Kögel Bodenaufbau & Türisolierung

  • Moin, zusammen:
    Ich wühle mich nun den ganzen Nachmittag durch das Forum, finde aber nicht die richtige Lösung...
    Ich habe einen Maxikögel mit einem Alu-Blechfußboden, darunter wohl einige cm einer unbekannten Bodenplatte. Von unten ist sie jedenfalls glatt und weiß.
    Weiß jemand zufällig, was das für eine Platte ist? Siebdruck? Oder Wärmeisolation?
    Ich stehe gerade am Beginn des Ausbaus. Oben werde ich wohl Kork oder Parkett haben, darunter 9mm Siebdruck.


    Ich werde den Camper wie ein Monteur nutzen: Ganzjährig in unseren Breitengraden, Außentemperaturen also -15 bis +35°C
    Aber brauche ich dann eigentlich überhaupt noch Styrodur 3cm oder so etwas?
    Und: Wie habt ihr die Blechtür, Schiebetür und Hecktür isoliert?
    Drinnen sorgt eine Planar2D für Wärme, aber sie muss ja nicht unbedingt den ganzen Tag laufen...
    Axel, etwas ratlos...

  • Hallo Axel,
    beschäftige Dich mal mit einem Holzofen, wenn Du ganzjährig in der Kiste wohnen willst.


    Die Standardwerte für eine ausreichende Isolierung liegen so allgemein bei 60 mm Styrodur für den Boden und 40 mm für Wände und Decke.


    Gruß,
    Mobilix

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • Moin:
    Ganzjährig im Postkögel wohnen, das wäre mir dann doch etwas zu viel.
    Eher: 14 Tage irgendwo in D sein, tagsüber arbeiten, nachts in der Postkutsche schlafen, weils günstiger als Pension ist.
    Kurz vor Feierabend springt die Planar an, wärmt den Böiler, ich kann duschen, Feierabendbier trinken, schlafen.


    Holzofen wäre mir zu aufwändig, obwohl ich es mir wirklich sehr gemütlich vorstelle.
    Aber manchmal habe ich bestimmt Landstrom.
    Dann brauche ich keine Planar zum Wasserwärmen, sondern habe 230VAV für den Boiler.
    Und dann auch Strom für die Fußbodenheizung. Das klingt echt interessant!
    Wie wäre denn da der Aufbau?
    [ Fußbodenbelag (dann wohl kein Echtholzparkett, schade...)
    [ Fußbodenheizung
    [ 4cm Styrodur
    [PostkögelAluplatte


    Ich bin ja erst noch in der Planung, jetzt ist also noch alles möglich.
    Gruß: Axel

  • Stell Dich immer neben ein Hallenbad, Sauna oder Fitnessclub. Dann dort Duschen. Dann minimierst Du den Wassereintrag schon mal erheblich.

    Wenn der Hammer das einzige Werkzeug ist, wird jedes Problem zum Nagel...

  • Möglicherweise stehe ich alleine mit der Aussage da, aber ich würde nicht viel Geld und Arbeit und vor allem Innenraumhöhe in die Fußbodenisolierung investieren, den die Kälte wird durchbrechen. Dann eben am zweiten Tag.
    Schau dir die Bilder aus meiner quasi leerkabine an, da siehst du ein Bodenaufbau,den ich so nicht wieder machen würde.
    Beim nächsten mal :
    Pvc o.ä.
    Dünne Sperrholzschicht
    Fußbodenheizungsfolie
    Fahrzeugboden, wenn minimal isoliert


    Erstaunlich, dass die nicht mal 200W den Wohnwagen am auskühlen gehindert haben, unter 16C ist er nicht gefallen. Bei 7 oder 8 Grad außen. Plus 3 Personen.
    Dabei habe ich nur 19mm Isolation. Auch letztes WE habe ich überwiegend Fußbodenheizung genutzt, nur eine Nacht die große Standheizung.
    Es ist dazu gemütlich.


    Ich nutze übrigens bewusst 230 V
    Bei 12V wären mir die etwas unter 20A zu heftig, dass muss das Ladegerät schaffen und auf Batterie fährt man die sowieso nicht.
    Ok man könnte zwei Kreise machen und einen während der Fahrt erhitzen ... Aber nö.
    Mehr Ideen kann ich dir nicht geben

  • Zitat

    Ich habe einen Maxikögel mit einem Alu-Blechfußboden, darunter wohl einige cm einer unbekannten Bodenplatte. Von unten ist sie jedenfalls glatt und weiß.
    Weiß jemand zufällig, was das für eine Platte ist? Siebdruck? Oder Wärmeisolation?


    Wärmeisolation, 2 cm Polystyrol.

Jetzt mitmachen!

Mit einem Benutzerkonto kannst du das womobox Forum noch besser nutzen.
Als registriertes Mitglied kannst du:
- Themen abonnieren und auf dem Laufenden bleiben
- Anderen Mitgliedern Nachrichten schicken oder direkt mit ihnen chatten
- Eigene Beiträge und Themen erstellen