Ac Absicherung

  • Beitrag von Rolf123 ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Hi,

    Im Grunde muss man sich die einzelnen Funktionen der Absicherungen mal klar vor Augen führen,


    Der FI/RCD ist ein Personenschutzschalter


    Der LS Sicherungsautomat ist ein Leitungsschutzschalter.


    Kabelquerschnitte werden anhand der Dauerleistung die über die Leitung geht berechnet.

    In den 60igern war ein kabelquerschnitt von 0.75mm² genutzt, und dennoch brennen die Häuser nicht der Reihe nach ab.

    Heutzutage würde meines Wissens nach die Norm auf Sage und schreibe 2.5mm² angehoben.

    ...

    Aber um es einfach zu machen, dein Wechselrichter kann nur 2000W abgeben, etwas wenige als 10Ampere. Da reicht das 1.5mm² i.d.R. locker aus.

    Auf diese Stärke kannst du dann auch seine Sicherungen auslegen.

    Planst du wirklich an einer Steckdose die vollen 16A z.B. zum Kochen abzurufen ( sprich kurzfristig und nicht dauerhaft) sicherst du die Leitung mit 16A ab. Und für das Gewissen kannst du dann noch auf 2.5mm² hoch gehen.


    Absicherungen der Leitung:

    Du brauchst nicht jede Steckdose mit einem eigenen LS absichern.

    Mach es lieber nach Funktionsgruppen: z.B. 1 LS für Steckdosen

    1 LS z.B. für das Ladegerät (wird bei dir etwas spannender weil Ladegerät auch gleichzeitig durchschalten und ich meine auch Strom hinzugeben kann) daher nur als Beispiel zu verstehen.

    1 LS für Außensteckdose

    1 LS für Kochen / Küchenzeile / Kühlschrank wie auch immer.

    ...

    So hast du im Fehlerfall die Chance einfach eine Funktionsgruppen rauszunehmen. Z.B. Kühlschrank hat nen defekt. Sicherung Kühlschrank raus, alles wieder "hochfahren" und entspannt Urlaub mit ner Kühlbox weiter machen.

    --------------

    Zur Frage ob einen oder zwei FI:

    Diese Frage habe ich vor 10 Jahren exakt genau so gestellt. Die Antwort war: für 35€ diese Überlegung anstellen ist es bei einem solchen Projekt nicht wert.

    Ob es sein muss kann ich in der Victron Multiplus Konstellation ehrlich nicht sagen.


    Sobald du aaaaaber am Landstrom hängst und Rahmen mit Erde verbunden hast, bist du im Stande Fehlströme über den menschlichen Körper abzuleiten, in den Rahmen und dann in die Erde.


    Leider verstehe ich den gestern kam um TN, IT Netze usw nicht.

    Das können einige Leute hier besser fachlich herleiten als ich.


    ----

    Anmerkung ich bin keine Fachkraft für Haustechnik / Elektrotechnik usw. Auch wenn meine Ausbildung Teilbereiche diese Themas abgedeckt hat - ( Und ich nie das Interesse verloren habe)

    Nur damit du meine Aussagen besser einordnen kannst.

  • In der Einbauanleitung von Victron ist das Thema FI beschrieben.

    1x vor und 1x hinter dem Victron.


    Gruß Ralf

    Das geheime Buch? Wer ließt den sowas?

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Danke mrmomba für deine ausführliche Antwort!

    Die Grundfunktionen von einem Ls & Fi und der Leitungsdimensionierungen sind mir soweit klar und hätte es auch Eingangsseitig + Ausgangsseitig mit jeweils einem 2 poligen FI/LS abgesichert.


    Ok, dann dürfte das mit mehreren Steckdosen nur bei Generatoren oder WR ohne dieser Brücke der fall gewesen sein ..


    Da wir schon bei der Einbauanleitung sind, wird hier leider auch nicht von mehreren Steckdosen gesprochen.


    Kann mir noch jemand erklären was es bezüglich den 32A Eingangsseitig und 41A Ausgangsseitig, wie in der Anleitung beschrieben, auf sich hat und welche Sicherungen ich jz genau nehmen muss ^^

  • Hallo Rolf, das steht doch in Deiner Anleitung,

    Der Multiplus hat eine maximale Eingangsleistung von 32A.soweit klar.

    Er bietet aber die Möglichkeit, neben dem maximalen Landstrom von 32 A noch 9 A über den Wechselrichter quasi dazu zu mischen. Das ergibt dann eine Maximale Ausgangsleistung von 41 A, die natürlich abzusichern ist.


    Wobei, was mir nicht klar ist: hat Dein Multiplus wirklich Eingangsseitig 32A bei 230 V? Das wären ja über 7 kW. Weviel bringt denn das integrierte Ladegerät?

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Nee, ich denke das ist was er durchschieben kann in den internen 230V Kreis.

    Da aber über die blaue CEE Steckdose normal 16A reinkommen, macht es Sinn im Fahrzeug auch mit 16A abzusichern, vor und hinter dem Multiplus. Die 9A zusätzlich machen Sinn bei einem 4 oder 6A abgesicherten Campingplatz, aber nicht wenn vorne schon 16A reinkommen. Du hast doch keinen einphasigen Verbraucher im Fahrzeug, der 25A benötigen würde.

    Gruß, Holger


  • Rolf123

    Hat den Titel des Themas von „Victron Multiplus 2000VA - AC Absicherung ?“ zu „Ac Absicherung“ geändert.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen