Pick Up Festaufbau/ Planungsänderung

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

Pick Up Festaufbau/ Planungsänderung

#1 Beitrag von Pick-Up Jo » So 05 Okt 2003 16:42

Hallo zusammen
nach fast endlosem hin- u. hergerissensein zwischen 2 festeingebauten Fahr-Sitzplätzen im Wohnaufbau oder nicht, habe ich mich nun dagegen entschieden.
Rudis Ausführungen dazu haben den letzten Anstoß dazu gegeben, und ich denke nun, daß dies auch das beste ist. Dankeschön, Rudi :D
Ich hab mir wohl damit auch eine unmenge Arbeit und Unannehmlichkeit
erspart.
@ Rudi:
Fehntjer macht diese Holzkanten nur bei Off-Road Kabinen rein. Ich schätze mal, die meinen damit Unimog und Konsorten.
Das möchte ich aus denselben Gründen wie Du auf keinen Fall. Ich werde meine Kabine ausschließlich innen und aussen aus GFK bestellen.
Zu meinem FZ.: Nissan King Cab, 2,4 l B e n z i n e r !!, 126 PS.
Hat mit der Originalbereifung nie mehr als ca. 12,5 l Normal-bleifrei gebraucht. Jetzt mit den großen 31ern brauche ich 14 l.Da ich aber, wenn ich eine Kabine draufmache, wieder etwas abrüsten will, so auf 255/70 etwa, dürfte dies im Vergleich zu jetzt wieder etwas abnehmen. Ich hoffe,
daß ich dann mit Kabine auf nicht mehr als 15-16l komme.Bei meinen Jahresfahrleistungen noch akzeptabel. PS: Ich bin mit dem Motor über-
aus zufrieden.
Mit der 3-P.-Lagerung in Gummi-Metallager hast Du wohl auch recht, da
hab ich wohl auch etwas übertrieben. :oops:
Auf einen "Durchkriech" zum Fahrerhaus werde ich wohl auch verzichten, zu aufwendig und jetzt auch nicht mehr notwendig.
Ich hab wohl mind. 3 verschiedene Grundrisse, die für mich in Frage kämen, gezeichnet, aber die kann ich nicht selbst hier rein stellen, weil mir wohl die Technik als auch das know how dazu fehlt. Und Leerkabinen-Wolfgang will ich nicht ständig mit sowas belasten und nerven, weil er grad selber genug Arbeit und Stress hat.
Ich hätt hier noch ne Frage an alle:
Kann ich bei abnehmbarer Wohnkabine meinen Pick Up trotzdem als Sonder-Kfz-Wohnmobil zulassen oder muss er dann Lkw bleiben??
Hintergrund: Versicherung Haftpflicht u. Vollkasko LKW ca. 1100,- EUR im Jahr, Womo nur ca. 400,-.- EUR. Das ist ein ganz schöner Unterschied!

Danke für Feedback´s

bis dann
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#2 Beitrag von Rudi » So 05 Okt 2003 23:09

Hi Pick up Joe

Natürlich kannst du bei abnehmbarer Kabine das ganze als SoKFz versichern u. als LKW versteuern.
Der Pick bleibt LKW mit dem Vermerk wahlweise als SoKfz , Wohnmobil,Wohnaufbau oder so ähnlich.
Achte darauf das es so im Schein/Brief steht.
Es erkennen aber nicht alle Versicherungen diese Kombination an.
Bei Bedarf kann ich Dir einige nennen, z.B. Jahn u. Partner in Mering bei Augsburg.
Bei denen ist dann die Kabine auch abgesetzt am Stellplatz oder sonst wo versichert. Ich zahl Vollkasko mit Schutzbrief unter 400 €

Wenn du jetzt auf zus. Sitze verzichtest, würde mich doch interessieren wieviel Personen du dann ingesamt mitnehmen willst und wo. Doch nicht etwa auf den restl. 40 cm hinter Fahrer u. Beifahrersitz ????? :shock: :shock:

Die Grundrisse würden mich aber doch interssieren. Vielleicht hat Wolfgang doch mal ne freie Minute oder auch zwei übrig. :)

Wenn nicht dann kannst sie ja mir mailen,wenn du willst >RJKAnwander@t-online.de<

Viele Grüße Rudi

Pick-Up Jo
womobox-Spezialist
Beiträge: 261
Registriert: Mo 22 Sep 2003 18:27
Wohnort: 73277 Owen im Schwobaländle

Hi, Rudi

#3 Beitrag von Pick-Up Jo » Do 09 Okt 2003 22:04

Das mit der Versicherung wäre wirklich außergalaktisch gut, nämlich genau das, was ich mir immer vorgestellt habe: eine absetzbare Wohncab, für den grauen Alltag eine art grosser Kofferraum und für Spezialaufgaben z.b. nur eine Plattform (evtl. Ladeschiene für meine Enduro usw.)
Zu den 40 cmetern:Den Beifahrersitz nur ein paar Zentimeter vorgeschoben, passt dahinter ein ausgewachsener Autositz quer rein. Auf dem Beifahrersitz sitz man trotzdem noch sehr gut, ich habs ausprobiert mit meinen 182 cm.Ich hab mir gedacht, daß ich auf das Gestell der Serien Notsitze einfach einen Adapter schraube, auf dem ich dann einen Autositz, z.b. S-1-Reisemobilsitz von Reimo, montieren kann. Sitz und Adapter hätten TÜV. Die Verschraubung mit der Originalhalterung meines Erachtens einfach und unkritisch. Sicherheitsgurt an den Original-Gurtpunkten befestigt. Damit müsste ich doch nicht mal zum TÜV, oder ??
Zu Deiner Frage: nur ein zusätzliches Per-söhnchen mit z.Zt. 3 Jahren, der würde es dort mit Sicherheit noch ein paar Jahre ohne klaustropho-
bische Anfälle aushalten. :roll:
Ich bin gerade dabei, den 3. Grundriss mittels simplem "paint" in meine
Bilderdatei zu zeichnen. Du glaubst gar nicht, was das für eine Arbeit ist!
Macht aber trotzdem Spass. Wird demnächst fertig. Dann Mail ich Dir.
Was meinst den Du zu dem 3. Sitz ?? realisierbar??
Tschau, bis dann :wink:
Wo ein Pick Up ist, ist auch ein Weg (nicht immer, aber immer öfter)

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#4 Beitrag von Rudi » Fr 10 Okt 2003 19:54

Hallo Pick up Joe

Orginal Haltepunkte,zugelassener Adapter und Sitz.
Sicherheitsgurt auch vorhanden, müßte eigentlich auch dem TÜV genügen.
Am besten bei denen Vorbeifahren u. fragen ,dann bist du auf der sicheren Seite.

Ich hatte mal so ne Idee,habs aber dann doch nicht durchgeführt.
Da ich eigentlich den HiLux als absolutes non Plus Ultra unter den jap. Pick up ansehe wollte ich mir den Xtra Cab zulegen. Dann rel. großen Durchgang zur Kabine herstellen. Dann den zus. Sitz in Längs/Fahrtrichtung ca 10-20 cm in den Durchgang integrieren.
War bloß so ne Idee,vielleicht ist das was für dich wenn dein Sohnemann
da hinten keinen Platz mehr hat.

Ich weiß wieviel Arbeit so eine Planung in Paint macht, hab selbst glaub ich fast 10 Grundrisse auf meinem PC.
Macht aber echt Spaß,fast mehr als die Kiste ausbauen.(nach 3 Monaten reicht´s dann irgendwie,da will man dann möglichst schnell weg in Urlaub)


Gruß Rudi

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

HiLux

#5 Beitrag von Ragnhild » Fr 10 Okt 2003 23:10

HalliHallo
Da ich eigentlich den HiLux als absolutes non Plus Ultra unter den jap. Pick up ansehe wollte ich mir den Xtra Cab zulegen. Dann rel. großen Durchgang zur Kabine herstellen.
Technisch und so - Ja. Stimme ich Dir voll zu. ABER - Die Zuladung... da kann ich mir höchstens ein Zelt drauf stellen. :cry:


Markus. Der keine Alternative zum Defender findet, da es den HZJ nicht als DoKa gibt und den G auch nicht :roll:
.




***

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#6 Beitrag von Rudi » Sa 11 Okt 2003 11:14

Hallo Markus

Hast natürlich Recht . Die Zuladung ist lausig.
Den Hi Lux kannst du aber auf > 2,8 t auflasten.
Die Achslasten sind zwar noch ein ein paar Kilo weniger als bei der Konkurrenz.
Dann schauts aber gar nicht mehr so schlecht aus.

Der HZJ als DOKA . Das wärs natürlich
Off Road Haase baut den als Doka um , ob sich das preislich rentiert,
ich weiß nicht ????
Zum Defender sag ich nichts , Absolut nicht mein Ding

Gruß Rudi

Ragnhild
womobox-Halbgott
Beiträge: 821
Registriert: Di 08 Jul 2003 08:59

Untersatz

#7 Beitrag von Ragnhild » Sa 11 Okt 2003 20:54

HalliHallo

Da meine Kabine immer ein Kompromiss bleiben wird, da wir zu viert sind, wird die Bodenlänge 2,6m lang, um doch a´bisserl Platz zu haben.
Wird etwas größer als unser momentaner Kastenwagen, in dem wir aber gut zurecht kommen. Laste ich ein Auto von vorneherien auf, dann nehme ich mir doch gleich die letzten Reserven. Oder? Beim 130er Defender sind es nun mal 1370kg Zuladung Plus die Ladefläche die runter kommt.
Wenn ich was anderes wüste.... als Basisfahrzeug...

Andererseits mag ich ihn aber :D hat noch Charakter :wink: :lol: :lol:
.




***

Gast

Chevy Pickup

#8 Beitrag von Gast » Fr 17 Okt 2003 19:59

Hallo Leute
Ich bin manchmal als Gast in diesem tollen Forum.Habe schon einige tolle Infos für mich rausgelesen.Ich selber fahre einen 94er Chevy PU Extendend Cap(5Sitze)mit selbstgebauter Absetzkabine.Ich bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden.Für Pick Up Jo:der Motor ist ein 5,7Liter V8 Benziner mit 210PS,Automatik,Klima,275er Reifen usw.Der Verbrauch liegt bei 100Km/h und 4 Surfbrettern auf dem Dach bei 17-18 Liter Normal.Soviel hat mein NissanPU damals auch verbraucht.Ich würde ja mal Bilder zeigen,aber wie? Vielen Dank nochmal an LOIS.(Alublech)

Antworten