Mrmombas + Seine Frau und ihre erste Quasileerkabine!

  • Die Küchenzeile wurde in die Front gesetzt und darum gab es ein paar Knackpunkte, da es so nicht vom Original vorgesehen war...
    ximage-5-768x373.png
    Hier sieht man das dahinter und rechts eine doofe Lücke entstanden ist...


    Aber erstmal wird sich um das Bett gekümmert
    ximage-8-300x146.png.pagespeed.ic.BB1pjitVFY.webp
    ximage-9-300x201.png.pagespeed.ic.uEnPnIRrYf.webp


    Danach um die Lücke hinter der Küchenzeile:
    x18122337-c960-40f3-8af6-9f1ee1142a4d-300x146.jpg.pagespeed.ic.FQ68LuXCSp.webp


    Es soll gleich noch los gehen in den Urlaub, wird also nach dem Feoerabend etwas arbeit...
    Bilder in weniger schöne Darstellung hier: http://www.schlumpfontour.de/e…wieder-von-vorne-los_3490

  • Es ist ja schon eine Ewigkeit her, dass ich hier mal was geschrieben habe...

    Für die, die es Interessiert: Ich habe mal bei aktueller Witterung ein Heizungstest mit der Fußbodenheizung gefahren. Dabei habe ich lediglich nur 250W.
    Das leicht-graue Feld im Hintergrund ist die "Helligkeit" - damit man ein Gefühl der Tageszeit hat. Immerhin 8 Grad Differenz, das gefällt mir schon mal sehr gut.
    Was aber unbezahlbar ist: Warme Füße. Wenn man bedenkt, das es sich hierbei um ein mit ca. 20mm Isolierung, einfach Verglastet und wärmebrückenbehaftet Hubdachfahrzeug handelt, dann finde ich das schon okay.
    Sensor befindet sich in der Front - direkt am Fenster, damit das WLAN auch soweit kommt :)

  • Hallo Mombatou (Christian?),


    aus Deiner Tabelle lese ich lediglich 4,8 Grad. Aber besser als nix allemal.

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Hallo Michael,

    ja Christian ist richtig.

    Ich finde 4 Grad schon okay, Immerhin war der Wohnwagen komplett durchgefroren.
    Es ist aber auch, dass durch die Fußbodenheizung alles einheitlich erwärmt wird - wie eine Strahlenheizung.

    Ich habe heute morgen noch einmal eine zweite Heizquelle in Betrieb genommen - bin gespannt ob es ein Delta von 8C° wird.







    Im Grunde geht es eigentlich mir Darum, ein Gefühl für Heizleistung und Temperatur zu bekommen.
    Wenn andere ebenfalls daraus Vorteile ziehen, dann ist das für mich gleich doppelt gewonnen :)

    Ganz klar, die Fußbodenheizung ist für mich nicht die alleinige Heizung, aber wenn das Delta von 4C° Statisch ist, dann erklärt es auch, warum ich in DK bei 13 Grad (außen) es Angenehm im Wohnwagen fand, Wobei das Delta nicht statisch sein kann - da die Heizung nicht mal durchgelaufen ist.
    ... in Summe ist es: Jugend forscht :D

    Ausgeschaltet um 10:30 Uhr --- hatte gehofft, dass die wärme etwas länger "drin" bleibt.

  • Richtig...

    Interessant wär es jetzt unter ähnlichen Umständen eine Kabine zu testen, die z.B. aus 3 oder 4cm Wänden mit passender Isolierung wärmer werden würde.
    Da Isolation ja nicht linear zur Dicke funktioniert, wohl aber die Scheiben und das Dach denn Versuch in eine komplette, andere Richtung gehen lassen könnte.

    Hast aber Recht, versuch macht klug.

    Danke Nunmachmal für deine Reaktion :)

  • Im schlimmsten Fall wars eine "Lehrkabine" ;)

    Nach all den Jahren hat dieser Satz tatsächlich nicht an Bedeutung verloren - damals wohl als Spaß von deiner Seite her, aber jetzt tatsächlich Ernst... Es ist eine Lehrnkabine!


