SW 70 gesucht - oder wie komme ich an die Mutter im Tank?

  • Moin,

    verdacht und so ist es nun: Zwei Tanks (Diesel - wegen der Zubehöreile habe ich das hier eingestellt) sollen mit Tankdurchführungen (50mm) verbunden werden. Das läuft soweit. Aber: Wie eingangs geschrieben habe ich mich verdacht: Ich war sicher davon ausgegangen, mit meiner Hand durch die Öffnung für den Tankgeber bis zur Verschraubung innen zu kommen, um dort die Mutter (SW 70) von innen auf die Tankdurchführung schrauben zu können.

    Es reicht aber nicht, so dass ich eine Nuss SW 70 und eine entsprechende Verlängerung brauche. Damit sollte es funktionieren. Die Stecknüsse (habe in den letzten Tagen ausführlich gegockelt und vorher in der Stadt vor Ort gesucht und meine Werkstatt gefragt) kosten zwischen 30 und 200€ (!!), sind oft nicht vorrätig und ich brauche sie eigentlich nur einmal. Ein Ring- oder Maulschlüssel geht nicht, weil ich gerade und direkt von hinten auf die Verschraubung Zugriff haben muss.

    Hat Jemand eine andere Idee, wie ich Zugriff auf die Mutter bekomme? Ich habe bereits einen dieser Tankdeckelöffner (sowas, aber in der passenden Größe: https://www.ebay.de/itm/372999…2Rxw3AEAQYAyABEgJZGfD_BwE) bestellt,. Die kann man variabel einstellen. Damit werde ich mein Glück versuchen.

    Gruß

    Michael

    Einmal editiert, zuletzt von ivo ()

  • Geh doch Mal in eine Lkw-Bude und Frage ob du dir die Nuss und Zubehör ausleihen kannst. Fragen kostet nicht! Aber hingehen und mit einem Mechaniker/Meister sprechen, nicht anrufen!


    Gruß Nunmachmal

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Moin,

    jep - an das selber basteln habe ich auch schon gedacht, und eine Vision habe ich auch schon :).

    An meinen Reifenhändler (jetzt wo du es sagst) könnte ich mich wenden - der macht auch LKW. Gute Idee! Danke.

    Gruß

    Michael

  • Boah,

    nach einer Stunde Gefrickel habe ich es geschafft.

    Das selbst gebastelte Werkzeug war okay, aber immer noch ein wenig zu groß und passte daher nicht durch das Loch für den Tankgeber..

    Ich habe dann die Dichtung und die Mutter auf Draht aufgefädelt und durch eine querstehende Schraube (ca. 10cm) blockiert. Den Draht habe ich dann durch den Tank und durch das Loch für die Tankdurchführung nach außen und dann noch durch die Tankdurchführung selbst gefädelt. Danach konnte ich (mit schmierigen Händen und ca. 20 Versuchen - Fluchen inklusive) Dichtung und Mutter so stramm an die Innenwand ziehen, dass ich irgendwann von außen die Tankdurchführung passend auf das Gewinde gedreht bekommen habe.


    Gruß

    Michael

  • Hoffentlich hast Du genug Drehmoment aufbauen können,damit das dauerhaft dicht bleibt. "Fingers crossed"

    Gruß vom Niederrhein
    Michael

  • Moin,

    das hoffe ich auch. Heute oder morgen werde ich tanken und eine Runde drehen - dann weiß ich mehr.

    Gruß

    Michael

  • Sooo,

    erste Runde erfolgreich. Ich habe den Tank so voll gemacht, dass der Diesel beim Tanken und dann bei der Fahrt deutlich über den Tankdurchlass in den zweiten Tank schwappt.

    Nach den 10 Km nach Hause sieht es noch ziemlich dicht aus. Morgen bei Tageslicht schaue ich nochmal nach und kann dann vielleicht alles wieder zusammenbauen. Die 70er SW besorge ich mir wahrscheinlich trotzdem noch.

    Gruß

    Michael

  • Und nochmals,

    eine leichte Undichtigkeit gibt es - allerdings viel weniger als ich in meinen schlimmeren Vorstellungen befürchtet habe.

    Die 70 SW Nuss ist bereits da (habe eine gebrauchte gefunden), die Verlängerung besorge ich noch. Wird ein teures Vergnügen für einmal Nachziehen, aber es nützt ja nix.

    Gruß

    Michael

  • Erfolgsmeldung:

    mehr Nachdenken hilft mehr als weniger Nachdenken: Die Nuss ist da, passt aber nicht durch das Loch vom Tankgeber .... X(:cursing: . Da hätte ich wohl vorher mal messen sollen... .

    Dabei hatte ich mir schon eine schöne Verlängerung aus einem Vierkantholz gebastelt.

    Stattdessen habe ich mein verbessertes "Auffädel-Draht-Dingsbums-Gerät" nocheinmal verwendet und die Mutter tatsächlich noch etwas strammer gedreht bekommen. Danach zur Tanke und für spottbillige ;( 1,94 aufgetankt und 10km zurück gefahren. Bisher ist alles dicht.

    Gruß

    Michael

  • Was? Hab gestern für 1,79€ getankt (in Overath). Die Preise sind doch in der letzten Zeit beständig runter gegangen.

    Gruß, Holger


  • Da kann ich mitbieten; Heute nach langer Zeit wieder mal billigen Diesel getankt...für Chf 2.11! Kein Scherz, letzte Woche war er noch an der Billigsten Tankstelle die ich in der nähe kenne Chf 2.21. Beim jetzigen Eurokurs macht das schlappe 2.14/2.24€...und das seit Monaten.


    Ach, war das herrlich im September in Slowenien. Da tankte ich (ok, war Benzin, aber trotzdem) für 1.491€ (bei irgendwo um die 1.80 daheim) und dann kam einige Tage immer wieder im Radio irgendwas von "bencin". Leider reichte mein Slowenisch nicht um mehr zu verstehen und ich befürchtete somit das schlimmste...kurz darauf musste ich an der Tankstelle dann ganz gewaltig die Augen reiben denn das hatte ich definitiv nicht erwartet...stand da doch wirklich 1.354€. Und die Preise scheinen da unten Landesweit die gleichen zu sein (ausser die an der westlichen Grenze). Machte dann so richtig Spass mal wieder fast 130l auf einmal zu tanken ;)


    Sorry für's OT


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Dich mit anderen Mitgliedern direkt austauschen
- Eigene Beiträge und Themen erstellen