LT 28 für 250 Euros - Kaufen?

Unten sind sie alle gleich: Fragen und Antworten zur Fahrzeugtechnik.
Antworten
Message
Autor
Jens-WN
Beiträge: 3
Registriert: Do 19 Jun 2003 20:26
Wohnort: 71384 Weinstadt

LT 28 für 250 Euros - Kaufen?

#1 Beitrag von Jens-WN » Do 19 Jun 2003 20:32

Ich hab grade ein Angebot bekommen für einen LT 28 mit 924er Einspritzmotor. Der Motor ist nicht eingetragen und verbraucht ca 14l Benzin. Der LT ist hinten komplett leer geräumt und war schonmal als WoMo zugelassen. er ist schon teilweise isoliert, aber sonst ist er leer. er ist aufgelastet auf 3 tonnen. er hat ein hochdach, einige Beulen aber wenig Rost und ist technisch in Ordnung. fahrbereit isser auch, Tüv bis Juli 03 und Au bis April 04.

und das ganze für 250 euros.

klingt zu günstig, die sache muss doch einen Haken haben, was meint ihr?

O-302
womobox-Spezialist
Beiträge: 215
Registriert: Mo 25 Sep 2000 18:25

#2 Beitrag von O-302 » Do 19 Jun 2003 20:54

.
Zuletzt geändert von O-302 am Mi 22 Sep 2010 17:52, insgesamt 1-mal geändert.

Jens-WN
Beiträge: 3
Registriert: Do 19 Jun 2003 20:26
Wohnort: 71384 Weinstadt

#3 Beitrag von Jens-WN » Do 19 Jun 2003 21:00

hmm

im LT-Forum isser ja angeboten (heute nachmittag)

die andere page werd ich mir mal anschauen

weiß zufällig jemand wovon das abhängt ob ein motor eingetragen wirdoder nicht?

Pick Up Hans

LT 28 für 250 Euros - Kaufen?

#4 Beitrag von Pick Up Hans » Fr 20 Jun 2003 10:35

Hi Jens,

für Fahrzeuge ab 1972 ist ein Abgasgutachten erforderlich.
Das ist aufwändig und auch nicht ganz billig. Auf einem Rollenprüfstand werden mit einem Programm alle möglichen Fahrzustände simuliert und die Abgase in einem großen Ballon gesammelt. Diese Abgase werden danach analysiert.
Er wird ein Gutachten für die Lautstärke erforderlich sein.
Sollte die Leistung höher sein, als mit der orig. Motorisierung, wirst Du eine Freigabe von VW brauchen, dass alle Bauteile diese Leistung abkönnen. Und sollte der Wagen durch den anderen Motor schneller werden, wirst Du auch noch einen Nachweis benötigen, dass zum Bsp. die Bremsanlage dafür ausgelegt ist.

Es ist aber wie immer und überall viel Ermessensspielraum des jeweiligen TÜV´s, deswegen am besten an den TÜV-Menschen Deines Vertrauens wenden.

Gruß Hans

Jens-WN
Beiträge: 3
Registriert: Do 19 Jun 2003 20:26
Wohnort: 71384 Weinstadt

#5 Beitrag von Jens-WN » Fr 20 Jun 2003 12:17

Also ich hab mich auch anderweitig informiert und habe mir sagen lassen, das die Bremsanlage auf jeden Fall nicht für den Motor ausgelegt ist. Und damit hat sich der Fall schon erledigt, den wenn ich das jetzt alles umbauen muss, dann komme ich preislich auf über 1000 Euros. Und dafür kann ich mir schon einen LT mit "richtigem" Motor kaufen.

Die andere Alternative wäre "stillschweigend geniesen" aber da ist der Haken, Versicherungsschutz erlischt und Steuerhinterziehung könnte mir vorgeworfen werden. (weil Motor größer)


Ich danke euch für eure Hilfe


MfG Jens

Antworten