Möbeloberflächen

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
mafrieger
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: Do 19 Feb 2004 15:27

Möbeloberflächen

#1 Beitrag von mafrieger » Do 19 Feb 2004 16:00

Hallo Ihr

Bin neu hier und muss erstmal ein großes Kompliment los werden. Hier scheints genau die Infos und die Leute zu geben die ich gesucht habe. Bin grad in der Findungsphase...und plane innerhalb der nächsten 3-4 Jahre ein 4wd-(Fern-)Reisemobil auf- und auszubauen...

Bei Sichtung des infrage kommenden Materials für den Innenausbau bin ich auf elesgoflex gestoßen.

http://www.elesgoflex.com/dverwerkframe.html

Das soll eine neue Beschichtungsfolie für Möbel aller Art sein mit der besonderheit temperaturfest von -30 bis +100Grad zu sein und eine kratzfeste wasserdichte Oberfläche aufweisen (vergleichbar mit neuen Laminaten bzw Küchenarbeitsplattenbeschichtungen) .

Scheint von der Theorie her eine ideale Oberfläche für Leichtbaumöbel zu sein....

Hat von Euch schon jemand Erfahrung ob die Daten auch in der Praxis überzeugen können und ob es sich halbwegs verarbeiten lässt?

Vielen Dank schonmal für die zahlreichen Antworten

mafrieger
... und wenn ich groß bin bau ich mir auch eins :-)

Joe

#2 Beitrag von Joe » Do 19 Feb 2004 16:18

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 03:00, insgesamt 1-mal geändert.

mafrieger
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: Do 19 Feb 2004 15:27

#3 Beitrag von mafrieger » Do 19 Feb 2004 16:40

Hi Joe

wau das war ja ne schnelle Antwort
ja vom prinzip her wohl wie DC-Fix - aber scheinbar deutlich weiter entwickelt...

Als Plattenmaterial (Möbelwände, -türen...) hab ich an Sandwich aus dünnen Gfk-Deckschichten auf (hoch-)festen von gfk rechteckhohlprofilen umrahmten Schaum gedacht...
lässt sich relativ leicht mit wenig werkzeug herstellen und wiegt sehr wenig - nur die oberfläche ist nicht wirklich wohnlich...
(wie man vielleicht (hoffentlich nicht negativ;-) merkt komm ich aus dem flugzeugbau :-) )

aber jetzt werd ich auch erstmal bei Reimo schaun...

Schönen Abend

mafrieger
... und wenn ich groß bin bau ich mir auch eins :-)

mafrieger
frisch-dabei
Beiträge: 7
Registriert: Do 19 Feb 2004 15:27

#4 Beitrag von mafrieger » Do 19 Feb 2004 20:49

Hallo

Hab mich nochmal weiter informiert:

Scheint doch etwas anderes zu sein als herkömmliche Folien mit denen fast jeder schon früher mal mehr oder weniger schlechte Erfahrungen gemacht hat...

Unterschiede zu herkömmlichen Folien "DC-Fix":

Temperaturfest bis 180Grad!
=> dann wellt's auch im Sommer garantiert nicht :-)

0,3mm dick

Zitat:
"100%ig geschlossene, kratzfeste, schmutz- und fettbeständige Oberfläche. Eine solche Oberfläche wird auch für hochwertige Laminatböden, Wand- und Deckentafeln verwendet."
=>"Laminatböden" klingt robust

Kanten (Stöße) werden geschliffen (wohl ähnlich wie beim funieren)
=> scheinbar gute Kantenhaftung denn es wird 120er Papier empfohlen

bei zu scharfen knicken (radius< 3mm) bricht das Material
=> spricht für die Härte (Kratzfestigkeit)

für gewerbliche Innenraumgestalter auf großen Rollen verfügbar
=> scheint was professionelles haltbares zu sein - denn die wollen bestimmt nich nach nem warmen Sommer Ärger mit den Kunden wegen Wellen-Bildung und Ablösung

gibt "24 attraktive Dekorfarben... Von modernen Uni-Farben bis hin zu Holz- oder Steindekors, die vom echten Material nicht zu unterscheiden sind."
=> so ist das auch bei meinem neuen Laminat - obs echt ist oder nicht kann nur nen wirklicher Fachman erkennen und das auch erst aus 10cm Entfernung...


vergleiche auch:
http://www.elesgoflex.com/dvragen.html


Also ich find dass klingt alles ziemlich gut -was meint ihr??

Denke ich wer mir mal in den nächsten Wochen ne Probe davon besorgen und mal in "live" anschaun

Ich freu mich über jeden Kommentar

mafrieger
... und wenn ich groß bin bau ich mir auch eins :-)

Benutzeravatar
Dietrich Dettmer
Junior
Beiträge: 32
Registriert: Mo 19 Mai 2003 23:12

#5 Beitrag von Dietrich Dettmer » Fr 20 Feb 2004 12:00

Hi Mafrieger
quanta kosta?
In meinem Womo ist eine Folie, die wie Velour aussieht auf den Türen/Klappen verwendet worden. Nach 11 Jahren löst sie sich an den Kanten und einige Flecken gibt es auch. Hört sich interessant an als Alternative zu neuen Türen/Klappen. Könnte mir vorstellen, dass das Material so was ähnliches ist, wie es Portas zur Renovierung von Türen, Treppen etc. verwendet.
Gruß
Dietrich

PS:
Welche interessanten Materialien biete der Flugzeugbau denn sonst noch?

Antworten