru
Beiträge: 2047
Registriert: So 30 Mär 2003 15:49
Wohnort: Südost-Bayern
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

ackermann sandwich billiger als Jo ?

#15 Beitrag von urologe » Fr 11 Jun 2004 18:39

hallo Jo,
ich kann Dich auch nur zu Deinem Bau beglückwünschen und bin sicher, billiger wärst Du mit einer Sandwichplatte nicht zurechtgekommen.
:D
@Torsten - ich weiß nicht, wie Du diese Preise bei Ackermann ausgehandelt hast - über unsere GmbH war bei Abnahme von 100 , 200 oder 300 qm der preis gleich (?!!) nämlich für 2mm GFK außen und innen sowie PUR-Schaumkern 46mm bei 70 Euro/Qm für Alu-Beplankung bei 85,- Euro / Qm. plus Mwst und Fracht. Die weiteren Angebote mit umlaufender Verjüngung existieren auch nur auf der Internet-Seite und bei Kunden, die mehrere Tausend Quadratmeter abnehmen. Du solltest bei Ackermann schnell zugreifen, wenn Du ein deutlich besseres Angebot hast. Wir akzeptieren im Augenblick nur Angebote unter 55,-Euro bei diesen Abnahmemengen. (Ich konsolidiere allerdings, dass Ackermann meines Wissens als einziger in Deutschland direkt schäumt und nicht im Vakuumverfahren das Sandwich klebt. Aber ehrlich gesagt fehlt mir das Wissen, ob Kleben gegenüber direkt schäumen wirklich ein konstuktiver nachteil ist.
der Urologe

Vorsorge tut gut - KAT fahren

Antworten