Kriechstrom und Masse - was als nächtes tun?

  • Moin,

    zunächst vorne weg; ich bin kein Stromer. Daher verstehe ich einerseits nicht alles (sofort) vollumfänglich, andererseits lese ich daher aber umso mehr und bin besonders vorsichtig, besonders in bezug auf die Verwendung der vorgenschriebenen Sicherungen. Fehler passieren (mir leider) trotzdem.

    Lage:

    Meine 190AH Aufbaubatterie hat den gesamten letzten Winter mit wenigen Ladephasen (Aufbau war stromlos) sehr gut überstanden.

    Verbaut ist ein Votronic Ladebooster mit D+, so dass der Nebenladeausgang bei Landstrom auch die Starterbatterie lädt. Die "Heimladung" funktioniert, die Ladung während der Fahrt über den Booster auch.

    Nachdem ich in den letzten Wochen im Prinzip erfolgreich (Lampen brennen, keine Kurzschüsse etc) begonnen habe, den Aufbau zu elektrifizieren, entlädt sich nun die Aufbaubatterie ziemlich zügig. Ich habe also irgendwo einen Denk- und/oder Baufehler.

    Wenn alle Stromverbraucher aus sind, zeigt das Amperemeter immer noch 0,11 Ampere. Wenn ich das richtig weiß, sind 0,05 - 0,08 Ampere okay. Ist also zuviel. Ich habe alle schon belegten Sicherungen gezogen und gemessen, aber keine Veränderung festgestellt.

    Frage:

    Durch reinen Zufall (als ich die Amperemessung gemacht hatte und nicht alle Lampen vorher aus waren) ist mir vorhin auf- bzw. eingefallen, dass ich einen meiner beiden Massepunkte für den Aufbau nicht an die Aufbaubatterie angeschlossen habe, sondern an die Karosse (die Lampen brannten nämlich weiter, obwohl der Massepol abgeschraubt war).

    Da kommt jetzt meine Beschränktheit ins Spiel: Kann das eine Ursache für Kriechstrom sein? Da dieser Massepunkt etwas verbaut ist, würde ich gerne vorher wissen, ob sich das lohnt den abzubauen bzw. direkt an die Aufbaubatterie anzulegen.


    Über hilfreiche Tipps freue ich mich.


    Gruß


    Michael

  • Wenn der Masse-Pol abgeklemmt ist, müssen alle Lampen ausgehen. Ansonsten hast du das WLAN für Lichter erfunden.

    Wenn der Stromkreis unterbrochen ist, geht nix.

    Also hast du irgendwie eine Brücke zur Batterie gebaut.


    Gruß Nunmachmal, 47,7883253, 8,7655268

    Ich habe viel aus meinen Fehlern gelernt, ich glaube ich mache noch einen.

  • Moin,


    schön wärs... .

    Vielleicht habe ich nicht genau genug formuliert; die Masse sucht sich ihren Weg dann wohl über die Starterbatterie. Beide Batterien teilen sich doch die Karosserie. Das wäre doch dann die Brücke, oder?


    Gruß


    Michael

  • Moin nochmal,


    es hat mir ja keine Ruhe gelassen.

    Und nochmal alles gemessen und (möglicherweise) den Fehler gefunden: Die neue (!!) Fäkaltankanzeige.

    Ruhe- oder Kriechstrom mit Anzeige 0,1 Ampere, ohne 0,02 Ampere.

    Ich lade die Batterie jetzt wieder und schaue mal. Allerdings war der Spannungsabfall in kurzer Zeit (Kriechstrom hin oder her) so hoch das ich trotzdem Angst um die Batterie habe.

    Unabhängig davon:

    Der Schaltplan hat rot zwar über das Zündschloss (die Anzeige kommt aus dem Bootsbereich) angegeben, aber das muss ja nicht zwingend einen so hohen Stromverbrauch bedeuten. Solange ich nichts Besseres weiß werde ich also die Anzeige über einen Schalter legen. Dem Lieferanten schreibe ich auch noch und frage da nach.


    Gruß


    Michael

  • Hallo Michael,


    so wie Du das schreibst hast Du die Lampen mit der Plusleitung an die Verbraucherbatterie und mit der Minusleitung (Masse) an die Karosserie angeschlossen???

    Wenn das so ist hast Du zwei Stromkreise miteinander verbunden.

    Wenn Du allerdings den Minuspool der Batterie gar nicht angeschlossen hast kann aus der Batterie kein Strom entnommen werden da der Stromkreis nicht geschlossen ist.

    Grundsätzlich halte ich nichts davon die Masse vom Aufbau auf die Karosserie zu legen.

    Ich habe im Aufbau alle Leitungen ( plus und minus ) immer zur Batterie geführt.

    Die Aufbaubatterie ist nur über die Starterbatterie mit der Karosserie verbunden.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Moin,


    ein deutliches Jein:):

    Ich habe für den Aufbau zwei Massepunkte gelegt: Einer kommt direkt von der Aufbaubatterie, der andere liegt an der Karosserie. Ich kann den Karosseriepunkt aber noch verändern und auch an die Aufbaubatterie legen.

    Was genau (ver)ändert das bzw. was für Auswirkungen hat das?


    Gruß


    Michael

  • Wenn Dein Licht leuchtet ohne dass der Massepol der Aufbaubatterie angeschlossen ist, muss das Licht von der Starterbatterie versorgt werden. Also muss irgendwo eine Verbindung von den Plusleitungen des Lichtes zur Starterbatterie bestehen. Du kannst das kontrollieren, indem Du den Pluspol der Aufbaubatterie auch abnimmst und schaust, ob das Licht immer noch brennt.

    Never confuse having a carreer with having a life

  • Moin,

    nun bin ich doch ein wenig genervt(er):

    Sicherung für die Fäkaltankanzeige ist raus, Batterie am Ladegerät über Nacht. Ohne nennenswerten Verbrauch Spannungsabfall ohne Ladegerät innerhalb einer Stunde über 1 Volt.

    Ich packe gleich den/das Zangenamperemeter aus und messe nochmal.


    Gruß


    Michael

  • Moin,

    ich habe einen Booster von Votronic: Das Anschlussschema habe ich jetzt schon zigmal überprüft (was nicht unbedingt und immer was heißen muss....).

    Ich habe gerade nocheinmal den Strom gemessen: Werte unverändert wie in Beitrag 4.

    Vielleicht ist ja die Batterie hinüber. Der zeitliche Ablauf verwundert mich allerdings; siehe Beitrag 1.

    Ladegerät ist das Votronic pb 1230. Auch da habe ich nochmal die Batterietypeneinstellung kontrolliert. Das Gerät zeigt natürlich auch eine voll geladenenBatterie an wenn die nicht mehr gesund ist.

    Ich werde gleich mal eine H4 Leuchte anhängen und schauen wie schnell die Spannung zusammenbricht.


    Gruß


    Michael

  • Sooo,

    massiver Spannungsabfall innerhalb von 2 Minuten auf 9 Volt bei Anschluss einer H4 Lampe; da ist wohl eine neue Batterie fällig.

    Vielleicht mache ich die Batterie aber nochmal stromlos und hänge mein Ctek daran; die haben bei meinen Batterien in der Vergangenheit immerhin schon "kleine Wunder" ermöglicht.


    Gruß


    Michael

  • Hallo Ivo,


    Ich denke du hast 3 Probleme welche da zusammenkommen.

    1. Wie schon erkannt eine (fast) tote Batterie

    2. Eine Verbindung von Aufbaubatterie und Fahrzeugbatterie und zwar auf der Plus-Seite

    3. Zu hoher Standby-Strom.


    Zu 3.: Was ist das denn für eine Fäkaltankanzeige? Gibt es ein Datenblatt der was über den Verbrauch sagt? Ich denke es könnte schon einen tieferen Sinn haben wenn der Hersteller das im Schaltplan über Zündung zeichnet.


    Zu 2. Sofern keine Verdrahtungsfehler (wovon ich jetzt mal ausgehe) würde ich den Votronic verdächtigen ohne dass ich das Gerät genau kenne. Eigentlich ist das ja die einzige Verbindung welche auf der Plus-Seite beide Batterien verbindet. Ob das dann normal ist oder nicht kann ich nicht beurteilen, da ich wie geschrieben die Vortec BtoB nicht kenne. Ich hab einen BtoB von Sterling und um genau solche Sachen vorzubeugen (plus noch ein paar weitere Spielereien ;)) hab ich den noch zusätzlich über ein Relais getrennt wenn die Zündung aus ist. Ob das nötig war und ob das der Weisheit letzten Schluss ist steht auf einem anderen Blatt, funktioniert aber bei mir seit Jahren problemlos.


    Gruss

    Urs

    In der Theorie entspricht die Praxis der Theorie...

