Wo bekomme ich vernünftige und günstige Leerkabinen her ?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Andy900at
Beiträge: 4
Registriert: So 19 Okt 2003 17:25
Wohnort: Österreich / NÖ

Wo bekomme ich vernünftige und günstige Leerkabinen her ?

#1 Beitrag von Andy900at » Mo 20 Okt 2003 12:18

Hallo an alle Reiselustigen und Bastler !

Ich bin neu hier bei Euch im Forum und freue mich das es so etwas wie hier gibt. Ist eine Mende arbeit so ein Forum aufrecht zu halten da ich unseres ( www.tdm-forum.de ) = für und von Freunden der Yamaha TDM 850/900 kenne.

Aber nun zu meiner Frage. Ich möchte mir auf der Basis eines Iveco Daily mit langem Radstand ein Wohnmobil bauen. Da im üblichen Handel aber kein WM mit Platz für zwei Motorräder ist möchte ich es mit einer Leerkabine, welche an der Rückseite eine Große Türe hat versuchen.
Um den Ausbau mache ich mir keine Sorgen da ich Tischler vom Beruf bin.

Wer kann mir Tips zum Kauf von Leerkabienen geben oder wo finde ich bei Euch solche Adressen oder Tips.

Wenn es dann jemand interessiert werde ich meinen Ausbau dokumentieren um möglicherweise auch anderen zu helfen.

Danke für Eure Hilfe
Bis bald
Euer Andy

Andy900at
Beiträge: 4
Registriert: So 19 Okt 2003 17:25
Wohnort: Österreich / NÖ

#2 Beitrag von Andy900at » Mi 22 Okt 2003 21:31

Ich hoffe ich bin hier nicht im falschen Thread da mir hier leider niemand antwortet.
Bitte an die Moderatoren: Verschiebt mich, fals ich hier falsch bin , Danke
Bis bald
Euer Andy

Joe

#3 Beitrag von Joe » Mi 22 Okt 2003 21:42

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:35, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
roadrunner
Experte
Beiträge: 70
Registriert: Di 12 Aug 2003 10:12
Wohnort: Regensburg (near by)

#4 Beitrag von roadrunner » Do 23 Okt 2003 13:26

Hallo Andy,

nur ein Tip:
Das Problem mit den zwei Motorrädern hat ich auch.
Aber so viel Gewicht hinter der Hinterachs lässt die mögliche Zuladung gleich erheblich schrumpfen.
Ich glaub da hilft auch der Daily nicht allzuviel.

Ich hab mir desshalb dann doch einen Anhänger für die Maschinen (2xBMW) gebaut.

gruß
robert

Andy900at
Beiträge: 4
Registriert: So 19 Okt 2003 17:25
Wohnort: Österreich / NÖ

#5 Beitrag von Andy900at » Do 23 Okt 2003 18:34

Danke für Eure ersten Antworten.
Das mit dem Selbstbau hab ich auch schon entdeckt bei Euch. Jetzt kann ich mir vorstellen die Platten zu kaufen und auch ordnungsgemäß zusammen zu bauen, eine Türe, Fenster und eine Klappe einzubauen. Trau ich mir alles zu da ich ja wie gesagt Tischler bin und auch den Platz hätte wo die Fuhre stehen kann. Aber, wie montiere ich den Aufbau auf das Fahrgestell ohne das der Koffer bei 130 kmh zu fliegen beginnt und darf ich das als Privatperson überhaupt.
Das mit dem Gewicht der beiden Motorräder denke ich sollte sich ausgehen, haben zusammen max. 400kg. Wäre natürlich interessant wieviel kg der Aufbau hat und was noch für den Innesausbau übrigbleibt bis zur 3500 kg Grenze.
Fragen über Fragen so kurz vor Beginn der Verwirklichung einer Idee.
Ich hab da auch den Thread von Euch gelesen wo einige über den Platteneinkauf plaudern, werde mich da mel reinhängen.
Bin aber nach wie vor über jede Hilfestellung dankbar.
Bis bald
Euer Andy

