Wasser/Holz und Fenster eine Alternative!!!???

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
M.H.

Wasser/Holz und Fenster eine Alternative!!!???

#1 Beitrag von M.H. » Do 30 Okt 2003 19:05

Hallo
erst einmal, Kompliment, tolles und echt kompetentes Forum.
Nun zu meiner Fragen
1. Ich plane in nächster Zeit ein 4x4-Womo zu bauen. Favoriten hierbei wären klar die Kastenwagen vom Schlage eines LT 4x4 oder Sprinter (Igelhaut oder Oberaigner). Nun wüsste ich gerne, wie ich eurer Meinung nach die Warmwasserversorgung organisieren soll.
Mein Schema: Grosser Wassertank(>300l) im Doppelboden im Heck,Druckwasserpumpe, Rohrleitung zu einem Katadynfilter und von da in einem ca.80-100l grossem Tank in der Sitztruhe (soll ein Halbdinet besitzen). Von da nun wird das Wasser mittels einer Tauchpumpe über eine Truma Therme zu den Zapfstellen geleitet. Geheizt wir per Dieselstandluftheizung (Eberspächer oder Webasto?---Welcher ist denn besser?). Im sommer leite ich die Warmluft der Heizung einfach über einen DachKamin nach aussen, hab aber dennoch warmes Wasser, oder ich könnte auch per klappen den Warmluftstrom für die Kabine am Boiler vorbeiführen, wenn ich kein Warmwasser brauche.
Vorteile:
-kleiner Vorrat an sauberem Wasser, kann eventuell abgelassen werden, wenn man definitiv sauberes Wasser findet.
- geringes Gewicht, durch die Therme, bei einem Kastenwagen wirklich ein Argument!
-einafacher Aufbau
- kaum Elektrik
Nun meine Fragen.
1. Taugt die Truma Therme etwas?
2. Wird das Wasser wirklich heiss, wenn ich den Boiler direkt hinter der Standheizung setze, kann ich eventuell 2 Boiler Parallel oder in Reihe schalten)?
3. Wie sind bis jetzt die Versuche mit der Wasserstandheizung und dem
Elgena-Boiler ausgefallen? Habe den Artikel hier bereits gelesen, scheint aber bis jetzt nicht wirklich zu klappen (Joachims MB 1217A---> tolles Auto und Wahnsinnskonzeption).
2. Welches Holz sollte ich denn nehmen, natürlich scheidet Massivholz aus!
Bin mir absolut unschlüssig.
3. Hat jemand schon versucht die Fenster wie bei ("Alu Star"---http://www.alu-star.com---> kennt jemand diesen Hersteller (Erfahrungen???)) abzudecken? Wie soll das denn gehen, ohne Innenraum zu vergeuden. Gibt es da nicht Probleme mit Durchbrüchen, die Kälte hineinlassen (Geständekonstruktion zur Aufhebelung des Metalls, denn Elektrik scheidet aufgrund der Einsatzbedingung und Gewicht aus. Beispiele für diese Konstruktion sieht Ihr hier ( bitte auf lila Deutz klicken und runterscrollen---> ist eine echt interessante Seite)http://www.liladeutz.de.vu/

Nun hab ich aber echt genung geschrieben.
Danke schon mal im Voraus

Joe

#2 Beitrag von Joe » Do 30 Okt 2003 22:02

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:32, insgesamt 1-mal geändert.

dm

#3 Beitrag von dm » Do 30 Okt 2003 23:18

hi Joe,
der Alz hat dich verschont !
Mein Leichtbau wurde von mir länger nach dem Treffen nochmal verwogen. Ich hatte bei dem 3,5 Tonnen Fahrzeug noch satte 400 kg Zuladung. Und das bei einem reisefertig gepackten Doppelboden-Womo. Es fehlten bei der Wiegung nur noch Frau, Tochter und Kleidung. Wirklich alles andere war schon drin, incl. 2 kompl. Surfbretter. Also konnte ich noch eine Rollerbühne (ca.40 kg) und einen Roller (120 kg) mitnehmen.
Und was meine 4mm Platten/Rahmenbauweise angeht: Sie hat bisher ohne Ausfälle gehalten! Klar, man muß wissen, dass man nicht an jeder Stelle mit seinem vollen Gewicht reißen darf. Klimmzüge an den Oberschränken sind halt nicht drin.
Ich bin übrigens selbst noch erstaunt, ich hatte mit mehr Nachbesserungen/Verstärkungen gerechnet.
dm

Joe

#4 Beitrag von Joe » Do 30 Okt 2003 23:38

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:32, insgesamt 1-mal geändert.

