Wer hat Infos zu Ducato Allrad mit Reduktion?

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
Benutzeravatar
Dirk16
womobox-Spezialist
Beiträge: 208
Registriert: Mo 21 Jul 2003 12:52
Wohnort: Out of Rosenheim
Kontaktdaten:

Wer hat Infos zu Ducato Allrad mit Reduktion?

#1 Beitrag von Dirk16 » Mo 08 Sep 2003 14:47

Hi!
hab ich grad auf der Caravan zum ersten mal gesehen und war ganz angetan. Könnte durchaus eine Alternative zu meinem T3 Syncro 16" sein, wenn ich mal zu Geld komme.

Erste Infos wären: ca. 30000.- für eine Basis mit Allrad, Sperre, Hochdach, Reduktion und 2.8l Diesel. Unverbindliche Schätzung nach einer Liste mit einem Benziner!

Technik: hinten Starrachse, vorne Einzelrad, HA-Sperre, Reduktion, Allrad zuschaltbar mit Visco, Reifen 215/75R16 als Sonderausstattung, also ist sicher auch mehr drin.

Wer weiss mehr? Googlen hat nicht sehr viel gebracht.

Gruss,
Dirk
Gruss,
Dirk
_______________________________________________________________

Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

chris999

dangel hm 3

#2 Beitrag von chris999 » Mo 08 Sep 2003 22:29

hi dirk,

auch ich war auf der suche nach infos bezüglich ducato/boxer/jumper 4x4. wie du wahrscheinlich schon weißt werden diese fahrzeuge beim französichen allradspezialisten dangel (dangel.fr) hergestellt.

ich habe im frühling dieses jahres dort angerufen und mich speziell nach dem hm3 erkundigt. ist die geländegängige version und wird auch vom militär in frankreich benutzt. leider wurde der hm3 zu diesem zeitpunkt nicht mehr gebaut und der hm4 war erst in der planung.

in der zwischenzeit bin ich zu einem sprinter iglhaut fahrgestell -mit kurzem radstand- gekommen. wird derzeit aufgebaut und ich hoffe es war eine gute wahl.

konnte dir wahrscheinlich keine große hilfe sein. aber ich dachte mir besser eine als keine antwort. ich bekam nämlich damals in diversen foren keine antwort auf meine frage zum hm3.

gibst du im google dangel hm 3 ein müssten so ungefähr zwei oder drei berichte erscheinen.

lg,

christian

p.s. falls es wirklich der hm4 war, den du gesehen hast so schreib bitte zurück

Benutzeravatar
Dirk16
womobox-Spezialist
Beiträge: 208
Registriert: Mo 21 Jul 2003 12:52
Wohnort: Out of Rosenheim
Kontaktdaten:

Unterschied hm3 / hm4?

#3 Beitrag von Dirk16 » Di 09 Sep 2003 11:02

Ich kenn den Ducato noch nicht so genau, weiss nur, dass sich im Innenraum wohl was getan hat (Türgriffe/Armrests?).

Ansonsten: wo sind die Unterschiede?

Das mit Dangel hab ich zufällig jetzt auch erfahren, scheinbar ist das so wie seinerzeit VW und Puch, was den T3 Syncro angeht.

Gruss,
Dirk
Gruss,
Dirk
_______________________________________________________________

Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

#4 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Di 09 Sep 2003 12:46

Ich weiß ja nicht, ob es Euch weiterhilft - aber im Teil 'Leerkabinen-Forum' gab es gerade einen guten Link: http://www.trucks.adventurer.de.

Gruß aus Rheinhessen
Leerkabinen-Wolfgang

chris999

#5 Beitrag von chris999 » Di 09 Sep 2003 19:30

hallo wolfgang,

wollte nur kurz was zu deinem angegeben link sagen. könnte dirk interessieren.

das fahrzeug ist kein ducato/jumper/boxer sondern ein scam. scam verwendet für seine voll geländegängigen trucks lediglich das fahrerhaus der eben genannten. alles andere ist eine komplette neu und eigenentwicklung.

habe mich auch selbst nach einem scam umgeschaut jedoch war mir der grundpreis von mind. 50.000,- euro für das fahrgestell zu teuer.

ansonsten denke ich könnte es durchaus ein gute alternative zu einem unimog sein. bessere straßeneigenschaften und annähernd gleiche eigenschaften abseits der piste.

lg,

christian

Benutzeravatar
Dirk16
womobox-Spezialist
Beiträge: 208
Registriert: Mo 21 Jul 2003 12:52
Wohnort: Out of Rosenheim
Kontaktdaten:

Link kenn ich: SCAM!

#6 Beitrag von Dirk16 » Mi 10 Sep 2003 13:07

Hi!
Wie Chris schon geschrieben hat ist das eine andere Klasse, vor allem preislich.
Der SCAM ist ne Wucht, zumindest technisch. Wenn ich die Kohle hätte wär das zur Zeit die erste Wahl.

Der Ducato könnte aber auch was hergeben. Mit der genannten Ausstattung liegt er technisch vor dem T3 16" Syncro, und den hab ich schon durch heftiges Gelände "geprügelt". Was meistens fehlte war eine Reduktion und 5 oder 6 echte Gänge.

Leider fehlt dem Duc eine vordere Sperre, vielleicht kann man die ja nachrüsten. Ein Allrad sollte alles voll Sperren können, als Mittendiffersatz ist eine Visco noch denkbar, aber nicht wirklich optimal.

Naja, der Kontostand ist halt auch noch ein entscheidender Faktor, und der Duc scheint ja für ca. 30000.- neu herzugehen. Im Vergleich zum SCAM Welten, da ist noch viel Luft für einen 1A-Ausbau.

Gruss,
Dirk
Gruss,
Dirk
_______________________________________________________________

Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist nur schwer, einfach zu sein.

