Radio einbau mit 2 Antennen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
helmut t4
Experte
Beiträge: 106
Registriert: Mo 19 Jan 2004 21:36
Wohnort: Böhl-Iggelheim

Radio einbau mit 2 Antennen

#1 Beitrag von helmut t4 » So 02 Mai 2004 15:00

Hallo zusammen,
Will mir Radio im Aufbau, Bimobil Absetzkabine, einbauen. Einmal mit normaler Antenne. Dann habe ich einen Digitalen Satreceiver mit dem ich Heimatsender in weiter entfernung hören könnte. Kann man das irgentwie verklemmen?
Freue mich über jede Hilfe und auf`s treffen.
Gruß Helmut
Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

line in

#2 Beitrag von jens voshage » So 02 Mai 2004 18:30

du brauchst dafür ein radio, bei dem du eine externe quelle anschließen kannst.

ich habe zum beispiel ein altes grundig-porschedesign-autoradio, bei dem ich einen cd-walker mit einem normalen kopfhörer-klinkenstecker anschließen kann. super qualität (und für mich wichtig: auch der verkehrsfunk funktionierte noch - ist für dich natürlich kein ding).

die lautsprechersignale zu verschalten ist a) schwierig (schalter: 4x um) und geht meist arg auf die qualität.

jens

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#3 Beitrag von Marco » So 02 Mai 2004 19:20

Hallo Helmut,
die Eingangssignale des Autoradios und des Satrecivers sind etwas anders. Für das Autoradio würde ich einen Scheibenantenne verwenden.Diese kann man innen an die Scheibe kleben. Klein und unauffällig. Für den Sat-Empfang braucht man da nicht eine Schüssel :roll:
Wenn ja dann wäre es einfach. Auf den Maste einfach eine alte Auto-Auszieh-Antenne montieren. Hat den Vorteil dass man die Länge der Radioantenne verändern kann. Und dies ist für einen optimalen Empfang wichtig. Lambda halb oder viertel. Bei 145 Mhz wären das zB. ca 50 cm.
Warum?
145 Mhz ist das 2 Meter Band. Somit ist ein viertel Lamda 50 cm.
Diese Berechnungen sind für einen Sender bestimmt.Aber für den Epfang kann es wohl nicht anders sein.

Ciao
Marco

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

ich glaub, das war's nicht

#4 Beitrag von jens voshage » So 02 Mai 2004 23:11

marco, ich glaube, deine antwort geht etwas in die falsche richtung. die frage kann doch nur so gemeint sein, wie man ein autoradio (mit üblicher antenne) und einen sat-receiver (mit schüssel oder kuchenblech) so zusammen schaltet, dass man über den autoradio-lautstärkeregler im stehen auch die sat-anlage bedienen kann. selbstverständlich benötigt man dazu die sat-schüssel. und auch die fernbedienung der sat-anlage. nur den verstärker und die boxen von der autoanlage kann man gemeinsam nutzen.

jens

Benutzeravatar
Marco
womobox-Spezialist
Beiträge: 218
Registriert: So 20 Jul 2003 10:47
Wohnort: 93444 Kötzting

#5 Beitrag von Marco » Mo 03 Mai 2004 05:37

Hallo,
sorry habe ich nicht richtig verstanden!
Dann eine Antwort in die andere Richtung. Wenn das Autoradio keinen seperaten Eingang für andere Geräte hat, besteht die Möglichkeit die Einspeisung über ein spezielles Modul über den Antenneneingang des Autoradios dem Radio die Töne des Satrecivers zu entlocken.
Auf diese Weise betreibe ich meinen MP2-Player am Autoradio.
Die Qualität wird etwas verschlechtert aber ist für mich nicht hörbar.
Ciao
Marco

helmut t4
Experte
Beiträge: 106
Registriert: Mo 19 Jan 2004 21:36
Wohnort: Böhl-Iggelheim

#6 Beitrag von helmut t4 » Mo 03 Mai 2004 22:05

Hallo zusammen,
also ich möchte mit Autoradio und normaler Antenne im Deutschen Gebiet meine Sender hören, und über Autoradio und Satschüssel im entfernten Ausland Heimat sender empfangen. Oder halt über Satreceiver und andere Tonquelle an Lautsprecher. Kann man sich ja mal beim treffen leichter unterhalten.

Gruß Helmut
Grüße aus der Waldsiedlung Iggelheim
unterwegs mit T4 2,5 TDI Doka, mit Bimobilabsetzkabine

Antworten