SOG- Entlüftung? einbauen --- oder?

Frischwasser, Abwasser, Toilette, Pumpen, Leitungen
Message
Autor
Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

#16 Beitrag von Ragnhild » Mi 08 Mär 2006 08:59

Im Elektrobereich gibt es PE/PP Rohre und auch Schlauchverschraubungen, die sind IP ganzdicht :twisted: . Hab damit im alten Bus den Abwassertank verrohrt und verschlaucht, hielt super. Und vor allem hab ich die Möglichkeit, das ich da viele Teile ausprobieren und anhalten kann 8)
PotaPottis nicht genau. Aber ich vermute mal, dass diese sicherlich einen Ausguss in Form eines schwenkbaren Rohres haben. Dort würde ich
. sieht bei den mobilen Töpfen genauso aus. Nur in zusammengebautem Zustand befindet sich dieses Schwenkrohr "oben" eingelassen im Frischwassertank. :?
Hab schon überlegt, diesen Frischwassertank auszuschneiden, um Platz für die Entlüftungsverschlauchung zu haben. Den eingebauten Frischwassertank haben wir eh in neun PortaPottiJahren nie benutzt. Immer externe Wasserquellen verwendet :D

So ähnlich wird es wohl werden....
.




***

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#17 Beitrag von hwk » Mi 08 Mär 2006 16:50

Na dann viel Glück !!!


HWK

Abgemeldeter User

#18 Beitrag von Abgemeldeter User » Do 09 Mär 2006 14:39

hwk hat geschrieben:Den Anschluß habe ich mit 19 Schlauch gemacht....
Hallo Freunde, das ist so ein bischen das Problem. Was geht durch so einen Schlauch, dessen Luftsäule gegen den Widerstand des Filters drückt, schon durch.
Ich meine damit den Zeitpunkt des "Entladens der Kloschüssel" mit dem Spülvorgang. Gehen wir doch mal vom Volumen der "Ladung" aus, der mit allem einschließlich Spülwasser und Papier schonmal gut einen Liter betragen kann beim "großen" Geschäft. Wenn der Toilettenschieber zum Plumps geöffnet wird, wird in ein paar Sekunden ein Liter Luft verdrängt, der nicht über den 19mm Schlauch abgeleitet werden kann. Also kommt die über dem Inhalt befindliche Abluft mit Gerüchen schon belastet in den Toilettenraum zurück und füllt diesen mit seinem Aroma. Dies ist bei den Thetfordtoiletten nicht zu verhindern!
Ok, dagegen hilft nur eins, Fenster auf bei Benutzung und lüften.
Für die Abfuhr der Gerüche währen der "Ruhezeiten" sind 19 mm ok, nur erzeugt die Gärung nicht genug Druck, um die Voratsluft im System durch den Filter zu drücken, weil man auch mit Essigessenz und Orangenöl umweltverträglich was dagegen tut. Also hat das ganze nur Wirkung, wenn man einen Unterdruck erzeugen kann, also durch "Sog" nach dem Venturiprinzip durch den Fahrtwind oder durch eine Luftpumpe, entweder saugend hinter dem Filter oder drückend in den Luftraum der Toilette. Die muß dann aber ganz dicht sein, sonst verteilt man das Aroma wiederum im Mobil.....tja.... Unvollkommenheit ist wohl unser Schicksal.....

Ich hatte eine Keramik-Haushaltstoilette im LKW-Womo, wo ich wegen des Geruchsverschlusses mit Wasser im Stand keine Probleme hatte, aber der verschwand durch die Fahrterschütterungen, so daß ich ihn mit einem 5 Zoll Industrieschieber in der Ableitung an Ort und Stelle halten mußte und oben einen Stopfen aufgesetzt hatte. Wegen des verdrängten Volumens beim Spülen, wo ich beim großen Geschäft bis zu 7 Litern einsetzen mußte, war die Tankentlüftung NW 10, der Filter NW 15 und die Entlüftungsleitung im Dach immer noch NW 5.......
Damit hatte ich dann Ruhe. :lol:

Benutzeravatar
Marc_S
Moderator
Beiträge: 63
Registriert: Mi 19 Feb 2003 11:55
Wohnort: bei Bremen

#19 Beitrag von Marc_S » Do 09 Mär 2006 15:01

Die "Bedienung" vom Klo mit SOG ist auch folgendermaßen vorgesehen:

- Schieber auf
- Klo "befüllen" ;-)
- Spülen
- Schieber zu

Dann kommt es nicht zu dem Problem Plumps-Luftschwall...
Und nur dann kann der Lüfter alle "Abgase" absaugen! Und es wird auch ausreichend frische Luft (Sauerstoff) in den Abwassertank gesogen, um den natürlichen Zersetzungsprozess anzukurbeln (deshalb wird in Kläranlagen die Schei... auch die ganze Zeit umgerührt...).

Benutze seit vielen Jahren Thetford mit SOG und habe KEINE Gerüche mehr... Um Klassen besser als mit Chemie!

Gruß
Marc
Carthago Genius 41 auf LT35 TD (das "Raumwunder")
T4 Caravelle TDI+ (der "Kleinwagen")

hwk
womobox-Guru
Beiträge: 2110
Registriert: Sa 01 Mai 2004 17:23
Wohnort: Wuppertal

#20 Beitrag von hwk » Do 09 Mär 2006 15:05

Hallo Thomas,

wenn ich die Bedienungsanleitung von den Thetford richtig gelesen habe, soll der Schieber vorher geöffnet werden. Durch den Lüfter wird dann durch die Toilette ein Luftzug erzeugt, der ein Eindringen der Gerüche in das Womo verhindert. Mit dieser Art der Benutzung hatten wir so die besten Erfolge.

Ein weiterer Vorteil ist dann auch, dass der gesamte Luftraum im Schmutzbehälter wieder gegen frische Luft ausgetauscht wird; denn der eigentliche Geruch wird erst durch die Fäulnis unter Luftausschluss erzeugt. Deshablb hatte ich schon mal geplant, durch ein Magnetventil plus SOG-Lüfter und Zeitsteuerung immer mal wieder für Sauerstoff-Nachschub zu sorgen.

Besten Gruß

HWK

Antworten