Transit oder Sprinter oder Daily oder ...

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Lothar
womobox-Spezialist
Beiträge: 382
Registriert: Fr 24 Okt 2003 08:27
Wohnort: Hilden

Transit oder Sprinter oder Daily oder ...

#1 Beitrag von Lothar » Fr 24 Okt 2003 08:47

Zuerst mal vielen Dank dass Ihr euch die ganze Mühe mit dieser Seite macht. Ich befasse mich ganz neu mit dem Thema Leerkabine und nin so gerade auf euch gestossen. Ich plane also ein Alkhovenmobil und hab auch schon Angebote von 6 Herstellern. (Ormocar ist beiweitem der günstigste) und hatte mir als Basis den neuen Transit 3,5T ausgeguckt.
Als ich mit meinen Plänen beim TüV vorsprach, haben die mir absolut vom Ford abgeraten. AUch Sprinter/LT fanden keine Gnade. Daily sei das einzig Wahre. ISt das so? Wer hat 'nen Ford und Erfahrungen?
Der Daily ist mir vom Führerhaus her zu hoch (Alkhovenhöhe aussen soll ca. 110 cm sein). Und das die Sprinter so schlecht (vor allem die Bremsen sagt der TÜV) sein sollen kann ich mir auch nicht vorstellen, oder?
Wäre schön, wenn der eine oder andere seine Erfahrungen mit mir teilt.
Lothar :roll:

Benutzeravatar
roadrunner
Experte
Beiträge: 70
Registriert: Di 12 Aug 2003 10:12
Wohnort: Regensburg (near by)

#2 Beitrag von roadrunner » Fr 24 Okt 2003 11:32

Hallo Lothar,

ich möchte keinem TÜV'ler zu nahe treten, zumal ich mit unserem hier bisher nur gute Erfahrungen gemacht habe :D ,

aber leider scheint es welche zu geben, die viel reden wenn der Tag lang ist.... :roll:

sicher gibt es Unterschiede, aber wenn es bei dem zul. Gesamtgewicht bleibt machen die Bremsen auch keine Probleme.

Es kommt natürlich auch darauf an, wie Dein Aufbau aussehen soll.

100cm Alkoven aussen hab ich auch.

Also nicht vom TÜV ins Boxhorn jagen lassen. :wink:

Gruß
robert

Gast

#3 Beitrag von Gast » Fr 24 Okt 2003 11:42

Also: Ich hatte selber mal 2 Transits gefahren, ist schon etwas länger her, das Auto war eine Katastrophe, die Ersatzteilversorgung noch viel mehr, ich musste mit dem ausgebauten Teil antanzen, weil keiner wusste was in welches Auto verbaut wurde (deutsche, englische oder amerikanische Teile) 2 Wochen Wartezeit war auch nicht so toll.
Einer meiner Freunde vermietete Transporter, die 10 transits waren dauern in der Werkstatt statt Geld einzufahren habe sie nur Geld verschlungen.
Ich mache seitdem einen riesengroßen Bogen um die Firma Ford.
(so leid es mir auch um meinen 12 M auch tut, der war gut)

Benutzeravatar
evka
Beiträge: 4
Registriert: Di 30 Sep 2003 09:00

Sprinter

#4 Beitrag von evka » Mo 27 Okt 2003 14:55

Hallo Robert,

ich habe einen neuen Sprinter (313CDI) und bin gerade mit ihm aus einem 3wöchigen Urlaub in Frankreich zurückgekommen. Ich kann nur sagen : "Ganz große Klasse !" Ich hatte ein paar brenzlige Situationen ( aber erst in Deutschland (!)) indenen sich die Bremsen wirklich bewähren mußten. Übrigens, ich habe meine Kabine von MaBu und bin damit mehr als zufrieden.


Gruß Karl

jens voshage
womobox-Spezialist
Beiträge: 281
Registriert: Do 09 Aug 2001 12:29
Wohnort: hannover

auch der lt2 ist o.k.

#5 Beitrag von jens voshage » Mo 27 Okt 2003 15:38

ich fahre seit 1998 mit wohnmobilen (karmann missouri) auf vw lt2 durch die gegend und bin damit zufrieden. vom fahrverhalten in jeder situation gutmütig, keine probleme im winter mit der traktion (oder auf nassen wiesen), bessere qualität als beim sprinter.
mein vater hatte diesen sommer eine gefährliche situation: auf einer landstraße in meckpom fuhr ein pkw vor ihm. just in dem moment als gegenverkehr kam machte er eine vollbremsung und wollte so einen auffahrunfall provozieren. die reaktion von dady und die bremsen vom womo reichten aber, dies zu verhindern. auch blieb der missouri super gut auf der spur - viel mehr kann man ja nicht erhoffen.
rostmäßig habe ich in den ersten vier jahren (den ersten haben wir als jahreswagen gekauft) nur den konstruktiven fehler von mercedes erlebt (unter dem plastik in der einstiegsstufe) - ansonsten null probleme im gegensatz zu den ganzen sprinterfahrern im sprinter/lt2-forum.
erstaunlich ist, dass mittlerweile ersatzteile bei vw manchmal teurer sind als bei mb.
ach ja: ich fahre nun den 5-zyl.-tdi mit 109 ps. der motor ist richtig gut und für einen missouri ausreichend. wesentlich mehr drehmoment als beim ersten mit dem 102 ps-motor. gedanken sollte man sich auf alle fälle zur achsübersetzung machen.
jens

Benutzeravatar
Seekater
frisch-dabei
Beiträge: 8
Registriert: Sa 13 Sep 2003 23:24

Ford Transit 2000 viel besser als sein Ruf

#6 Beitrag von Seekater » Mo 08 Dez 2003 13:54

Hallo Lothar,

ich habe seit kurzem 'nen Transit 2000 und mich vorher intensiv auch um die Basis bemüht. Meine Erkenntnisse sind:
Ford wäre gut beraten gewesen bei der Neuentwickllung des 2000-er Transit einen neuen Namen zu nehmen. Die meisten Leute assoziieren bei Transit irgendwelche uralten Schauergeschichten, die längstens überholt sind.
Einzigster Nachteil des 2000er Ford ist der etwas rauhere Motor. Wem das nicht stört, dem kann ich im Vergleich zum Ducato-Standard nur gutes berichten (bezogen auf die 3,85t Variante): Fahrverhalten, Getriebeabstimmung, Durchzugverhalten, Sitzposition, Ergonomie im Führerhaus, Achslasten, Spurstabilität, umfassende Serienausstattung etc.

Gruß
Seekater

Antworten