Joe

#6 Beitrag von Joe » Do 23 Okt 2003 19:39

x x
Zuletzt geändert von Joe am Fr 28 Okt 2005 02:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
achim
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Mi 30 Apr 2003 21:06
Wohnort: Hamburg

#7 Beitrag von achim » Do 23 Okt 2003 23:02

Hallo Andy,

ob Du es schaffst, mit nem Iveco Daily, langem Radstand 3,5 t ?
Sorry, aber ich denke es wird nicht klappen,
Du wirst mit den 3500kg nicht auskommen.

Egal, ob 3,5t oder mehr, Du mußt von anfang an hübsch mit dem Gewicht knausern.....
Denn 400 bis 500 kg, gehen ja schon weg für zwei Maschinen mit den notwendigen Klamotten usw....

in meinem Wohnmobil, hab ich Platz für 2-3 Maschinen in der Garage,
allerdings auf einem 7,5t. Mercedes.

und wenn wir in den Urlaub fahren, möchte ich nur ungern auf die Waage... :-) wirklich nicht!

Denn mit den Motorrädern, die notwendige Ausrüstung, und alles andere...
o, jeh! ich lieg dann drüber......

Meine Leerkabine kommt von MaBu, bin damit voll zufrieden.
für den Innenausbau hät ich auch gern einen Tischler gehabt... :-)

Alles vollkommen selbstbauen, auch die Kabine,
würd ich schon mal gern wollen...aber
da fehlte mir der Mut, und die notwendigen Helfer (Freunde) :-)
und das notwendige Fachwissen.
Platz für so etwas hät ich schon........aber...... :-)

Gruß vom achim

Benutzeravatar
roadrunner
Experte
Beiträge: 70
Registriert: Di 12 Aug 2003 10:12
Wohnort: Regensburg (near by)

#8 Beitrag von roadrunner » Fr 24 Okt 2003 11:46

Ich kann mich Achim nur anschließen

Kleines Rechenexempl:
mein Duc hat 3 to fahrfertige Gesamtmasse, oder wie das jetzt heißt, also incl. Fahrer und vollem Tank (gut gemessen) und 3,5 zul. Ges.gew.
+ 200 l wasser
+ 3 Personen incl. Gepäck. grob a 100 kg....

und schon ist ende. nix mehr mit Motorrad, schon garnicht -rädern. :?

Also für Motorräder innen brauchst du schon was erheblich größeres.

Fröhliches weiterplanen :)
Gruß
robert

Andy900at
Beiträge: 4
Registriert: So 19 Okt 2003 17:25
Wohnort: Österreich / NÖ

#9 Beitrag von Andy900at » Fr 24 Okt 2003 15:28

Wow, So viele Tips, ich bin echt begeistert von Euch. Danke, danke.

Zu der Gewichtsfrage stehe ich entweder am falschen Fuß oder ich hab mich schlecht ausgedrückt. Ich gehe von folgendem Rechenbeispiel aus.

Ein Mercedes Sprinter 413 lang hat mit Originalaufbau (Laderaum)ein Zul.Gesamtgew. von 3500kg und eine max Nutzlast von 1545kg (bei Hochdach 1525 kg) lt Website von Mercedes. Dei Iveco Daly ist ahnlich.
Wenn ich nun nur den Wagen mit Fahrerkabine und Grundgestell bestelle sollte das Fahrzeug ja noch etwas leichter sein, aber vergessen wir das mal.
Als, ich habe ca. 1500kg minus 400kg für 2 Motorräder sind 1100kg.
Davon abgezogen der Koffer (450cm x 205cm x 210cm), wie viel der haben wird bin ich gerade am erforschen und dann noch das Gewicht für die Einrichtung, Technik und max drei Personen.
Denkt Ihr nicht das ich da mit 1100 kg ausomme.

Hoffe weiterhin auf Eure regen Vorschläge.

Danke an Euch alle.
Bis bald
Euer Andy

Benutzeravatar
achim
Experte
Beiträge: 123
Registriert: Mi 30 Apr 2003 21:06
Wohnort: Hamburg

#10 Beitrag von achim » Fr 24 Okt 2003 18:34

Hallo Andy,
also bei Deiner Leerkabine kannst Du 500kg rechnen.
dann kommt der Ausbau, Tanks usw.....

denke dran, zwei richtige Motorräder.....nicht Roller oder DT 125
sind schwerer ...auch da kommst Du mit 400 kg nicht aus. :lol:
und die Klamotten und Helme wiegen auch.
Auch die AluSchiene, oder Holzbohle zum reinschieben wiegt..... :-)

Aber zum Tüv, bzw. auf die Waage ,
wirst Du ja sicher ohne Motorräder fahren :lol:

aber wenn Du später unterwegs bist.........
Du ärgerst Dich grün und blau, wenn Du Dich jetzt schon verechnest....
wer weiß was noch kommt, wenn man überladen ist.......
eventuell wie in der Schweiz.......sofort ausladen usw....

denn glaub mir,(aus eigener Erfahrung gelernt) die Kilo´s rasen nur
so herbei.....Wahnsinn!!!

Vergiss nicht die Tanks mit Inhalt, die Personen......und, und, und ! :-)
also Motorräder 400 kg (kommst Du damit aus? )
Kabine 500 kg
Personen 300 kg ( ist knapp mit Gepäck und Essen usw.)
Wasser + Gas 200 kg
Einbauten 100 kg ? kommst Du nicht mit aus !

was ist mit einer Luftfederung, damit man die Kilos von den Mototrräder nicht sieht, oder Anhängerkupplung? wiegt aber auch...... :lol:

ich wollte auch am liebsten auch nur noch aufblasbare Einbauten nehmen.....die Gewichts-Grenze kam immer näher...... :shock:

keine richtigen Matratzen mit Lattenrost, sondern dünne Schaumgummi unterlagen für die Betten, ist auch nicht das richtige.........

oder einen großen Helium-Ballon , wenns mal auf die Waage geht! :lol:
aber Du machst das schon......
Gruß vom achim

dm

3500 kg wohl leider nicht möglich

#11 Beitrag von dm » Di 28 Okt 2003 23:14

Ich habe letztes Jahr einen 3500 kg Sprinter gebaut. Obwohl ich an allen Ecken und Kanten mit Gewicht gespart habe, kam das fahrfertige Auto am Ende auf ca. 3100 kg. Fahrfertig heisst mit allem Zubehör (Markise, Werkzeug,Kabel, Keile, Tassen, Töpfe, Teller und die anderen tausend Kleinigkeiten), dem nötigen Gepäck (Tisch,Stühle, Grill ...), Wasser, Gas und und und. Eben alles, was man braucht. Bleiben also noch 400 kg für Beifahrer(in), Kleidung und bei mir einem Roller 120 kg und die Bühne 40 kg. Mit dem Rest an Zuladung kann ich dann noch meine Tochter mitnehmen.
Dabei ist mein Auto noch recht kurz ausgefallen. Ein längerer Aufbau in den noch 2 Maschinen passen, würde ja auch noch mehr wiegen.
Also ich glaube ein 3,5 Tonner mit 2 Mopeds wird echt schwierig.
dm

Benutzeravatar
frebeka
Experte
Beiträge: 169
Registriert: So 06 Jul 2003 17:23
Wohnort: Mitten in der Suedpfalz
Hat sich bedankt: 4 Mal
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von frebeka » Do 30 Okt 2003 19:46

Hallo Andy900at,

schau dir mal mein Womo an. Dieses Fahrzeug wiegt leer (wirklich leer; es fehlten noch 100l Diesel, 100l Wasser und Gas bei der Abnahme) 3500 kg. Urlaubsreif (Diesel voll, 50l Wasser, 2x11kg Gas, 125er Roller, Gepäck und 2 Personen) kommen da 4500 kg zusammen! Ich glaube nicht, dass du mit 2 Motorräder im Womo mit 3500 Kg ZGG auskommst.
Ich hab schon 3 Womos mit ORMOCAR gebaut und bin vollauf zufrieden.

Ich wünsch Dir viel Erfolg bei der Planung und
freundliche Gruesse aus der Suedpfalz

www.frebeka.de

UweN
womobox-Spezialist
Beiträge: 216
Registriert: So 09 Nov 2003 17:03
Wohnort: Langenau, Bd-Wttbg

Womo 3,5 to und 2 Bike??

#13 Beitrag von UweN » So 30 Nov 2003 11:52

Hallo,

ich fahre im Prinzip so eine Kiste:
Fiat Ducato Pritsche mit Absetzkabine von Bimobil. Die ist vielleicht 100 kg schwerer als eine selbst gebaute und die Wechselvorrichtung bringt auch an die 150 kg.
Mein Duc hat ein Leergewicht von ca. 2 to. Urlaubsfertig beladen mit vollen Tanks, Motorradbühne70 kg, Mopped 180 kg, 2 Fahrräder 30 kg also hinten 300 kg zusätzlich komme ich auf knapp 3,5 to. Und wir sind nur zu zweit!

Soviel ich weiß hat der Daily lang+hoch, obwohl so groß, oder grade deshalb, nur 1200 kg Zuladung. Ein Kumpel von mir fährt den gewerblich und jammert immer, daß er so wenig zuladen kann.

Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß Du das vernünftig mit einem Fzg mit weniger als 4,5 to zGG hinkriegst.

Gruß und nix für ungut!
Uwe
Endlich wieder bi-mobil

Benutzeravatar
TOSCH
womobox-Spezialist
Beiträge: 474
Registriert: So 11 Mai 2003 18:27
Wohnort: Ranstadt
Kontaktdaten:

Hallo Andy !!

#14 Beitrag von TOSCH » So 30 Nov 2003 13:09

Also das mit den 3500kg, schlag Dir gleich mal wieder aus dem Kopf das funktioniert nicht. Ich plane auch gerade meine Kabine (Integrierter auf LKW Fahrgestell ca. 10m mit Garage für Twingo). Die Platten um die Kabine zu bauen, gibts meines Erachtens zu einem guten Preis bei www.ackermann-fahrzeugbau.de. Da kauft z.B. auch Phönix ein.
Das Gewicht für die Kabine liegt etwa bei 10kg/m2, ohne Hilfsrahmen versteht sich, für den Innenausbau geht auch ne ganze Menge drauf, na
und bißchen Wasser zum frisch machen braucht man auch.

Also nicht mit alzu spitzen Bleistift rechnen, nimm ein 4t(4,6) Fahrgestell und dann passt die Geschichte.

Gruss

Torsten

UweN
womobox-Spezialist
Beiträge: 216
Registriert: So 09 Nov 2003 17:03
Wohnort: Langenau, Bd-Wttbg

#15 Beitrag von UweN » So 30 Nov 2003 14:14

Da fällt mir noch eins ein:

Die Hinterachse kann ich mit knapp 2 to belasten. Schon bei einem GG von 3300 kg war ich fast an der Grenze und musste massiv Zeug nach vorne ins Fahrerhaus laden, um das wieder ins Lot zu kriegen.

Also die Achslasten im Auge behalten.
Der lange Daily hat ja auch noch einen ziemlichen Überhang und da muß die Vorderachsentlastung unbedingt beachtet werden. Sonst fährst Du am Ende mit der Nase nach oben rum!

Gruß und nix für ungut!
Uwe
Endlich wieder bi-mobil

Antworten