M.H.

Aha

#5 Beitrag von M.H. » Fr 31 Okt 2003 11:23

Also erst mal danke für die schnelle Antwort.
Ich habe mal den unglaublich langen Link zur Therme hier eingefügt.


http://www.world-of-camping.de/index.ht ... therme.htm

Nun noch eine Frage Joe.
Wie ich gelesen habe hast du deine Anlage bei Agtar fertigen lassen, ich hoffe mal ich täusche mich nicht.
Wenn ich mal so dreisst sein darf zu fragen: was hat dich denn der ganze Spass gekostet? Kannst du das auch als Warmwasserheizung benützen (gibt es won Ebersp. hierfür Regler wie für die Luftheizung)?
Nun ja dann nochmal danke aus dem kühlen München!

M.H.

#6 Beitrag von M.H. » Fr 31 Okt 2003 11:47

Ja klar hab natürlich vergessen einiges zu erklären, bin ja auch nur ein Student, der um die Zeit erst richtig wach zu werden versucht.
Also warum einen zweiten Tank?
1. Die Therme kann nur mit Tauchpumpen bis 1.2 bar betrieben werden, der Katadynfilter braucht am besten eine leistungstarke Druckwasserpumpe, daher zuerst das Wasser über den grossen Tank, dann Filter+ Druckwasserpumpe in den kleinen Tank, der dann mit Certisil oder irgend ein anderes Chlor oder Silberzeug stabilisiert wird (warum gibt es die Wasserzusätze eigentlich nicht mit Vitaminen, das ist mal eine Marktlücke, vielleicht auch mit Cola oder Dönergeschmack???). Es geht hierbei auch darum, trübes Wasser zu reinigen. Von da gelangt das Wasser nun durch die Therme und wird beheizt. Filtern will ich aber das ganze Wasser, stehe halt auf sauberes Wasser.
2. Zur Hitzeabführung:
Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich die Luftheizung so regele (per Rohrverlegung und Klappen),
a)dass sie entweder durch Therme läuft und dann in denn Innenraum---> Warmwasser+ Heizung
b) dass sie nur den innenraum heizt, dass heisst an der Therme vorbei
c) dass sie im Sommer durch die Therme läuft und die Heissluft per Kamin, d.h. über das Dach abgeführt wird. So sollte keine Hitze in den Innenraum gelangen.

Nur noch eines, ist der LT 4x4 wirklich so schlecht? Er scheint nämllich echt geländegängig zu sein ( Sperre vorne+hinten). hattest du den 95- oder 109 PS- Motor? Ist der baugleiche MAN genuso schlecht?

Dann nocheinmal Servus

Gast

#7 Beitrag von Gast » Fr 31 Okt 2003 12:35

Hallo
Zu dem LT. selber gefahren bin ich noch nicht aber viel gutes habe ich auch nicht gehört, soll nicht nur technisch sehr anfällig sein. es gibt aber auch noch den BREMACH als Basisfahrzeug.

Zu Deiner Filtergeschichte. Ich finde es unütz und recht teuer das ganze Wasser zu filtern, Du kannst wie beschrieben eine Abzweigung aus der Hauptleitung über Katadyn zu einem separaten Wasserhahn machen.
Um Schmutzpartikel auszufiltern reicht ein Kohlefilter.

Eine Therme ist meiner Ansicht nach nichts Ganzes und nichts Halbes.
Truma Boiler leistet mir schon seit vielen Jahren gute Dienste.
Wenn Du auf Gas verzichten willst schau mal auf die Seite von Bayernbusfreaks die haben einen Boiler umfunktioniert, eine Webasto
Wasserheizung wäre auch eine Möglichkeit, nur darf man hier den
hohen Strombedarf nicht außer Acht lassen.
Gruß Christian

Joe

#8 Beitrag von Joe » Fr 31 Okt 2003 13:00

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:33, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

