Verschraubung von Leerkabine

Hier geht es um den Eigenbau einer Kabine oder eines Koffers
Antworten
Message
Autor
Lukas

Verschraubung von Leerkabine

#1 Beitrag von Lukas » Sa 28 Jun 2003 00:01

Hallo,
baue demnächst meine Wohnkabine auf nen neuen Pick Up und möchte bissl was ändern. Daher meine Frage: Wie schraubt ihr Eure Absetzkabinen auf den Rahmen. Gibt es evtl. sowas wie einen Schnellverschluß?

Und gibt es was das die Kabine beim runterkurbeln (absetzen) "zentriert"? So das man auch mal einen Zentimeter daneben stehen kann. Ich glaube Bimobil hat sowas, oder?

Vielleicht hat ja jemand ein Bild von seinem System.

Danke
lukas

Benutzeravatar
Leerkabinen-Wolfgang
womobox-Guru
Beiträge: 5768
Registriert: Mi 24 Mai 2000 12:50
Wohnort: Rheinhessen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Zentriersystem für Absetzkabine

#2 Beitrag von Leerkabinen-Wolfgang » Sa 28 Jun 2003 08:09

Hi, Lukas,

Schau doch einmal bei den Traum-WoMo's/WoMo-Träumen herein, dort findest Du die Kabinen von Lois und von Wim, die beide ihre eigenen Systeme zur Zentrierung entwickelt haben.

Gruß
Leerkabinen-Wolfgang

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#3 Beitrag von Rudi » So 29 Jun 2003 16:52

Hi Lukas

Schau einfach mal bei http://www.bimobil.com/ vorbei und klicke auf
Wechselvorrichtung. Da siehst du die hintere Zentriereinrichtung von BiMobil
.Super-System ,funktioniert bei mir seit 14 Jahren hervorragend.
Bis zu 5 cm kannst du seitlich ausgleichen. Nach vorn oder hinten ist das Ganze kein Thema,da du bis zum Anschlag zurückfährst und die Schiene
100 % ig reinfällt.

Gruß Rudi

Ronny

Verschlusssystem

#4 Beitrag von Ronny » Di 01 Jul 2003 15:18

Hallo Lukas,
bin gerade dabei meinen Festaufbau auf Wechselaufbau umzubauen. Laut TÜV muss das ganze ohne Werkzeug gehen und darf auch nicht länger als 15-20min dauern. Ich werde für meine Kabinenbefestigung übergrosse Kistenverschlüsse (Spannverschlüsse) benutzen. Die gibt es mit 1,5to Haltekraft pro Verschluss bei Herrn Reutter (www.camper4x4.de)
Diese Verschlüsse ziehen meine Kabine nach unten. Gegen verrutschen in quer und längsrichtung mach ich mir ein einfaches Zentriersystem. D.h. Kabine hochkurbeln, drunter fahren, Kabine ablassen 4 Hebel umlegen, fertig.

Viele Grüße,
Ronny

Benutzeravatar
Rudi
womobox-Halbgott
Beiträge: 557
Registriert: Mo 30 Okt 2000 16:58
Wohnort: München

#5 Beitrag von Rudi » Di 01 Jul 2003 20:03

Hallo Ronny


Was kostet denn so ein 1,5 t Kistenverschluß bei Hr. Reutter ??


Gruß Rudi

Ronny

Preis für Spannverschluss

#6 Beitrag von Ronny » Mi 02 Jul 2003 10:49

Hallo Rudi,
der Spannverschluss kostet ca. 30EUR. Der Hersteller ist glaub ich www.amf.de, da kann man die aber nicht bekommen. Solltest Du welche benötigen, dann mail mir einfach (ronnyhzj79@gmx.de) weil mir ein Freund in den nächsten Wochen welche von Reutter mitbringt.
Viele Grüße,

Ronny

Lukas

#7 Beitrag von Lukas » Mi 02 Jul 2003 11:55

Hallo Ronny,
warum Interessiert sich der TÜV dafür wie lange das dauert oder ob es mit Werkzeug zu machen ist oder nicht???

Ansonsten Vielen Dank für die Tip´s an alle.

Ronny

#8 Beitrag von Ronny » Mi 02 Jul 2003 13:00

Hallo Lukas,
ich hab mich bezüglich meines Umbaus beim TÜV hier in München (Unterhaching) kundig gemacht. Bimobil ist hier Stammkunde, also haben die schon Ahnung und auch ne gewisse Begeisterung für diese Art von Fahrzeugen. Der Prüfer sagte mir damals, dass man sich beim Wechselsystem an Containersystemen orientieren soll. Das Ab- und Aufsetzen eines Containers auf nen Laster dauert ja wohl maximal 10min und das geht alles ohne Werkzeug. Letztendlich kommt es aber wohl auf den jeweiligen Prüfer an. Ich wollte zunächst fest installierte Hubstützen im Garten bauen (Holzstempen mit Wagenhebern drauf, ist das billigste), das wollte aber der TÜV nicht. Meinen Vorschlag, die Kabine mit 4 M12 Schrauben auf dem Fahrzeug zu befestigen fand er auch nicht gut, weil man beim Wechselaufbau nix schrauben soll.

So bin ich zu meiner Lösung gekommen. Viele Grüße,
Ronny

Lukas

#9 Beitrag von Lukas » Mi 02 Jul 2003 20:18

Da hatte ich beim letzten mal keine Probleme beim TÜV (Garmisch). Auch die vier M 12 Schrauben waren kein Problem.

Ist schon komisch....

Aber das ganze ist ziemlich deutsch. Das hat doch nun echt nix mit der Sicherheit zu tun, und da sollte sich der TÜV doch eigentlich drum kümmern, oder?

Ragnhild

#10 Beitrag von Ragnhild » Mi 02 Jul 2003 23:18

HalliHallo
wie machen die die denn sonst fest? Mit Haken und Spannern und zwei gegenläufigen Schrauben? Ist das was anderes Als die vier M12er?
Markus

Antworten