Gast

#7 Beitrag von Gast » Mi 10 Sep 2003 17:06

auch noch ein Link, der nicht zu verachten wäre:
http://www.tekno-car.com/index_eng.htm
Bild

wohnmog

#8 Beitrag von wohnmog » Mi 10 Sep 2003 17:34

Hm, ein wild zusammengewürfeltes Auto- viel Spaß damit wenn man in 20 Jahren mal E Teile sucht. Aber über die Verwendung von Exoten wurde ja schon viel geschrieben.
Was mich aber stutzig mach, sind die geringen Zuladungen: Nur 1,1 Tonnen, da wird es mit einem Aufbau schon recht eng.
Aber auch ohne den Aufbau fällt ja schon einiges weg. Vernünftige Reifen:+ 80-100 Kg
Diesel: +200-300 Kg
2 Personen: 150 Kg
Bleiben noch 550-650 Kg für Aufbau, Wasser, E-Teile,... nicht sehr viel- oder? und die 100Ps sind auch nicht so viel, schaut man sich doch die Leistungskurve mal näher an.
Hm, dann lieber einen langen Landy, da gibt es überall etwas:)
Markus

PeterM
Experte
Beiträge: 67
Registriert: Mi 07 Apr 2004 01:01

#9 Beitrag von PeterM » Mi 07 Apr 2004 01:04

Etwas schmäler und billiger als ein Scam ist der Bremach. Zusätzlicher Vorteil: Mit extrem verwindungssteifen Rahmen läßt sich die Kabine einfacher montieren.
Daten unter www.bremach.at oder ein wenig Googlen.

Peter

Benutzeravatar
offroadfun
Experte
Beiträge: 91
Registriert: Mo 12 Jul 2004 11:15
Wohnort: Erding

Scam wohl doch recht teuer...

#10 Beitrag von offroadfun » Mi 14 Jul 2004 11:33

hi,
bin auch gerade am recherschieren nach einer basis für ein fernreisemobil. nach mercedes g soll es nun ein familienfahrzeug sein, somit kam ich auch auf scam, iveco, unimog . preislich wird jedoch der MAN DOKA 4x4 10.180 interessant. sehr robust und in der preisklasse vom scam. der MAN ist da wirklich interessant, mit klima, standheizung, zusatz lichtmasch. 12v , luftsitze etc. so um die 50.000€

also wirklich eine alternative.

koffer von 3,7 bis 4m ist da sinnvoll


grüße und werde weiter träumen

andreas

PeterM
Experte
Beiträge: 67
Registriert: Mi 07 Apr 2004 01:01

Betriebskosten?

#11 Beitrag von PeterM » Do 22 Jul 2004 12:16

MAN wirft die Fahrzeuge billig auf den Markt, aber die Wartungskosten sind LKW-like, also empfindlich höher. Auf Dustdevil.de gab es mal eine Auflistung der Servicekosten eines Unimogs, und dramatisch billiger sind andere LkW auch nicht.
Ob das große Fahrzeug überall hin darf, ist ein weiteres Thema, LkW-Maut darf ich als bekannt annehmen (Österreich. ab 3,5t Go-Box, auch für Wohnmobile!)...
Kurz gefaßt: Neupreis ist nicht alles.

Grüsse,
Peter

allrad-christ
Junior
Beiträge: 27
Registriert: Mi 21 Jul 2004 23:20
Kontaktdaten:

#12 Beitrag von allrad-christ » Do 22 Jul 2004 18:56

Wertes Forum,
Als SCAM Generalimporteur für Österreich und Deutschland verfolge ich die Diskussion um unsere Fahrzeuge mit großem Interesse.
Bezüglich Preisgestaltung erlaube ich mir anzumerken, das es für einen Kleinserienhersteller sehr schwierig ist bei 250 Fahrzeugen im Jahr mit den Gestehungskosten von MAN oder Mercedes zu konkurieren.
Es sieht in er Tat so aus, daß man bei MAN oder Mercedes für 4 Tonnen "Eisen" nicht viel mehr bezahlt als für die 2,5 Tonnen bei SCAM. (Wobei in diesem Fall aber das Nettoangebot eines großen LKW Hersteller mit unserer Brutto-VK-Preisliste verglichen wird)
Interessant bei diesem Vorwurf ist dann aber auch warum noch niemand die Berechtigung für z.B einen Sprinter 4x4 hinterfragt hat, der je nach Umbaufrima mehr als ein SCAM und auch mehr als z.B. ein 4x4 Atego aus dem gleichen Konzern kostet und dabei doch nur einen "umfrisierten" Lieferwagen darstellt.

Aber wie PeterM richtig bemerkt zu beachten wären auch die Fixkosten: Alleine die 10 Liter Mehrverbrauch/100 Km für einen 10-Tonner mit 180 Ps gegenüber einem 3,5 Tonner SCAM mit 125 Ps sind schon eine durchaus beachtenswerte Belastung, bei sagen wir mal 15.000 Km/Jahr und 1 Euro für den Liter Diesel macht das glaube ich so um die 1.500 Euro pro Jahr. Von den Kosten für Transportlogistik (Fähre, Maut etc.) ganz zu schweigen. Und es ist auch ein erheblicher Unterschied ob ich 85 Km/h oder 100-130 Km/h fahren darf.
Und ob ein kleines bzw. großes Service bei den "Großfahrzeugen" unter 500 Euro abgeht ist ebenfalls die Frage.
Letztlich stellt sich die Frage "welches Basisfahrzeug" dann ohnehin eher aufgrund der erwünschten (und somit Fahrgestelltechn. möglichen) Aufbaulänge als nach dem reinen Anschaffungspreis.

mfg, Erich

Antworten