#9 Beitrag von Sven Strumann » Sa 22 Nov 2003 23:09

Ich hatte den Original LT 4x4 und habe damit weit über 100.000 km zurück gelegt. Mein Urteil: Ich kann nur abraten.
Von der Konzeption her ein tolles Fahrzeug, aber leider mit vielen Mängeln. Die Achsen sind extrem anfällig und die Ersatzteile unglaublich teuer. Auch das Verteilergertriebe soll Probleme machen, toi toi ich hatte nie Ärger damit. Hauptproblem sind die schmalen Reifen, welche die Geländegängigkeit sehr einschränken und auch sehr unkomfortabel sind. Hier hat sich VW jahrelang nicht um eine Lösung bemüht und alle Anfragen unbeantwortet gelassen. Dank der Hartnäckigkeit einiger LT-Fahrer und verständnisvoller TÜV-Prüfer gibt es nun aber endlich Freigaben für bessere Reifen.
Das Fahrwerk ist viel zu hart und unkonfortabel. Strecken die ich mit dem LT hopsend und rüttelnd mit 40 km/h entlang geächzt bin konnte ich mit meinem Econoline 4x4 problemlos mit 90 km/h fahren.

Zum Warmwasser: Ich habe derzeit einen isolierten 80 Liter Tank eingebaut der mittels Wärmetauscher vom Motor aufgeheizt wird. nach ca 3 Stunden Fahrzeit ist das Wasser etwa 70°C warm und hat nach 3 tagen Standzeit immer noch über 30°C.

Benutzeravatar
derHeinz
Experte
Beiträge: 93
Registriert: Sa 27 Jul 2002 16:32
Wohnort: Eggolsheim
Kontaktdaten:

Re: Wasser/Holz und Fenster eine Alternative!!!???

#10 Beitrag von derHeinz » Sa 29 Nov 2003 18:10

M.H. hat geschrieben: Favoriten hierbei wären klar die Kastenwagen vom Schlage eines LT 4x4 oder Sprinter (Igelhaut oder Oberaigner).
Habt Ihr alle nicht gelesen was er für ein Auto will?????

Da steht LT 4x4 oder Sprinter!!!!!! Und auch noch Iglhaut!!!!!

Das ist LT 2

Alle Eure Erfahrungen und die Kommentare beziehen sich auf LT 1

Und decken sich gar nicht mit meinen Erfahrungen.
Ich fahre seit 2 jahren LT1 4x4 mit aufgesetzter Großraumkabine und habe ausser immens hohen Dieselverbrauch keine Probleme mit dem Auto.
Im Gegenteil, da ist keine Elektronik drin, den bringt man selbst nachdem er bis zur Windschutzscheibe im Wasser war und der Motor einen guten Schluck davon genommen hat, vor Ort wieder zum Laufen.
Versuch das mal mit einer gefluteten Blackbox.
Also, nich meckern, erst lesen!
LG aus ER
Heinz

Joe

#11 Beitrag von Joe » So 30 Nov 2003 00:38

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Sven Strumann
womobox-Halbgott
Beiträge: 509
Registriert: Do 28 Dez 2000 17:43
Wohnort: Münsterland / Selfoss, Ísland
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von Sven Strumann » So 30 Nov 2003 09:43

Ich schliesse mich Joe´s Antwort voll und ganz an.
Und falls Du noch keine schlechten Erfahrungen mit dem LT 4x4 gemacht hast, so ist das gut für Dich. Aber der Großteil der Besitzer hat doch viele schlechte Erfahrungen gesammelt.
Fakt ist aber, es sind nur wenige vernünftige Allrad-Fahrgestelle dieser Größe auf dem Markt.
Bei mir steht derzeit das Thema neues Womo mit Allrad an, ich habe aber große Probleme ein geeignetes Fahrzeug zu finden. Der alte LT 4x4 soll es nicht sein, da zu schwach und zu anfällig. Der Vorteil vom LT 1 ist aber das kurze Fahrerhaus. Ich möchte nämlich unbedingt unter 6 m Gesamtlänge bleiben, brauche aber Platz für 2 Erwachsene und 3 Kinder, meine große Fotoausrüstung und Stauraum für Lebensmittel etc für meine meist 3-4 Monate langen Touren. Bei Daily, LT2, Sprinter und ko ist aber immer das Problem, dass durch die langen Motorhauben unheimlich viel Platz verschenkt wird un nur Aufbauten mit etwa 3,4 m Länge realisiert werden können. Und das ist arg wenig.

Antworten