Was haltet Ihr von dieser Kabinen-Konstruktion (mit Bild)?

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Message
Autor
dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

Wechselpritsche

#16 Beitrag von dj » So 10 Aug 2003 20:03

Zur Wechselpritsche/Kabine:


Kann man eine Kabine nicht auf 2 großen Rechteckprofilen montieren, die ihr Gegenstück im Zwischenrahmen haben.

Die Rechteckrohre sollten vom Querschnitt Stapler-Maße haben, dann kann in jedem Hafen ein Stapler die Kabine aufsetzen.

Ist nur so ein Bedanke.

Gruß Dieter

Markus Schieck

#17 Beitrag von Markus Schieck » So 10 Aug 2003 21:41

Könnte klappen- Voraussetzung wäre eine Gabel mit so etwa 2,0 Meter und/oder einer Spannvorrichtung- vom Gewicht würde ich bei meiner Aufhängung so mit ca. 80 kg mehr rechnen- also eigentlich im Limit
Problem ist eher, dass du wenn man von hinten untergreift das größte Gewicht der Kabine vorne hat- so plant wohl jeder :evil:
Und von der Seite könnte die Gabel kürzer ausfallen- allerdings wäre ( bei mir zumindest ) die Unterkonstruktion aufwendiger- imd somit schwerer- Normalerweise Plant man soetwas mit Hubstützen, die zu verschiedenen Sheltern auch angeboten werden. aber hier muss dann die gesamte Unterkonstruktion zu den Ecken hin tragfähig sein.
Habe wirklich lange überlegt ob ich es machen soll- aber verworfen- weil es das eigentliche Problem nicht löst.
Angenommen man nimmt die Hütte ab- dann brauch ich schon wieder einen 40 Fuss Container- auch nicht wirklich günstig- dann geben manche in der Türbreite nur 2,23 m an- okay- 10cm schmäler..
Ein Unimog kommt aber eh nur mit 4 Stahlscheiben und ohne Kotflügelverbreiterungen rein...
Wirklich viel act- für meine Bedürfnisse war es nichts- aber jeder legt andere Schwerpunkte- ich wollte ihn über kurz oder lang eh in Afrika stehen lassen.
Grüße
Markus

Markus Schieck

#18 Beitrag von Markus Schieck » Mo 11 Aug 2003 00:31

Achja, die Fenster die ich wirklich für meine Zwecke ähnlich nachbauen werde sieht man auch bei ALU-Star- Da haben die meisten Fahrzeuge auch die Klappen außen vor- hier wg Diebstahlschutz- Bei mir auch wg. Verkratzen und vorallem Sonne- und das dies wichtig ist merk ich gerade bei mir in der Wohnung....................................

Benutzeravatar
ellwood25
Junior
Beiträge: 33
Registriert: Sa 26 Jul 2003 13:19
Wohnort: Berlin

Re: Wechselpritsche

#19 Beitrag von ellwood25 » Mo 11 Aug 2003 09:17

dj hat geschrieben:Zur Wechselpritsche/Kabine:


Kann man eine Kabine nicht auf 2 großen Rechteckprofilen montieren, die ihr Gegenstück im Zwischenrahmen haben.

Die Rechteckrohre sollten vom Querschnitt Stapler-Maße haben, dann kann in jedem Hafen ein Stapler die Kabine aufsetzen.

Ist nur so ein Bedanke.

Gruß Dieter
Hallo Dieter,

dein Gedanke gefällt mir! Weißt du die Stapler-Maße von denen du schreibst? Oder wo ich sie rausbekomman kann?

Grüße Florian

dj
Experte
Beiträge: 109
Registriert: Di 06 Mai 2003 23:08
Wohnort: Ostwestfalen mit der wasserreichsten Quelle Europas

#20 Beitrag von dj » Mo 11 Aug 2003 18:05

Zu Maßen die staplertauglich sind:

Je größer ein Stapler, desto größer sind in der Regel die Palettengabeln dimensioniert.
Um halbwegs auf der sicheren Seite zu sein, sollte man einen relativ breiten Querschnitt beim Rechteckrohr wählen und eine Höhe von ca. 100 mm. Der Abstand würde ich in dem Fall auf die Maße einer Europalette längst bringen.

Bei einer derartigen Konstruktion dürfte das Mehrgewicht nicht unerheblich sein, da der Stahl m.E. recht dickwandig sein sollte.
Andererseits hätte man auch einen absolut verwindungsfreien Boden für die Kabine.

Gruß Dieter

Antworten