  • Moin erneut,


    Fäkaltankanzeige:

    die werde ich wohl über einen Schalter legen. Habe auch den Verkäufer angeschrieben. Ein Datenblatt habe ich nicht bekommen, müsste ich mal im www suchen.

    Batterie:

    Nun ist es wohl eh zu spät. Die Fäkaltankanzeige hängt seit ca. 2 oder 3 Wochen im Auto. Das Ladegerät selbst war zu einem Großteil der Zeit angeschlossen. Selbst bei einem Kriechstrom von 0,1A kann das allein doch nicht die Ursache sein.

    Ich versuche gerade in meinen Gehirnwindungen zu eruinnern, ob die Batterie im letzten Winter tatsächlich nicht am Ladegerät hing. Vielleicht tat sie doch und die Batterie ist (unbemerkt) schon länger hinüber.

    Bei der neuen Batterie kommt es auf ein paar Tage nicht an. Allerdings bin ich auch nicht scharf drauf, aber der Test mit der H4-Birne war ja mehr als deutlich.

    Booster:

    Die Lampen leuchten bei Betrieb so wie sie sollen. Ladespannung kann ich noch mal messen, aber das hilft ja wie beim Ladegerät nicht, wenn die Batterie hinüber ist.

    Gruß

    Michael

  • Hallo Michael,


    wenn die Spannung so schnell, so stark einbricht würde ich erst mal eine neue Batterie einbauen bevor ich weitere Fehler suche.


    Gruß Christopher

    VW T5 Doka und Mercedes Vario 816 mit Holzkoffer

  • Moin nochmal,


    jep - das ist jetzt der Plan.

    Ich habe noch eine kleinere Werkstattbatterie übrig, die ich versuchsweise (wegen möglicher Kriechströme) einbauen werde.

    Eine neue große Batterie kommt dann in der nächsten Woche oder so.


    Gruß


    Michael

  • Hallo Michael,


    Du schreibst das Du das rote Kabel von der Fäkalanzeige über plus am Zündschloss gelegt hast, hast Du das wirklich so gemacht? Oder auf den Plus der Aufbaubatterie?


    Auch ich würde immer die Masse an den Batteriepol der Aufbaubatterie zurückführen. Achte auch darauf das manche Geräte die Du an die Karosserie schraubst, Masse auf dem Gehäuse haben und isoliere diese entsprechend.


    Ich hab da mal in der Vergangenheit an einem Fahrzeug ständig Ärger mit gehabt. Ein konsequentes Trennen der Stromkreise bracht erst Ruhe ins System.


    Gruß Guido

  • Moin,


    nein, das hast du falsch verstanden. Die Anleitung möchte das so. Ich habe die Anzeige auf Dauerplus der Aufbaubatterie gelegt, will die aber wegen des Stromverbrauchs über einen Schalter laufen lassen.

    Das eine Massekabel baue ich um, alle anderen laufen zum zweiten Masseverteiler und der direkt zur Aufbaubatterie. Gehäusemasse ist bei mir gar keine thema, da der Aufbau ein Paketkoffer ist.


    Gruß


    Michael

  • Moin,

    es war dann wohl die Batterie:

    Batteriespannung der neuen Batterie nach 24 Stunden ohne Ladung über Fahrbetrieb oder Ladegerät 12,8 Volt.

    Die ausgebaute Batterie ist schon wieder runter auf 11 Volt.


    Die Fäkaltankanzeige läuft jetzt trotzdem über einen Schalter. DEN aktuellen Stand brauche ich nicht immer... .

    Masse läuft zum Teil direkt zur Aufbaubatterie, zum Teil noch über einen Sammelpunkt an einer Stelle im Fahrerhaus. Vielleicht ändere ich das noch. Was genau macht das denn eigentlich für einen Unterschied?

    Wie dem auch sei: Eine Baustelle geschlossen.

    Gruß und Danke für die Rückmeldungen.


    Michael

  • Hi,

    wenn alles richtig/normal verkabelt ist hast du

    - einen Minusverteiler für die Verbraucher im Aufbau.

    - dieser ist mit Minus der Aufbaubatterie verbunden

    - diese mit Minus der Starterbatterie

    - dieses mit dem Fahrgestell (Masse).


    Wenn alle Verbindungen sauber und vernünftig sind sollte da kein Unterschied sein.


    Ist eine der Verbindungen nicht 100% kann es zu Problemen führen.


    ICH würde da nichts ändern.


    --dm--

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und werde Teil der womobox Community!
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und bleibst auf dem Laufenden
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen