kann so etwas sein? frage an die MAN-kenner (für schnelle!)

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

kann so etwas sein? frage an die MAN-kenner (für schnelle!)

#1 Beitrag von jens voshage » Mi 25 Feb 2004 21:42

habt ihr den bericht über den phoenix auf MAN-fahrgestell schon gelesen? wenn es nicht mit bildern belegt wäre, könnte man das ja gar nicht glauben. welche erfahrungen habt ihr beim aus-/aufbau gemacht? kann es wirklich sein, dass ein serienhersteller so etwas macht?
oder haltet ihr das dargestellte für normal und der besitzer ist übervorsichtig?

http://www.wduke.de/phoenix.pdf

seit schnell. der bericht ist schon mal verschwunden.

jens

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

#2 Beitrag von O-302 » Mi 25 Feb 2004 22:09

Sollte er weg sein......
Einfach mal bei mir nachfragen :D :D

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

hab ihn ja auch ...

#3 Beitrag von jens voshage » Mi 25 Feb 2004 22:54

aber nicht jeder mag ja 2,5 mb per mail empfangen.

da ist er im netz doch eigentlich besser aufgehoben. am besten war er natürlich als html-version auf den seiten des besitzers. aber da haben die anwälte von phoenix ja so viel druck ausgeübt, dass er sich gezwungen sah, seine schilderung aus dem netz zu nehmen.
wie war doch gleich die begründung: er hätte nur einen anwalt und die gegenseite würde ihm gleich xx(irgend eine hohe zahl) auf den hals schicken, da sehe er keine chance gegen anzukommen.

jens

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

Re: hab ihn ja auch ...

#4 Beitrag von O-302 » Mi 25 Feb 2004 23:04

jens voshage hat geschrieben:aber nicht jeder mag ja 2,5 mb per mail empfangen.

jens
Hallo Jens,

man sagt ja : Lesen bildet.

Ich habe ausdrücklich geschrieben :

Sollte er weg sein......

:roll: :roll: :roll:

Benutzeravatar
dm
womobox-Spezialist
Beiträge: 324
Registriert: Mi 19 Nov 2003 04:41
Wohnort: Herne (Ruhrgebiet)

dm

#5 Beitrag von dm » Mi 25 Feb 2004 23:22

Irgendwas stimmt doch nicht an der Geschichte. Dort häufen sich derart viele krasse Mängel. Und die Käufer eines Wohnmobils in dieser Preisklasse sind in der Regel keine dummen Jungen. Wer über 100.000 € für ein Womo übrig hat, schaut sich auch an, was er bekommt. Und Anwälte kennen diese Leute / Käufer auch.

Ausgenommen die Fahrwerksmängel halte ich allerdings jeden einzelnen für jederzeit möglich. Manche Sachen sind Kleinigkeiten, bzw. auch hochgespielt z.B. offene Schnittkanten, falscher Plan des Doppelbodens, zu weit ausgeschnittene Motorkapsel/Isolierung. Andere sind wahrscheinlich häufiger als wir denken / hoffen, z.B. unsaubere Kabelverlegung. Überladene Womo-Achsen in dieser Kampfklasse sind eigentlich eher die Folge der Ablastung auf Kundenwunsch als ein echter Mangel.
Aber die Mängel am Fahrwerk sind echt der Hit.
Nur -- eigentlich würde ich hierzu gern die Gegenseite und auch einen neutralen sachverständigen Menschen hören.
dm

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

"kaum zu glauben"

#6 Beitrag von jens voshage » Mi 25 Feb 2004 23:41

- das habe ich beim ersten lesen auch gedacht. und genau wie du fand ich einiges auch arg aufgebauscht. dafür sind andere mängel dabei, die können nicht erfunden sein.
unter http://www.rawyler.ch/phoenix/testbericht.htm konnte man mitverfolgen, was passierte. erst war dort der bericht abgelegt. dann eine erklärung des verfassers, dass er von einer firma gezwungen wurde den bericht aus dem netz zu nehmen. diese firma sei jedoch nicht MAN. und weiter schrieb er, dass er sich von dem geschriebenen nicht distanziert. auch auf die frage des anwaltlichen rats ist er eingegangen: er hätte zwar einen anwalt - die gegenseite jedoch ein großes anwaltsbüro, so dass er juristisch keine chance sähe. und nun sind auch diese erklärungen weg. phoenix scheint also richtig druck zu machen.
so schnell, wie die anwälte sind, ist die firma sonst aber nicht. ich habe per mail angefragt, warum sie gegen die sachlich vorgetragenen aussagen juristisch vorgegangen sind. ich habe phoenix weiterhin aufgefordert bis zum wochenende inhaltlich stellung zu dem bericht zu beziehen. und dass ich ansonsten davon ausgehe, dass die fakten stimmen und ich sie zur grundlage von artikeln machen kann. nun, noch hat phoenix zeit - aber die anwälte haben wohl fixer reagiert als es die firma gegenüber journalisten macht.
nun, bei mir brennt auch erstmal nichts an, da ich mich erst in einigen tagen mit redakteuren treffe, denen ich das thema anbieten will. bin auch gespannt, wie MAN auf die sache reagiert.
jens

Benutzeravatar
achim
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Mi 30 Apr 2003 21:06
Wohnort: Hamburg

#7 Beitrag von achim » Do 26 Feb 2004 11:16

Hallo allerseits,
der Bericht über das Fahrzeug sowie die Mängel sind schon krass.
Für unmöglich oder erfunden halte ich das ganze nicht.

Sicher sind einige Sachen, die nicht so wichtig sind aufgebauscht,
doch ist dieses verständlich.
Und wenn man erst einige Dinge festgestellt hat, dann beginnt man mit dem suchen, und listet diese auf.
Ich kenne dieses aus einer anderen Branche. (Boot)
So werden dann halt die Kleinigkeiten, aufgebauscht, oder sehen zumindest so aus.
Und was heißt hier Kleinigkeit, für den einen ist es eine Kleinigkeit, für den anderen bricht die Welt zusammen.

Ob wir jedoch jemals erfahren werden, wie dieses ausgegangen ist?
Ich glaube es nicht, denn sollte eine Einigung bzw. ein Vergleich
vorgenommen werden, wird gleichzeitig "Stillschweigen" vereinbart.
So ist es jedenfalls meistens.

Ich wünsche dem Besitzer von dem Fahrzeug jedenfalls das er einen guten Rechtsanwalt hat, und mit dem Ergebnis nachher gut Leben kann.
Gruß vom achim

Benutzeravatar
Dietrich Dettmer
Junior
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19 Mai 2003 23:12

#8 Beitrag von Dietrich Dettmer » Do 26 Feb 2004 13:03

Hallo Jens,
schau mal im Camperboard: http://www.camperboard.de/thread.php?threadid=3370&sid=, bist ja dort auch registriert. Da haben Leute schon Kontakt zu MAN gehabt. Ausserdem scheint ein MAN Umrüstbetrieb in Bayreuth und eine Firma Schell mit drin zu hängen. Mit Frau Schell hat dort auch schon jemand gesprochen.
Gruß
Dietrich

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

eine firma schell?

#9 Beitrag von jens voshage » Do 26 Feb 2004 20:05

also diese firma schell ist der hersteller der phoenix-wohnmobile. während sich MAN heute auf meine anfrage bereits gemeldet hat, habe ich von phoenix noch nichts gehört ...
unverständlich finde ich, wie besitzer von phoenix-mobilen von ähnlichen fehlern berichten können und damit kein problem haben.
jens

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

Phönix

#10 Beitrag von TOSCH » Fr 27 Feb 2004 13:35

Mein lieber Schwan,

habe heute den Bericht bekommen. Fahrwerk ok das ist MAN Angelegenheit doch der gute Rest geht ja wohl auf die Kappe von Phönix-Schell. Wenn man bedenkt das der gute Mann für das Gerät sicherlich an die 200.000€ gelegt haben muß denn man Mahlzeit !
Völlig unverständlich finde ich allerdings das arrogante Verhalten von Phönix-Schell. Was glauben die denn wie das gehen soll, soll der Kunde denn mit dem Auto weiterfahren nach dem Motto es wird schon nichts passieren ? Na ja wie auch immer Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Mal sehen ob wir bald davon was in Reisemobil Int. oder ProMobil lesen. Ich denke mal spätestens dann kann sich Phönix-Schell warm anziehen. Selbst wenn die Sache des Fahrwerks MAN Sache ist, denke ich sollte sich Phönix-Schell doch bißchen mehr um den Kunden kümmern,
der Rest des Aufbaus ist ja auch nicht sehr Ruhmreich.
Tolle Leistung von denen, da baue ich mir doch lieber ein Wohnmobil selbst da weis ich an wen ich mich zu halten habe im Garantiefall :-)

Gruss

Torsten
Torsten

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

bericht ist wieder da

#11 Beitrag von jens voshage » Fr 05 Mär 2004 09:44

derzeit kann man die pdf unter

http://w1.510.telia.com/~u51010102/Test/test.pdf

lesen. also: wen's interessiert, bitte schnell sein. lange wird er dort sicherlich nicht überleben.

jens

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

#12 Beitrag von O-302 » Fr 05 Mär 2004 10:13

Das Teil kan man ja auch speichern und versenden.............
Ein Schlingel der böses dabei denkt.

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

kann das sein

#13 Beitrag von dj » So 07 Mär 2004 12:58

Gestern abend habe ich die pdf-Datei gelesen mit dem Bericht, der eigentlich glaubwürdig klang.

Er lenkt m.E. das Augenmerk aber nicht nur auf Phoenix, sondern auf die gesamte Branche. Im Falle Phoenix hat die Qualitätskontrolle sicherlich versagt neben prinzipiellen Fehlern, die ich so für nicht möglich hielt .

Allerdings sind hier auch Schwächen aufgezeigt worden, die m.E. die Gesamtbranche betreffen wie die Lastverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse, die Frage des zulässigen Gesamtgewichtes bzw. Fahrverhalten und Alltagstauglichkeit.

Gruß Dieter
Wo ein Wille, dort ein Weg

Manfred Hack

Re: eine firma schell?

#14 Beitrag von Manfred Hack » Di 09 Mär 2004 12:36

jens voshage hat geschrieben:also diese firma schell ist der hersteller der phoenix-wohnmobile. während sich MAN heute auf meine anfrage bereits gemeldet hat, habe ich von phoenix noch nichts gehört ...
unverständlich finde ich, wie besitzer von phoenix-mobilen von ähnlichen fehlern berichten können und damit kein problem haben.
jens
Hallo Jens,

was hat denn MAN geantwortet?

Welche Besitzer haben denn von ähnlichen Fehlern (welche?!) berichtet. Würde mich interessieren!!

Wie ist dein Gespräch mit den Redakteuren ausgegangen?

Vorab Danke für deine Antworten!

Gruß
Manfred

PS: War im Urlaub (ohne PC! :) ), deshalb die verspätete Nachfrage

Benutzeravatar
Marc_S
Moderator
Beiträge: 63
Registriert: Mi 19 Feb 2003 11:55
Wohnort: bei Bremen

Re: bericht ist wieder da

#15 Beitrag von Marc_S » Di 09 Mär 2004 15:32

jens voshage hat geschrieben:derzeit kann man die pdf unter

http://w1.510.telia.com/~u51010102/Test/test.pdf

lesen. also: wen's interessiert, bitte schnell sein. lange wird er dort sicherlich nicht überleben.

jens
Der Bericht ist ja echt "krass"!!!!

Gibt es bei Interesse/Bedarf auch bei mir per mail... ;-)

Gruß
Marc (der auch bei Karmann und Carthago kleinere Ungereimtheiten entdecken konnte...)
Carthago Genius 41 auf LT35 TD (das "Raumwunder")
T4 Caravelle TDI+ (der "Kleinwagen")

Gesperrt