    Aus aktuellen Anlass muss ich wohl noch Mal Ran.

    Bevor es wohl fundierte Fakten gibt muss ich ggf. Noch Mal Details liefern.

    Aber: im Grunde suche ich eine Möglichkeit ein Bettgestell/Lattenrost zu bauen, sehr leicht und auf 180x200cm zu bauen.

    Vielleicht bekommt man dann auch noch eine Wandhinterlüftung gebaut, so dass die Matratze nicht immer an der Wand lang kratzt...


    Zusätzlich muss ich mir noch Gedanken machen, wie ich das ganze Gestell 20cm höher bekomme, damit mehr Platz entsteht.


    Hat wer Ideen oder auch links zu seinen Beiträgen, damit ich mir Ideen anschauen kann?

    Ein Froli-System kommt mir nicht in Frage.


    Ich hatte überlegt, ob ich aus Pappelsperrholz in 4,6,8mm Dicke ein Lattenrost schraube. (Welche Dicken sind da zu empfehlen?)

    Das ganze auf einen Rahmen setze. Der Rahmen selbst weißt die passenden Abmessungen auf, sie Latten sind 5cm länger, in der Hoffnung, dass ich durch die Spannung eine Wölbung hinbekomme.


    Das ganze muss mich, meine Frau, ein Kind und ein Hund tragen. Statisches Gewicht sind dann wohl Tendenziell eher bei 200kg anzusiedeln. Den Wachstum geschuldet :S:P

  • Wenn du einen federnden Lattenrost willst, dann müssen das nach oben gespannten Buchenlatten gemacht sein. Mit Pappelsperrholz wird das nix.

    Und bei 180cm Spannweite und 200kg ist das auch nichts mit nur einem Lattenrost.

    Am besten besorgst du dir 2 Lattenrosten 90x200 aus einem Möbelladen und modifizierst die so dass es bei dir reinpasst.

    Als Träger kannst du Aluprofile verwenden, z.B. 40x40mm Solarprofile Link

    Gruß, Holger


  • Ich hab 10mm Pappel als Boden fürs Bett, auf maximal 120cm freitragend, darauf dann Frolis.

    180cm wird durchhängen, da musst du eine Mittelabstützung bauen.

    Dann würde ich keine Latten nehmen, sondern eine ganze Platte und die dann ggf. löchern. Da kann man sich langsam rantasten, bis es nicht mehr stabil genug ist <X

    Gruß, Holger


  • Ach, holger, da nimmst du mir jetzt die Illusion das es hätte einfach sein können 😭

    Ich dachte und hoffte, dass da jetzt einer um die Ecke kommt und sagt: klar ist doch einfach!

    Nun, ich werde gleich erstmal alles frei Räumen und fotografieren und skizzieren , vielleicht hilft das ja für meine Gedanken

  • Hallo Christian,


    bei 180cm Bettbreite brauchst Du nicht versuchen ohne Mittenabstützung auszukommen.

    Auch mit Latten brauchst Du erst garnicht experimentieren da der zu überbrückende Weg zu lange für einzelne Latten ist.

    Ich habe seit vielen Jahren Froli als Federsystem fürs Wohnmobil und wollte es auch nicht mehr missen.

    Auch bei einem durchgängigen Brett ist die Fläche zu groß um ohne Abstützung auszukommen.

    Mach unter das Bett drei Kammern mit je 60cm Breite und es hängt nichts mehr durch.


    Gruß Christopher

    Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Ich würde immer einen originalen Bettrost umbauen. Mit Brettern und festschrauben bekommst du keinen Liegekomfort! Selbst bei meinem 80cm-Bett ist ein einfacher Rollrost von einem Discounter verarbeitet.

    Im Transit bei 140cm waren gebogene Latten, werksneu bevor die ein Bettrost wurden, verarbeitet. Das gab eine große Liegemulde. Ein Gurt in der Mitte vom Kopfteil zum Fußende hat das deutlich verbessert.


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen